Altern von Modellen

Diskutiere Altern von Modellen im Tips &Tricks allgemein Forum im Bereich Tips u. Tricks; braune "Farbbrühe" Bei meinem jetzigen Modell (MiG-15UTI in 1:48) will ich doch mal versuchen, die Maschine zu altern (ich bin es schon beim...

Moderatoren: AE
  1. #1 Waffen's, 12.08.2002
    Waffen's

    Waffen's Space Cadet

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    162
    Ort:
    Dessau
    braune "Farbbrühe"

    Bei meinem jetzigen Modell (MiG-15UTI in 1:48) will ich doch mal versuchen, die Maschine zu altern (ich bin es schon beim Umbau des Tamija-Bausatzes). Ich möchte die Strukturlinien mit einer, wie heißt es immer so schön, "braunen Farbbrühe" nachziehen.
    Ich habe schon an einem "Wrack" herumexperimentiert, aber so richtig zu meiner Zufriedenheit kriege ich es nicht hin.

    Kann mal jemand helfen und ein paar Tips geben, wie er die Farbbrühe mixt (Welche Farbsorte? Wieviel Verdünnung?)?
    Fänd ich einfach super.

    Gruß
    Uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Quax200, 12.08.2002
    Quax200

    Quax200 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.03.2002
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Aktiver
    Ort:
    Schleswig
    2 Möglichkeiten: Mit sehr dünnem Pinsel und stark verdünnter Farbe die Farbe in die Vertiefungen laufen lassen, zieht sich durch die Kapillarwirkung die ganze Vertiefung entlang.
    Oder die Grundfarbe spritzen, dann die Vertiefungen mit der Farbe spritzen und im Anschluß noch einmal die Grundfarbe spritzen. Etwas schwierig bei Tarnungen. Ich habe mit der ersten Methode die besten Erfahrungen gemacht.
    Jan
     
  4. #3 Starfighter, 12.08.2002
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.376
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    ganz einfach- ich machs mit wasserfarbe. den grad der verschmutzung kannst du mit dem lack ändern: mattlack- starke verschmutzung, seidenmatt- mittelstark und so weiter. die pinselst die wasserfarbe also auf, lässt trocknen und wischst dann mit einem feuchten, weichen tuch einfach ab. und dran denken: immer in flugrichtung wegwischen! ;)
     
  5. #4 Quax200, 12.08.2002
    Quax200

    Quax200 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.03.2002
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Aktiver
    Ort:
    Schleswig
    @Starfighter: Guter Tip, und billig dazu. Muß ich auch mal ausprobieren.
    Quax
     
  6. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Ich persönlich verwende zum Betonen der Gravuren Künstlerölfarbe. Diese hat den Vorteil einer langen Verarbeitungszeit. Zu lange dauert die Trockenzeit allerdings auch nicht. Nach 24h kann der Überzug mit Malllack erfolgen.
    Jeoch verdünne ich meine Alterungsfarbe nicht oder nur ganz wenig. Die Pampe sollte ein Konsistenz wie Mostrich haben(blöder Vergleich:D )
    Der Brei wird entlang der Gravuren aufgetragen.
     
  7. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Es is nicht wichtig, mit zittriger Hand die Gravuren exakt zu treffen. Hauptsache die sind mit Farbpaste versehen.
    Anschließend wird der Überschuß mit einem Stück Kopapier( vorzugsweise unbenutzt) wieder abgewischt.
     
  8. #7 Sören, 12.08.2002
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2002
    Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Für eventuell schwieriger zu erreichende Stellen dient ein Q-Tip oder sogar ein Microbrush.
    Das Ergebnis sind schön eingedunkelte Gravuren. Ich scheibe ganz bewußt eingedunkelt, da ich Dunkelbraun oder gar Schwarz nur für die wenigsten Fälle für nicht zu dunkel halte.
    Ich mische mit lieber einen Ton, der etwas dunkler als die vorher gespritzte Farbe ist.
    Nach 24h kann der Mattlacküberzug erfolgen.
    Ach ja gaaaanz wichtig Der vorhergegangene Farbauftrag muß unbedingt glänzend sein, was ja auch sehr von Vorteil für das Aufbringen der Decals ist.
     
  9. #8 Starfighter, 12.08.2002
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.376
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    der vorteil der wasserfarbe ist eben der, dass (fast) nichts schiefgehen kann!
     
  10. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    @Starfighter
    Schiefgegangen ist bei mir mit der Methode nie etwas.
    Pionierehrenwort!!!
     
  11. #10 Starfighter, 12.08.2002
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.376
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    ich glaubs dir ja! ;)
     
  12. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Es hat halt jeder seine Methoden, auf die er schwört. Ich habe auch mal Wasserfarben getestet, fand aber, daß sie zu schnell trockneten. Um dann die überschüssige Farbe zu entfernen, mußte erst ein angefeuchtetes Läppchen zum Einsatz kommen. Dabei verflüchtigte sich wieder etwas von der Farbe, die aber in den Gravuren bleiben sollte.
    Du hast schon recht, bei eventuellen Massakern kann die Sache mit Wasser schnell wieder ungeschehen gemacht werden.
    Mit der Ölfarbe kann jedoch auch nichts passieren. Was zuviel ist, wird einfach abgewischt.
     
  13. Det190

    Det190 Astronaut

    Dabei seit:
    26.12.2001
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    114
    Beruf:
    Auf dem Bau und immer Oben !
    Ort:
    Geldern
    Schief gehen kann nicht viel bei der hier angewandten Methode,
    und ich musste mich auch oftmals schön darüber belehren lassen das es jedem Modellbauer seine "Geschmackssache" ist.
    Doch sollte man in anbetracht des Realismus und hier gerade beim endgültigen Finish sehr Vorsichtig zu Werke gehen.
    Modelle mit vollgesuppten Garvuren sehen schnell einem Papiermodell ahnlich......
    Aber ich weiß: Es geht nicht um Realismus sondern um Geschmackssache. :FFD

    Jedem wie es gefällt :confused: :)
    Det
     
  14. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Hey Moment mal! Ist die MiG-15 UTI ein Umbau? Oder gibts die komplett?
     
  15. #14 Sören, 12.08.2002
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2002
    Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    @Det
    Du hast doch schon Modelle von mir gesehen. War da etwas zugesuppt?
    Ok bei der von mir beschriebenen Methode könnte man glauben, daß die Gravuren mit der Ölfarbe regelrecht zugepappt werden. Dem ist aber nicht. Beim Abwischen bleibt praktisch nur "am Grund" der Gravur Farbe übrig.
     
  16. Det190

    Det190 Astronaut

    Dabei seit:
    26.12.2001
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    114
    Beruf:
    Auf dem Bau und immer Oben !
    Ort:
    Geldern
    Habe ich da oben in meinem Wortlaut irgend jemand namentlich erwähnt ?? Vielleicht getarnt :D
    Es war nur ein allgemeiner guter Hinweiß den ich mir leider nicht verkneifen konnte.
    Man sieht leider all zu oft solche, mit wenn`s geht auch noch schwarzer Farbe, zugesuppten Modelle.
     
  17. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Hilfe nein! Das meinte ich nicht. Vielmehr wollte ich sagen, zupappen ist bei meiner Methode nicht.
    Aber ich ahne, auf wessen Modelle Du hinaus willst. Aber hier wird nicht über Andere hergezogen!:TOP:
     
  18. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    ich altere das, was ich bisher baue, seit neuestem fast aussschliesslich mit Pastellkreide...

    Beispiel A-6 Intruder:
    Etwas Dunkel/mittelgraue Kreide abschaben, so dass das Pulver entlang einer Gravur verteilt ist, und dann mit dem Pinsel entgegen der Flugrichtung (bzw. in Richtung des Fahrtwindes ;)) verteilen...

    Danach noch ein Weng davon auf die Decals und, wenn nötig in die Mitte von abgegrenzten Oberflächen. Bei letzterem Vorgang darf man allerdings nur mit dem Pinsel antippen und das Pulver gaaaanz vorsichtig verteilen, ansonsten sieht's sehr schnell übertrieben aus!
    Bilder folgen... :HOT
     
  19. #18 Starfighter, 12.08.2002
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.376
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    ?
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Det190

    Det190 Astronaut

    Dabei seit:
    26.12.2001
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    114
    Beruf:
    Auf dem Bau und immer Oben !
    Ort:
    Geldern
    Sören Bitte, Du brauchst hier nichts zu ahnen.....Wer sich beim lesen des Beitrages wirklich direkt angesprochen fühlt und wer nicht ist mir eigentlich völlig egal.....Weil
    sowieso immer dieser blöde Spruch vom allgemeinen Wohlbefinden des jeweiligen Modellbauers kommt: Mir gefällts so ! Ich sage nur das es oftmals übertrieben wird, es einfach nicht dem Originalvorbild (wenn vorhanden) sehr Nahe kommt und es manchmal echt Schade drum ist mit wie viel Mühe die Hersteller die feinen Panellinien prägen um sie dann.................
    Aber auch hier hat ja jeder so seine Eigene Meinung zum Thema
    Modellbau & realistisches Finish.
     
  22. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Jo, Pastellkreide ist auch gut! Nur ist das ziemich lästig, wenn ich mein Modell danach nur noch mit Handschuhen anfassen darf. Ansonsten sind Fingerabdrücke, über die sich jeder Kriminologe freuen würde, vorprogrammiert. Versiegeln hatte bei mir nicht geklappt. Danach war die Pastellkreide irgendwie weggespült/weggepustet(???)
     
Moderatoren: AE
Thema:

Altern von Modellen

Die Seite wird geladen...

Altern von Modellen - Ähnliche Themen

  1. Hush-Kit - das alternative Luftfahrtmagazin

    Hush-Kit - das alternative Luftfahrtmagazin: Habe ich heute per Zufall gefunden, kannte ich noch nicht ... ==> Hush-Kit - The alternative aviation magazine Das 'etwas andere'...
  2. Metallizerfarben Model Master - Alternativen

    Metallizerfarben Model Master - Alternativen: Guten Abend, ich habe bisher immer bei meinen Modellen für die Teile, die in Metallfarben dargestellt werden müssen (Triebweksnozzles etc.), die...
  3. Alternativen zu ebay

    Alternativen zu ebay: Ich verkaufe regelmäßig Bausätze bei ebay, mittlerweile ärgere ich mich aber die horrenden Gebühren. Es gibt aber eine Alternative zu ebay. und...
  4. Mid stone alternative ?

    Mid stone alternative ?: Hallo Leute Ich möcte einen WW2 Flieger mit Wüstentarnanstrich der Raf bauen. Als Farben werden Humbrol 29 Dark Earth und Humbrol 84 Mid...
  5. Revell 787 Alternativdecals

    Revell 787 Alternativdecals: Hallo Leute Baue derzeit an der B787 von Revell in 1 zu 144. Da das Flugzeug nun fast fertig ist (Lack,Decals und Kleinkram fehlt noch), und...