Beneš-Mráz Be-60 "Bestiola" in 1/72 von LEGATO

Diskutiere Beneš-Mráz Be-60 "Bestiola" in 1/72 von LEGATO im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; Liebe Gemeinde, ich möchte Euch nun auch wieder mal einen kleinen Baubericht liefern, der auch die Bausatzvorstellung und den Roll-out umfassen...

Moderatoren: AE
  1. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Liebe Gemeinde,

    ich möchte Euch nun auch wieder mal einen kleinen Baubericht liefern, der auch die Bausatzvorstellung und den Roll-out umfassen soll:

    Das Objekt der Begierde ist diesmal die Beneš-Mráz Be-60 "Bestiola", welche im Jahre 1935 von den tschechischen Ingenieuren Pavel Beneš und Jaroslav Mráz entwickelt wurde. Hierbei handelt es sich um einen sehr leichten Hochdecker. Es entstanden zunächst zwei Prototypen. Noch während ihrer Flugerprobung erging ein Serienauftrag über 20 Bestiola, die hauptsächlich in den tschechoslowakischen Aeroklubs zum Einsatz kamen.

    Als Modellbauer von tschechoslowakischen Flugzeugen plane ich natürlich den Bau einer tschechischen Aeroklub-Maschine. Nichtsdestotrotz flog dieser Typ zur Zeit der deutschen Okkupation auch in Deutschland und dürfte somit auch für eine Vielzahl von Modellbaufreunden anderer Themengebiete interessant sein.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Bei dem dazugehörigen Bausatz handelt es sich um einen Resinbausatz der tschechischen Firma LEGATO (Die Firma heißt heute AZ-Models). Der Bausatz wird seit einigen Jahren nicht mehr hergestellt, ist aber ab und an noch in diversen Online-Shops erhältlich.

    Trotz seiner Größe und der wenigen Teile kostet der Bausatz ca. 20 EUR. Aber das ist ja eine der besonderen Eigenschaften von Resinbausätzen.:D
     

    Anhänge:

  4. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Ein Blick in die Schachtel offeriert wenige, aber sauber verarbeitete Resinteile.
    Die Teile weisen die üblichen Gußstege auf. Das durchsichtige, aber sehr dünne Klarsichtteil wurde im Tiefziehverfahren hergestellt. Für LEGATO unüblich, enthält dieser Bausatz leider keine Ätzteile.
     

    Anhänge:

  5. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Die Bauanleitung ist sehr übersichtlich und hat aufgrund der Einfachheit des Bausatzes auf einer A5 Seite Platz.

    Leider habe ich kein Bild von den Decals gemacht, aber diese weisen eine sehr gute Qualität auf. Mit ihnen läßt sich der Bau einer tschechischen und einer deutschen Maschine realisieren.
     

    Anhänge:

  6. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Nach dieser kurzen Bausatzvorstellung komme ich auch schon zum Bau:

    Am Anfang steht das obligatorische Entfernen der Gußstege mittels Proxxon, Seitenschneider und Schleifpapier.
     

    Anhänge:

  7. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Die Kleinteile wandern anschliessend in eine kleine Tüte, um nicht verloren zu gehen.
     

    Anhänge:

  8. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Um ein wenig Dynamik in das kleine Modellchen zu bringen, plante ich, die Einstiegstür offen darzustellen. Mit einem kleinen Bohrer habe ich die Tür "ausgebohrt".
     

    Anhänge:

  9. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Die ausgebohrte Tür läßt sich dann gut mit einem Skalpell heraustrennen.
     

    Anhänge:

  10. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Als Neuteil diente ein Stück Plastik-Sheet, dessen Maße den Maßstabszeichnungen entnommen wurde. Das darin befindliche Fenster habe zu einem späteren Zeitpunkt aus Klarsichtfolie hergestellt.
    Die Tür habe ich hier nur "angesteckt", die endgültige Montage erfolgt natürlich erst am Ende, nach der Lackierung.
     

    Anhänge:

  11. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Das Oberteil zum Abschluß des Rumpfes paßte sehr gut, so dass kaum Spachtelarbeit notwendig wurde.
    Da das Cockpit keine Ätzteile enthielt, habe ich einige Dinge selbst hinzugefügt - wie die im Bild dargestellten Instrumentenkabel (aus dünnem Kupferdraht).
    Bei dieser Baustufe habe ich den Rumpf bereits einmal mit hellem Grau grundiert, um alle Verklebungen zu kontrollieren. Das Preshading (am Motor und am Leitwerk) ist ebenfalls schon erledigt.
     

    Anhänge:

  12. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Das Cockpit wurde weiter komplettiert.
    Die Sitzgurte, Frontstreben und Steuerknüppel wurden selbst hergestellt.
     

    Anhänge:

  13. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Bemerkenswert finde ich Anordnung des Kraftstofftanks, der sich vor den Piloten unterhalb des Instrumentenbrettes befindet.
     

    Anhänge:

  14. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    So, das wars erstmal.
    Demnächst gehts weiter - auf dieser Baustelle;)
     
  15. #14 Monitor, 17.03.2009
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.211
    Zustimmungen:
    2.781
    Ort:
    Potsdam
    Herrlich :TOP::TOP:.
     
  16. #15 peter2907, 17.03.2009
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Sehr schön, sowas sieht man nicht alle Tage.:TOP:

    Peter
     
  17. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Hallo André,

    Du legst ja gut vor hier, schon wieder ein Baubericht.:TOP:

    Du hättst wohl eher Reporter von der Bastelfront werden sollen.:TD:

    Das wird bestimmt wieder interessant, ich meine diesen Flugzeugtyp kann nur ein Insider wie Du kennen.

    Was auch schon mal schön ist, die Teileanzahl ist sehr übersichtlich.:rolleyes:

    Viele Grüße UweB
     
  18. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Hi Uwe, Peter und Monitor,

    danke, danke!:)

    So ein Baubericht macht nur Spaß, wenn er von einem netten und dankbaren Publikum (bzw. Forum) angenommen und unterstützt wird. Und das ist hier der Fall. Insofern ist es ein Geben und Nehmen.

    Übrigens warst Du derjenige, Uwe, der mir damals in Horka den Bausatz der Be-60 in die Hand drückte und meinte, der wäre sicher interessant zu bauen.:TOP:
     
  19. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.127
    Zustimmungen:
    19.683
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    ... Resin macht Spass! :D
    Könnte der Untertitel bei Deinem Modellbau heißen. Gerade eine "Resinklops" fertig, kommt der Neue schon an die Reihe.
    Mach nur weiter, wir sind eifrige Bewunderer Deiner Tätigkeit. :)
    Ach so, den Türrahmen hätte ich von innen dünner gemacht. :engel:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Wollte ich gerade sagen. Die Innenseiten im Cockpit hättest du vielleicht etwas dünner schleifen sollen/müssen. Ansonsten ziehe ich den Hut vor jedem, der sich an Resin-Modelle heranwagt, also auch vor dir. Ein aussergewöhnliches Modell, das auch gut gebaut wird, wie es aussieht. :TOP:
     
  22. se5

    se5 Testpilot

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Hoffi,

    sehr interesanter Flieger! Bin schon auf das Ergebnis gespannt!

    Grüße
    Andreas
     
Moderatoren: AE
Thema:

Beneš-Mráz Be-60 "Bestiola" in 1/72 von LEGATO

Die Seite wird geladen...

Beneš-Mráz Be-60 "Bestiola" in 1/72 von LEGATO - Ähnliche Themen

  1. Beneš-Mráz Be-60 "Bestiola" in 1/72 von LEGATO

    Beneš-Mráz Be-60 "Bestiola" in 1/72 von LEGATO: Hallo zusammen, der Baubericht des von LEGATO produzierten Resin-Modells ist abgeschlossen und nun möchte ich Euch die Bilder des fertigen...