Boeing 747 sackte im Flug um 90 m ab

Diskutiere Boeing 747 sackte im Flug um 90 m ab im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Seoul - Für die meisten der 271 Passagiere an Bord der Korean-Air-Maschine blieb es bei einem heftigen Schreck. 37 Passagiere und mehrere...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Bleiente, 14.07.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Seoul - Für die meisten der 271 Passagiere an Bord der Korean-Air-Maschine blieb es bei einem heftigen Schreck. 37 Passagiere und mehrere Besatzungsmitglieder wurden leicht verletzt, wie die Fluggesellschaft Korean Air in Seoul mitteilte. Ernstliche Verletzungen habe es aber nicht gegeben.

    Etwa 40 Minuten nach dem Start verlor die Maschine abrupt an Höhe, sagt ein Sprecher der größten Luftfahrtgesellschaft Südkoreas. Die Boeing 747 sei plötzlich etwa 90 Meter tief in ein Luftloch abgesackt. Die Maschine habe sich dann aber wieder gefangen und sei sicher in Seoul gelandet. Im März waren nach Turbulenzen im Luftraum von Tokio 47 Passagiere einer taiwanesischen Maschine zum Teil schwer verletzt worden. Das Flugzeug der Linie Eva Air war aus Taiwans Hauptstadt Taipeh nach Tokio unterwegs und sackte kurz vor dem Flughafen der japanischen Hauptstadt aus 5500 Metern Höhe in mehreren Schüben ab.

    Erst Anfang Juni waren zehn Menschen leicht verletzt worden, als ein Flieger der indonesischen Fluggesellschaft Garuda Indonesia über der südjapanischen Insel Okinawa in Turbulenzen geriet. Er war auf dem Weg von Bali nach Osaka im Osten Japans.

    14. Juli 2005
    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,365158,00.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    2.041
    Hallo,
    könnte mal einer der erfahreneren User etwas zum Thema
    Luft"loch" schreiben.
    Diese Bezeichnung liest man so oft. Danke.
     
  4. #3 Bleiente, 14.07.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Also ich find die Idee von einem Loch in der Luft, hat doch was :FFTeufel:
     
  5. #4 Lothringer, 14.07.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.07.2005
    Lothringer

    Lothringer Guest

    Luftloch

    Luftloch ist die volkstümliche Bezeichnung für Fallböen, Rotoren von Leewellen oder Thermik in der Luftfahrt, welche abrupte Höhenveränderungen eines Luftfahrzeugs verursachen können. Dies wird von den Passagieren, meist als Durchsacken wahrgenommen. Je langsamer die Fluggeschwindigkeit ist, desto harmloser wirken sich diese Vertikalböen aus, weshalb man sie in Ballonen quasi nicht wahrnimmt. Bei hohen Fluggeschwindigkeiten kann die plötzlich auftretende, vertikale Beschleunigung im Extremfall die Struktur des Flugzeugs mechanisch überlasten und das Flugzeug so stark beschädigt werden (bis zum Auseinanderbrechen), beziehungsweise das Flugzeug, auch durch zusätzlich auftretende Querwinde, so beschleunigt werden, daß eine sinnvolle Steuerung z. B. im Landeanflug kaum mehr möglich ist - dies trifft vor allem zu, wenn unbeabsichtigt und unbemerkt in einen Leewellen Rotor geflogen wird.

    Durch die starken, (noch) nicht vorhersehbaren Beschleunigungen werden viele Menschen verletzt und sogar einige getötet, weshalb es sich empfiehlt, in Passagierflugzeugen stets angeschnallt zu bleiben.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Luftloch
     
  6. #5 EDGE-Henning, 14.07.2005
    EDGE-Henning

    EDGE-Henning Space Cadet

    Dabei seit:
    02.09.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Eisenach, Thüringen, BRD
    In Eisenach gibts keine Luftlöcher mehr. Gestern flog die Himmel-Meisterei herum und flickte alles.
     
  7. Nayla

    Nayla Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bad Honnef, Homebase EDKB
    Die Luft hat KEINE Löcher!!

    Nayla
     
  8. #7 BavarianFighter, 14.07.2005
    BavarianFighter

    BavarianFighter Guest

    Gute Beschreibung. Nur glauben viele, dass die Luft tatsächlich Löcher hat.
     
  9. #8 RindVieh, 14.07.2005
    RindVieh

    RindVieh Space Cadet

    Dabei seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    1.562
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Wenn das Flugzeug plötzlich in ein Gebiet mit extremer Thermik fliegt, wo sich die Luftdichte, aus welchen Gründen auch immer, plötzlich ändert ( z.b. viel wärmer ist und somit eine geringere Dichte hat) müsste die Luft mit der geringeren Dichte dort eigentlich schon wie ein "Loch" wirken und die Maschine müsste absacken, oder sehe ich das falsch?
    Ein echtes Loch mit beispielsweise einem Vakuum gibts da natürlich nicht :D

    mfg RindVieh
     
  10. #9 muermel, 14.07.2005
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    ich weiss schon warum ich seid knapp 10 jahren den ganzen flug immer angeschnallt bin. damals ist unser flieger auch mal eben einen meter abgesackt.
    und eine einbusse im komfort ist das auch nicht. man muss den gurt ja nicht so anlegen, das er einen in der mitte zerteilt :TD:

    lg
     
  11. #10 Schorsch, 14.07.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.539
    Zustimmungen:
    2.229
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Wieso soll die Luftdichte geringer sein? Die Luftdichte hängt eigentlich vor allem von der Höhe und der Temperatur ab, da kann sich ein Luftgebiet schwerlich lokal eine andere Dichte aussuchen. Höchstens falls man durch den aufsteigenden Explosionskern einer Atombombe fliegt, muss man bei Korean Airlines ja eventuell drauf gefasst sein.
    Es handelt sich einfach um starke Fallwinde. Wie die genau zustande kommen ist mir allerdings auch unklar. Um ein Flugzeug derartig massiv zu beeinflussen müssen die ja recht schnell und großflächig sein. Hat da jemand Zahlen?
     
  12. #11 ForeignX, 14.07.2005
    ForeignX

    ForeignX Berufspilot

    Dabei seit:
    27.07.2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    OA Fliegerischer Dienst (LFF Jet)
    Ort:
    Glücksburg/Ostsee
    Was meinst du mit "lokal"? Natürlich gibt es lokale Hoch- und Tiefdruckgebiete, wenn diese durchflogen werden vollzieht sich die Druckänderung trotzdem so langsam, dass man im Flug nichts merkt. "Luftlöcher" sind totaler Schwachsinn, wie soll so etwas bitte entstehen? Luft hat das Bestreben hat, sich auszugleichen, also ein Teilchen Luft hohen Druckes strömt in Richtung eines Bereiches niedrigen Druckes (dadurch entsteht Wind).
     
  13. #12 Schorsch, 14.07.2005
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.539
    Zustimmungen:
    2.229
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Mit "lokal" meinte ich Regionen im Bereich von wenigen Kilometern, also deutlich kleiner als Tief- oder Hochdruckgebiete.
     
  14. Acela

    Acela Testpilot

    Dabei seit:
    06.09.2002
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    81
    Beruf:
    Fluggerätmechaniker bei EFW Dresden
    Ort:
    Dresden
    Is doch klar, Gott muss doch auch irgendwann mal niesen. Wenn dann plötzlich ein Flieger in der Niesbahn unterwegs ist... :FFTeufel:
     
  15. #14 Intrepid, 14.07.2005
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    2.043
    Starke Fallwinde oder Aufwinde gibt es meist in Verbindung mit hochreichender konvektiver Bewölkung, einer Schauerwolke (CB) zum Beispiel. Die kann man sehen und sich darauf vorbereiten. Unvorbereitet treffen einen die sogenannten Clear Air Turbulences, Gebiete mit plötzlich geänderter Windrichtung und/oder Windgeschwindigkeit, die sich durch keine Wolke verraten. Und wenn ein Verkehrsflugzeug dort hindurchfliegt, verliert es plötzlich massiv an Geschwindigkeit, sackt durch und gelangt dadurch wieder zu ausreichender Geschwindigkeit. Beim Durchsacken herrscht für mehr oder weniger kurze Zeit quasi Schwerelosigkeit und nicht angeschnallte Passagiere sowie der Essenswagen fliegen durch die Kabine. Kommt so im Schnitt zweimal pro Jahr vor, könnte durch Zunahme des Weltluftverkehrs demnächst auch öfters passieren. Die Meteorologen sind bemüht, gefährdete Gebiete in den Wetterkarten auszuweisen (sogenannte CAT-Areas), gelingt aber nicht immer.
     
  16. #15 Nayla, 15.07.2005
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2005
    Nayla

    Nayla Fluglehrer

    Dabei seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bad Honnef, Homebase EDKB

    Clear Air Turbulences ist OK, aber das als Folge dessen der Flieger massiv an Geschwindigkeit verliert und deshalb quasi einen Strömungsabriss erleidet ist meiner Meinung nach Quatsch. Wie du selber sagst: Turbulenzen. Mehr oder weiniger starke aufwärts oder abwärts (Fallwinde) gerichtete Luftströmungen. Und diese haben die Eigenschaft, den Flieger, der sich gerade in diesem Bereich der Turbulenzen beifindet, in die Richtung der Luftströmung zu transportieren und als "durchsacken" den Passagier spüren zu lassen.

    Ein "durchsacken" infolge Geschwindigkeitsverlust hat eine ganz andere Flugcharakteristik: abkippen über eine Fläche, Nase nach unten etc.

    Nayla
     
  17. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    2.041
    Am 30.12.1997 berichtete AP (aus der SZ entnommen) vom Flug

    826 Tokio - Hawai.

    Eine Boeing 747 der United Airlines geriet in schwere Turbulenzen und verlor 300 m abrupt an Höhe. Das kostete einer 32jährigen das Leben.
     

    Anhänge:

    • LL.jpg
      Dateigröße:
      42,1 KB
      Aufrufe:
      99
  18. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.551
    Zustimmungen:
    2.041
    Die Warnung angeschnallt zu bleiben ist ernst zu nehmen. Ca. 100 der 400 Fluggäste wurden von ihren Sitzen geschleudert, viele prallten an die Decke der Kabine. Da das wärend des Verteilens von Speisen und Getränken erfolgte, kam es auch für das Kabinenpersonal überrachend. Es flogen viele Gegenstände durch die Kabine, die ebenfalls Verletzungen verursachten.
    Es wurden 74 Passagiere und 9 Flugbegleiter verletzt, 12 davon schwer.
     

    Anhänge:

    • LL1.jpg
      Dateigröße:
      35,3 KB
      Aufrufe:
      97
  19. #18 Bleiente, 17.07.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Auch hier eine Disskusion über "Luftlöcher" betreffend eines Paragleiters.
    http://steiermark.orf.at/stories/45836/
    Aber mit deutlich seltsameren Anwandlungen.

    @Eidner
    Guter Seitenblick, auf die möglichen Auswirkungen auf die Passagiere :)
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Alpha

    Alpha Testpilot

    Dabei seit:
    16.06.2001
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    D
    Kann durchaus vorkommen. Das, was so landläufig unter "Luftlöchern" summiert wird kann verschiedene Ursachen haben (ausser Löcher in der Luft ;) ) - wie bereits angesprochen. Windshear etwa, äußert sich vor allem darin, dass sich die Geschwindigkeit des Flugzeuges gegenüber der Luft sehr schnell ändert - und damit der Auftrieb. Wenn da mal eben von 50kts Gegenwind auf 30kts Rückenwind gewechslet wird merkt man das schon... Im Übrigen ist nicht nur der Wechsel Gegen/Rückenwind (oder anders herum) von Bedeutung, sondern auch die Anstellwinkeländerung direkt durch die Strömung - im Landeanflug mit eh hohem AOA noch ne satte Luftströmung von unten kann ein paar Grad zuviel bedeuten.
     
  22. #20 Mannerl, 17.07.2005
    Mannerl

    Mannerl Flieger-Ass

    Dabei seit:
    12.01.2005
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Passau
    ist man dann eigentlich gegen diese "Luftlöcher" machtlos?
    man kann ja nicht immer angeschnallt bleiben. Und aus Komfortgründen muss man halt mal aufstehen dürfen. z B. essen verteilen, Toilette usw.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Boeing 747 sackte im Flug um 90 m ab
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fallwinde flugzeug

    ,
  2. luftloch absacken

    ,
  3. luftloch strömungsabriss

    ,
  4. indonesien flugzeug luftloch
Die Seite wird geladen...

Boeing 747 sackte im Flug um 90 m ab - Ähnliche Themen

  1. Boeing 377-10-29 Stratocruiser "American Overseas"

    Boeing 377-10-29 Stratocruiser "American Overseas": Ein Klassiker, einst von Minicraft in 1:144 angeboten. Hier habe ich aber Decals von Vintage Flyer verwendet: [ATTACH]
  2. 1/72 Boeing E-3A/C AWACS – Heller

    1/72 Boeing E-3A/C AWACS – Heller: Habe mir heute die Neuauflage der Heller 80308 Boeing E-3A/C AWACS 1/72 gekauft. Ich war positiv überrascht weil auch die NATO Sonderbemalung...
  3. Boeing E-4B NIGHTWATCH bei Tornado beschädigt

    Boeing E-4B NIGHTWATCH bei Tornado beschädigt: Zwei der vier ==> Boeing E-4B NIGHTWACTH sind am 16. Juni 2017 bei einem Tornado, der über die Offut AFB in Nebrask/USA hinwegzog, beschädigt...
  4. Boeing OC-135B OPEN SKIES

    Boeing OC-135B OPEN SKIES: Die USA unterstützen im Rahmen des ==> "Vertrages über den Himmel (Open Skies)" z.Zt. mit zwei Maschinen vom Typ ==> Boeing OC-135B 61-2670, C/N...
  5. Boeing

    Boeing: Habe nicht für den Hersteller Boing gefunden. Boeing wird angezählt von WTO und verklagt Kanada WTO gibt im Subventionsstreit der EU und Airbus...