"Buran"-Orbiter am Persischen Golf aufgetaucht

Diskutiere "Buran"-Orbiter am Persischen Golf aufgetaucht im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; "KURIOSER FUND Sowjet-Shuttle am Persischen Golf aufgetaucht Deutsche Journalisten haben am Persischen Golf einen kuriosen Fund gemacht: ein...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Tschaika, 22.09.2004
    Tschaika

    Tschaika Space Cadet

    Dabei seit:
    21.08.2002
    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    99
    Beruf:
    IT-Systemanalyst
    Ort:
    Darmstadt, Leipzig
    "KURIOSER FUND

    Sowjet-Shuttle am Persischen Golf aufgetaucht

    Deutsche Journalisten haben am Persischen Golf einen kuriosen Fund gemacht: ein offenbar echtes russisches Space Shuttle. Es könnte sich um eine der Testversionen des "Buran"-Raumschiffs handeln, das 1988 seinen ersten - und einzigen - Flug absolvierte.

    Sowjetisches Space Shuttle: Seltsamer Fund am Persischen Golf
    Großbildansicht
    Chris G. Maier
    Sowjetisches Space Shuttle: Seltsamer Fund am Persischen Golf
    Ein Düsseldorfer TV-Team stieß bei Dreharbeiten zur Formel 1 in Bahrein zufällig auf das Gerücht vom russischen Space Shuttle, das schon seit geraumer Zeit in der Region lagere - ohne dass sich jemand dafür interessiere. Wenig später standen die Deutschen vor einem Relikt des sowjetischen Space-Shuttle-Programms aus den achtziger Jahren: ein Gefährt, das den US-Shuttles stark ähnelt. Es könnte sich um eine der Testversionen der Raumfähre "Buran" ("Schneesturm") handeln.

    Mit dem Shuttle-Projekt, an dem zeitweise bis zu 30.000 Menschen arbeiteten, wollten die Sowjets mit den Amerikanern im bemannten Weltraumflug gleichziehen. Doch das Vorhaben stand unter keinem guten Stern. Schon zu seinem Beginn in den späten siebziger Jahren war klar, dass die Sowjetunion eigentlich keine Verwendung für eine wiederverwendbare Raumfähre hatte. "Buran", so der Name des einzigen Sowjet-Shuttles, das jemals ins All vorstieß, war ein reines Prestigeobjekt - und ein äußerst teures.

    Am 15. November 1988, nach mehr als zehn Jahren Entwicklungszeit, hob "Buran" ohne Besatzung zum ersten und zugleich letzten Orbitalflug ab, der nach zwei Erdumrundungen planmäßig beendet wurde. Ein Jahr später verschwand der Eiserne Vorhang - und mit ihm ein großer Teil der Geldmittel für die sowjetische Raumfahrt.

    TV-Produzent Maier im Cockpit der Raumfähre: Relikt aus der Sowjetunion
    Großbildansicht
    Chris G. Maier
    TV-Produzent Maier im Cockpit der Raumfähre: Relikt aus der Sowjetunion
    Die "Buran", die gegenüber den US-Shuttles ohnehin als technisch unterlegen galt, wurde eingemottet und im Mai 2002 beim Einsturz einer Hangardecke im Weltraumbahnhof Baikonur zerstört. Eine zweite Fähre namens "Ptitschka" ("Vögelchen), die 1990 fertiggestellt wurde, kam nie zum Einsatz: Das Programm wurde 1993 offiziell beendet.

    Neben den beiden flugfähigen Sowjet-Shuttles soll es noch drei weitere unfertige Raumfähren und eine Reihe von Testversionen gegeben haben. Eine dient heute in Moskau als Restaurant, eine weitere hat Russland als Ausstellungsstück für die Olympischen Spiele 2000 nach Sydney verkauft. "Ptitschka" soll sich noch in Baikonur befinden.

    Unklar ist, welches Exemplar das Düsseldorfer Fernsehteam am Persischen Golf aufgetan hat. Niemand weiß, wie das Museumsstück dorthin gelangte. Laut TV-Produzent Chris Maier könnte es sich um das Modell handeln, das ehemals in Sydney stand. Dafür würde sprechen, dass die Raumfähre 25 Testflüge in der Erdatmosphäre absolviert haben soll. Die Russen hatten unterschiedlichen Berichten zufolge den aerodynamischen Testflieger "Buran OK-GLI" nach Australien geliefert, mit dem das automatische Landesystem der Raumfähren erprobt wurde. Deshalb war die Maschine als einzige der Testvarianten mit Triebwerken ausgestattet.

    "Wir müssen noch genau feststellen lassen, um welche Version es sich handelt", räumt Maier ein. Einen Käufer hat die Raumfähre indes schon gefunden: Laut Volker Hartmann, einem Mitglied des TV-Teams, will der in den Golfstaaten tätige deutsche Geschäftsmann Kai Niedermeier mit der Raumfähre auf weltweite Tournee gehen - und Teile ihrer Außenhülle im Internet versteigern.
    ..."

    spiegel.de
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ...starfire, 22.09.2004
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    BOAAAAAHHHHHH! :FFEEK:

    Sachen gibt´s ...
     
  4. #3 Airtoair, 22.09.2004
    Airtoair

    Airtoair Astronaut

    Dabei seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    2.053
    Ort:
    Schweiz
    IMHO ist dies tatsächlich der aerodynamische Testartikel "OK-GLI", auch bekannt als "BTS-002" oder häufig auch als "Buran Analog" oder nur "Analog" bezeichnet, der mit 4 luftatmenden Triebwerken ausgestattet war. Als eindeutige Hinweise dienen zum einen die schwarzen Kacheln rund um die Cockpitfenster und zum anderen das Rohr in der Nase, an dem ein Instrumententräger befestigt war. Beides gab es so nur beim BTS-002. Auf dem Bild das den TV-Mann im Cockpit zeigt, ist zudem ein Schleudersitz zu erkennen. Der BTS-002 war m.W. die einzige Maschine, die tatsächlich mit K-36 Sitzen ausgerüstet worden war. Bei allen anderen Testartikeln war's nicht vorgesehen, weil nicht nötig, da sie ja nicht fliegen sollten. Bei den Buran-Orbitern waren andere Sitze geplant.

    Irgendwie traurig, diesen ehemaligen Stolz der russischen Raumfahrt so zu sehen. :(
     
  5. Jan

    Jan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2001
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    203
    Beruf:
    WW-VC
    Ort:
    D-NDS
    Wie gut, dass ich Ihn gesehen habe. ;)
     

    Anhänge:

  6. Manuc

    Manuc Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.11.2002
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Frankfurt a. M.
    Entdeckung eines sowjetischen Shuttles wirft Fragen auf

    Ein TV-Team aus Düsseldorf befand sich zu Dreharbeiten anlässlich des Formel-1-Rennens in Bahrein in der Region. Sie hörten in dieser Zeit Gerüchte, dass in dem Gebiet ein russisches Space Shuttle zu finden sei, für das niemand Interesse aufbrächte.

    Kurze Zeit später hatten die Journalisten das Objekt entdeckt. Vermutungen besagen nun, dass die Raumfähre aus der Testreihe der sogenannten 'Buran'-Serie stammt, von der nur ein einziges Exemplar jemals ins All startete.

    Zu den Rätseln, die sich aus der Entdeckung ergeben, gehört die Frage, um was für ein Shuttle-Exemplar aus Russland es sich nun genau handelt, ebenso wird darüber gerätselt, auf welchem Weg das Raumschiff an den Persischen Golf kam.

    Quelle: www.spiegel.de
     
  7. #6 Blizzard, 23.09.2004
    Blizzard

    Blizzard Flieger-Ass

    Dabei seit:
    29.06.2003
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau, tätig als technischer Kun
    Ort:
    Westfalen
    Ist es notwendig, etwas derart seltens wegen ein Paar moneten zu zerlegen? Die derzeitige welzweit herschende geschäftsphilosophie ist absolut kurzfrist udn Shareholder-Value orientiert, auch wenn es nur einen Shareholder gibt. langfristigw erden so volkswirtschaftliche Werte vernichtet!!! Täte jeder so handeln dann gäbe es keien alten Loks, Autos, Flugis, Schiffe oder industriedenkmäler mehr....
     
  8. #7 schrammi, 23.09.2004
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Der gefundene Shuttle wurde nun vom Museum Sinsheim gekauft (Quelle: www.spiegel.de).
     
  9. #8 ...starfire, 23.09.2004
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2004
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
  10. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    3.233
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Der wurde nicht nun von dem Museum gekauft, sondern der wurde schon 2003 von Sinsheim gekauft. Der Irakkrieg machte eine frühere Ablieferung unmöglich.
     
  11. #10 Blizzard, 23.09.2004
    Blizzard

    Blizzard Flieger-Ass

    Dabei seit:
    29.06.2003
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    28
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau, tätig als technischer Kun
    Ort:
    Westfalen
  12. #11 schrammi, 23.09.2004
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Also wollte das Museum Sinsheim uns alle überraschen und die Journalisten haben das Geheimnis zufällig gelüftet? Cool!
     
  13. #12 HenningOL, 23.09.2004
    HenningOL

    HenningOL Space Cadet

    Dabei seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    26
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Wildeshausen
    Hoffentlich machen die in Sinsheim nicht ein Space Shuttle draus :rolleyes: :D
     
  14. #13 ...starfire, 23.09.2004
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
  15. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    Thüringen
    ein echter Henning :TD: , man möchte drüber lachen - wenn es nicht so traurig wäre
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 highphlyer, 25.09.2004
    highphlyer

    highphlyer Space Cadet

    Dabei seit:
    28.09.2003
    Beiträge:
    1.727
    Zustimmungen:
    492
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Sinsheim
    Die Buran kommt jetzt doch nicht nach Sinsheim, weil die Brücken zu niedrig sind. Sie wird in Speyer ausgestellt werden, wo sie über den Rhein hinkommt.
    Außerdem soll das Museum auch noch eine zweite Buran im "Rohbau" erstanden haben. (Quelle: Rhein-Neckar Zeitung)
    Übrigens: Demnächst werden auch je eine CL215 aus Marseille in den Museen Sinsheim und Speyer ankommen. Sie sind angeblich am Montag dort gestartet, dürfen aber in Frankreich nur am Tag(!) fahren.
     
  18. #16 Andi Wuestner, 27.09.2004
    Andi Wuestner

    Andi Wuestner Fluglehrer

    Dabei seit:
    19.07.2001
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Aachen
    Ich weiß auch nie so recht, was ich von den beiden Museen nun halten soll. Nichtsdestotrotz ist er dort immer noch besser aufgehoben, als in irgend einem Wüstenstaat, wo er Stück für Stück verscherbelt wird. Da tut einem ja alles weh!

    Andi
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

"Buran"-Orbiter am Persischen Golf aufgetaucht

Die Seite wird geladen...

"Buran"-Orbiter am Persischen Golf aufgetaucht - Ähnliche Themen

  1. USS Stennis CVN-74 in Aktion im Persischen Golf

    USS Stennis CVN-74 in Aktion im Persischen Golf: Ende Mai hatte ich die Gelegenheit, die USS John C. Stennis (CVN-74) zu besuchen. Der Flugzeugträger der Nimitz-Klasse führte eine Expeditionary...