Änderung der Kennzeichen in den 30ern

Diskutiere Änderung der Kennzeichen in den 30ern im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo Zusammen, hat zwar nix mit WWI oder WWII zu tun, aber mir kam kein anderer Punkt zutreffender vor :red: Evtl. kann mir jemand hierzu...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 dauntlesslover, 26.08.2010
    dauntlesslover

    dauntlesslover Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken (Unter)
    Hallo Zusammen,

    hat zwar nix mit WWI oder WWII zu tun, aber mir kam kein
    anderer Punkt zutreffender vor :red:

    Evtl. kann mir jemand hierzu weiterhelfen.

    Ich bin auf der Suche nach Informationen zu einer ganz bestimmten
    Dornier Merkur II der Lufthansa. Kennzeichen D-1605.
    Diese wurde im Zeitraum 1930 - 1935 neu zugelaeen auf D-ULAV.

    Jetzt meine Frage: Wer weis wann diese neuen Kennzeichen in Deutschland
    eingeführt wurden ? Das würde den Zeitraum meiner Suche in diversen Archiven erheblich erleichtern !

    Gruß
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JohnSilver, 26.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2010
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.286
    Zustimmungen:
    3.837
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Hallo Andreas.
    Das Kennzeichensystem wurde Ende März 1934 auf Buchstaben geändert, allerdings haben auch viele Flugzeuge nach April 1934 noch eine Zeitlang ihre alte Ziffernkennung behalten.
    Die von Dir erwähnte Dornier wurde nach meinen Quellen 1928 gebaut (Werk-Nr. 173, Taufname Kreuzfuchs) und hatte zunächst das Kennzeichen RR 34 (Deruluft), ging im April 1929 als D-1605 an die Lufthansa und 1935 an das RLM.
    Beste Grüße,
    Robert
     
  4. #3 Fw 200 Condor, 26.08.2010
    Fw 200 Condor

    Fw 200 Condor Testpilot

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    642
    Beruf:
    EASA Part 66 CAT B1 / C, B737-300 bis 900, A319-3
    Ort:
    bei EDDH
    Deutsche zivile Eintragungszeichen

    Moin Andreas,

    Kurz zusammengefasst: Am 03.03.1919 eröffnete das Reichsluftfahrtamt die "Luftfahrzeugrolle A", in der alle zivilen Luftfahrzeuge erfasst wurden. Das "Eintragungszeichen", so wurde das Flugzeugkennzeichen damals genannt, war ein D (ohne Bindestrich, ein Punkt war aber erlaubt) mit ein bis vier folgenden Zahlen. Dieses Verfahren wurde von durch den Versailler Vertrag nichtig.
    Darauf hin wurde ab dem 22.05.1920 die "Luftfahrzeugrolle B" durch das RLA eröffnet. Eintragungszeichen D, mit oder ohne Bindestrich, mit ein bis vier folgenden Zahlen.

    Ab dem 20.03.1934 führte das RLM (nun Reichs- Luftfahrt- Ministerium) das D mit 4 folgenden Buchstaben ein.

    Bei allen diesen Änderungen wurden die alten Eintragungszeichen ungültig und durch neue ersetzt.

    Detailierter steht das bei Wikipedia : http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Flugzeugkennzeichen_bis_1945
     
  5. #4 dauntlesslover, 26.08.2010
    dauntlesslover

    dauntlesslover Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken (Unter)
    Hallo zusammen,

    bin immer wieder baff wie schnell einem hier geholfen wird !
    Danke dafür !

    @JohnSilver
    ... danke für die Infos Robert. Ich habe zu dieser Kiste mittlerweile sehr detaillierte Informationen ( u.a. auch die von Dir genannten ) :)
    Ich möchte ganz konkret herausfinden, wann diese Kiste in unserem kleinen Kuhkaff im Spessart Notgelandet ist. Habe hier Fotos vom Anfang der 30er vorliegen. Genaues Datum ist im Moment unklar. Dehalb meine Frage.

    @FW 200 Condor
    Danke für deine Ausführliche Info.
    Wäre es möglich, dass nach der Neuzulassung die Lufthansa noch einige Zeit brauchte um die Maschinen "Umzulackieren" oder wurden diese der besseren Übersicht halber mit den alten Kennzeichen weitergeführt. Habe eine Übersicht aus dem DLH Fundus bzgl. Betriebskosten, dort wird der Vogel mit beiden Kennzeichen geführt. Diese Aufstellung ist wohl von Ende 1934.

    Gruß
    Andreas
     
  6. #5 dauntlesslover, 26.08.2010
    dauntlesslover

    dauntlesslover Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken (Unter)
    ... merkwürdig

    Die Merkur II war mit einem Fluggewicht von 4100 KG angegeben.

    Hat aber lt. WIKIPEDIA eine Zulassung für Flugzeuge ab 5000 KG bekommen ( D-U...)

    Könnt Ihr euch das erklären ?

    Gruß
    Andreas
     
  7. #6 JohnSilver, 26.08.2010
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.286
    Zustimmungen:
    3.837
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Hallo Andreas.
    Die Unterteilung bei Wikipedia ist falsch.
    Es gilt folgende Klassifizierung für Landflugzeuge:
    D-Y... max. 500 kg, bis 2 Personen, 1 Motor
    D-E... max. 1000 kg, bis 3 Personen, 1 - 2 Motoren
    D-I... max. 2500 kg, bis 3 Personen, 1 - 2 Motoren
    D-O... max. 2500 kg, bis 6 Personen, 1 - 2 Motoren
    D-U... über 2500 kg, über 6 Personen, 1 Motor
    D-A... über 2500 kg, über 6 Personen, mehrere Motoren

    Beste Grüße,
    Robert
     
  8. #7 dauntlesslover, 26.08.2010
    dauntlesslover

    dauntlesslover Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken (Unter)
    Hallo Robert,

    danke für die Info.

    Da sieht man mal wieder, wieviel Infos aus Wikipedia wert sein könne :FFEEK:

    Wäre es möglich, dass die Merkur im Juli 1934 noch die Kennung D-1605 getragen hat? Die restlichen Vermerke aus diesem Jahr, die mir vorliegen, was Ersatzteile angeht sind sehr vielversprechend ( 2 Neue Räder, 2 neue Bremsen, Zündkerzen )

    Gruß
    Andreas
     
  9. #8 JohnSilver, 26.08.2010
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.286
    Zustimmungen:
    3.837
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Hallo Andreas.
    Denkbar ja, aber ob dies wirklich so war, kann ich nicht sagen.

    Vielleicht meldet sich Peter Achs hier noch zu Wort, er ist DER Experte im Gebiet der deutschen Luftfahrt hier im Forum.

    Grüße,
    Robert
     
  10. #9 Junkers-Peter, 26.08.2010
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1.489
    Robert, was du so alles schreibst. Machst mich ein wenig verlegen.:red:

    Zur D-1605 habe ich leider nichts. Aber die Umstellung von Zahlen- auf Buchstabenkennzeichen zog sich wohl etwas hin. So flog eine Focke-Wulf A-17 noch im September 1934 mit D-1430, Ju 52/D-3123 im August 34, A 17/D-1444 ebenfalls August 1934, F 13/D-2040 sogar noch im Januar 1935, A 20/D-404 November 1934 usw.
    Die Merkur D-1445 trug bei ihrem Absturz am 22.06.34 in Wiesbaden auch noch ihr Zahlenkennzeichen.

    Viele Grüße
    Peter
     
  11. #10 JohnSilver, 26.08.2010
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.286
    Zustimmungen:
    3.837
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Ehre, wem Ehre gebührt, Peter, nur keine falsche Bescheidenheit. ;)

    Andreas, was hast Du denn noch für Informationen zu der D-1605? Da könnte ja evtl. jedes kleine Bröckchen helfen.

    Grüße,
    Robert
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 dauntlesslover, 27.08.2010
    dauntlesslover

    dauntlesslover Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken (Unter)
    Moin zusammen,

    also folgendes kann ich zu dem Vorfall sagen:

    Wie gesagt liegen mir Fotos der genannten Kiste vor. Diese stammen von Anfang der 1930er Jahre. Sie zeigen das Flugzeug auf einem Feld hier im Ortsbereich. Zur groben Orientierung: ziemlich genau in der Mitte zwischen Aschaffenburg und Würzburg im Spessart.

    Auf einem Foto ist zu sehen, dass die Kiste mitten in einem noch nicht abgedroschenen Weizenfeld steht. Natürlich mit jeder Menge Drofbevölkerung außen rum :) Die Kiste ist von vorn zu sehen. Auf der Tragfläche sieht man deutlich das Kennzeichen D-1605. Die Motorhaube sowie die seitlichen Wartungsklappen am Motor sind geöffnet.

    Auf der nächsten Aufnahme ist das Feld bereits abgedroschen.
    Die Maschiene ist von der Seite zu sehen. Hier erkennt man deutlich die Aufschrift "Lufthansa Kreuzfuchs". Motorhaube und Wartungsklappen sind geschlossen. Die Maschine wurde notdürftig mit einem Seil "abgesperrt".

    Es gibt noch eine Zeitzeugin im Ort die sich an den Piloten erinnert. Er hieß Lange. Leider kann Sie das Jahr nicht genau bestimmen ( Sie war damals ca. 10 Jahre alt ?!)

    Da das Gelände Richtung einem Talkessel leicht abfällt und auf der anderen Seite direkt der Wald war, musste auf passendes Wetter für einen Start vom Acker gewartet werden. Ausserdem war im Dorf gerade Kirchweih ! Und das ist tradizionell eine lustige Zeit :D
    Also stand die Kiste nach Ihren Aussagen wohl einige Wochen hier !

    Das dürfte den Zeitraum auf Juni - August eingrenzen ! (Kerb ist immer in Juli)

    Ich war schon in mehreren Archiven von lokalen Zeitungen. Wer schon einmal dort Informationen gesucht hat weis wie anstrengend das ist ( Zeitraum 1929 - 1935 * 3 Monate * 30 Tage * 20 Seiten..........)
    Bisher ohne Erfolg.

    Jetzt hab ich mir im Sommerurlaub mal einen Tag für mich gegönnt und war im Dorniermuseum in Friedrichshafen. Dort hatten Sie im Archiv leider nix.
    Aber ich habe Kontakt zum Archiv der EADS aufgenommen.

    Jetzt habe ich zumindest eine Aufstellung der Lufthansa von 1934 mit eine Kostenübersicht der Dornier Merkur Maschinen. Und darin findet sich auch eine Liste der Ausfälle und dadurch verursachten Kosten ( hier fehlt allerdings eine Seite :mad: ). Es ist eine Ersatzteilaufstellung der D-1605 von 1934 enthalten. Darin u.a. "2 Felgen, 2 Bremsen, !!! Zündkerzen !!!" - Keine der anderen Maschinen hat Felgen und Zündkerzen gebraucht !
    Evtl. ein Hinweis ?! Allerdings waren zu jener Zeit ein Stillstand von 184 Tagen in Jahr (wg. Wartung / Reparatur etc. ) normal !
    Auch darüber enthält diese Liste Aufzeichnungen.

    Außerden steht darin, dass die Maschiene in der Zeit von April - August auf der Strecke "München, Nürnberg, Frankfurt, Köln ...." eingesetzt war.

    Würde also einiges passen ! Bis auf die Änderung der Zulassung 1934 !
    Allerdings ist die Kiste in dem Bericht mit beiden Kennzeichen aufgeführt. Wurde sie also im Laufe des Berichtsjahres neu Zugelassen ?!?!

    Ich hoffe ich hab nix vergessen ..... ;)
     
  14. #12 dauntlesslover, 27.08.2010
    dauntlesslover

    dauntlesslover Kunstflieger

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Franken (Unter)
    Sorry, hab doch was vergessen...

    Die Maschine hatte ein geschlossenes Cockpit (nur bei manchen Ausführungen)

    Gruß
    Andreas
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Änderung der Kennzeichen in den 30ern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Dornier B Merkur D-1605

    ,
  2. flugzeug D-1605

Die Seite wird geladen...

Änderung der Kennzeichen in den 30ern - Ähnliche Themen

  1. Starke Kursänderung, wieso?

    Starke Kursänderung, wieso?: Hi, mir fällt des öfteren auf, dass Passagierflugzeuge ihren Kurs plötzlich stark ändern; bspw. eine 90°-Kurve fliegen. Auch wenn weit und breit...
  2. Bei der Avro Lancaster: Veränderungen der Instrumenten Skalen von Mk1 zu Mk3

    Bei der Avro Lancaster: Veränderungen der Instrumenten Skalen von Mk1 zu Mk3: Hallo, liebe Gemeinde, ich habe im Buch: "LANCASTER AT WAR: 4 Pathfinder Squadron mehrere s/w Fotografien der Cockpit Instrumentierung...
  3. Entwurf zur Änderung des Luftverkehrsgesetzes

    Entwurf zur Änderung des Luftverkehrsgesetzes: Mich würde mal die Meinung des Forums zu diesem Gesetzentwurf interessieren. Für mich heißt das in Konsequenz das die Bundeswehr sich komplett von...
  4. Petition: Änderung Telekommunikationsgesetz bezüglich Flugfunk

    Petition: Änderung Telekommunikationsgesetz bezüglich Flugfunk: ---------- Als Piloten ist es für uns von Interesse am Flugfunk passiv teilnehmen zu können. Das heißt, es ist uns wichtig als Lehrmittel und für...
  5. UDF-Version ändern bei ALE-47 ? Änderung RWR-Datenbank ?

    UDF-Version ändern bei ALE-47 ? Änderung RWR-Datenbank ?: Ich habe da ein kleines Verständnisproblem zu in Kampfflugzeugen integrierten Systemen ... vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen ;)...