Decals nachkleben

Diskutiere Decals nachkleben im Kleben, Spachteln, Schleifen und Gravieren Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo alle zusammen! Ich habe zu Weihnachten einen Bausatz von Revell (A340-Wiener Philharmoniker) geschenkt bekommen. Es ist mein erster...

Moderatoren: AE
  1. #1 A340bastler, 30.01.2008
    A340bastler

    A340bastler Flugschüler

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo alle zusammen!

    Ich habe zu Weihnachten einen Bausatz von Revell (A340-Wiener Philharmoniker) geschenkt bekommen. Es ist mein erster Versuch im Modellbau.
    Nun habe ich Probleme mit den ziemich großen Decals. Gerade am hinteren Leitwerk wollen die an den Kanten einfach nicht kleben :mad: (stehen leicht ab). Gibt es einen Kleber mit dem man die Kanten vorsichtig nachkleben kann, ohne dass sich die Decals auflösen?

    danke im voraus

    Dirk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 marmel69, 30.01.2008
    marmel69

    marmel69 Space Cadet

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.050
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    professioneller Leuteversteher
    Ort:
    Hinterm Deister
    Probier es mal so:

    Profilösung: Microscale Liquid Decal Film kaufen und damit kleben.

    Billiglösung: Mit einem Pinsel vom Decalträger die klebende "Schmiere" aufnehmen und unter das Decal bringen. Das klappt aber nicht immer.

    Danach:

    Profilösung: Danach Mr. Mark Softer auftragen (Weichmacher) und etwas andrücken. Aber vorsicht, das Decal kann sich sehr schnell anlösen.

    Billiglösung: Mittels eines Fö(h)ns das Decal vorsichtig anwärmen und mit einem Pinsel an die Kontur reiben.

    Bei mir hat das schon öfter geklappt.
    Viel Erfolg.
     
  4. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    wie schauts mit Klarlack aus? mit einem feinen Pinsel (je nach abstehender Fläche) Klarlack unter das Decal dann mit dem Pinsel das Decal vorsichtig andrücken und am Schluss versiegeln (wieder mit Klarlack)

    und immer ausreichend Lack am Pinsel sonst könnte das Decal kleben bleiben und reissen, zum Verisegeln kann ich Klarlack aus der Dose (AUtolack) oder Airbrush empfehlen, aber vorher an einem Reststück testen ob der Lack nicht den darunter liegenden Lack angreift
     
  5. #4 marmel69, 30.01.2008
    marmel69

    marmel69 Space Cadet

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.050
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    professioneller Leuteversteher
    Ort:
    Hinterm Deister
    Das mit dem Klarlack geht bestimmt auch.:TOP:

    Aber auch hier gilt: Mach schnelle! Die Lösungsmittel im Lack können das Decal sehr schnell auflösen und dann ist es hin.:mad:
     
  6. #5 A340bastler, 30.01.2008
    A340bastler

    A340bastler Flugschüler

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Mensch wart ihr schnell!!

    erstmal vielen Dank für Eure Tips:TOP: . Ich werde mal schauen ob ich Microscale Liquid Decal Film und Mr. Mark Softer bei uns zu kaufen bekomme. Wir haben hier nämlich kein Modellbaugeschäft. Im Kaufhaus Müller gibts aber glaube ich eine Ecke mit Modellbausachen.

    @L29: heißt das, daß man das ganze Modell zum Schluß mit Klarlack versiegelt? Falls ja was nimmt man denn da so? Ich habe nämlich erst mal mit Pinseln angefangen, weil ich mir wegen einem Modell nicht gleich Airbrush zulegen will. Aber irgendwie finde ich doch langsam Gefallen dran. Wird wohl nicht das letzte Modell sein.
     
  7. #6 marmel69, 30.01.2008
    marmel69

    marmel69 Space Cadet

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.050
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    professioneller Leuteversteher
    Ort:
    Hinterm Deister
    Das Zeug findest Du nicht in jedem Laden. Das haben nur absolut gut ausgestattete Modellbauläden.
    Aber dafür gibt es doch das Netz.

    Ich habe mich hier versorgt.

    Man(n) spricht auch deutsch.

    Die haben viele Modellbaugoodies!:TOP:
     
  8. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    Ich versiegle meine glänzenden Modelle mit Dosenklarlack "Crystall Gloss" aus dem AUtozubehörhandel, da der Lack Lösungsmittelhaltig ist müssen die ersten Schichten nur ganz leicht angenebelt sein, kostet ~5€ und sollte für einige Modelle reichen mit den Decals habe ich bei dem Lack keine Probleme gehabt eher mit dem Revelllack weil sich der angelöst und Falten geworfen hat

    Airbrush hab ich selber noch keine, Pinsel sollte auch funzen, aber unbedingt darauf achten dass der Pinsel sauber ist (am besten ein neuer Pinsel) zum Pinseln nehm ich Klarlack von Marabu (auf Wasserbasis)

    das mach ich auch nicht bei allen Modellen nur bei denen die dann schön glänzen sollen, unbedingt abdecken solltest du die Fenster und evtl. Chromteile (die der Airbus sowieso nicht hat)
     
  9. #8 jackrabbit, 31.01.2008
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    466
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    es gibt auch noch (als letzten Versuch) die sicherlich schon bekannte Möglichkeit,
    die decals dünn mit Verdünner (z.B. Revell Color Mix) einzustreichen.

    Die decals lösen sich dabei an und legen sich auf den Untergrund, nach Verdunstung des Lösungsmittels liegen sie gut an.

    Diese Methode ist aber nicht risikolos und sollte daher der letzte Rettungsversuch bei störrischen decals sein.
    Da sich diese anlösen, sollte dann nicht gewischt oder gerieben, höchtens getupft werden.

    Bei mit hat dies mit Revell-decals (und Enamel-Farben) immer problemlos funktioniert.
    Man sollte es vorher unbedingt an decal-Resten testen, da diese ggf. unbrauchbar werden können.

    Grüsse

    Ralf
     
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Silverneck 48, 31.01.2008
    Silverneck 48

    Silverneck 48 Alien

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    16.817
    Zustimmungen:
    9.474
    Beruf:
    Lehrer (ret.)
    Ort:
    Illingen
    "Decals"

    Hallo,
    zu den tollen und absolut wirksamen Tipps möchte ich noch einen weiteren hinzufügen: du kannst dir in der Apotheke sogenannten "Eisessig" mischen lassen. Der kostet nicht viel und hält 'ne Ewigkeit. Allerdings sehr mit Vorsicht genießen; er darf nicht auf die Haut gelangen, weil er stark brennt.
    Von besagter Flüssigkeit gebe ich einen bis zwei Tropfen in die Schale mit normalem Wasser, wo die Decals drin liegen. Sie lösen sich besser an und werden richtig weich und anschmiegsam. Am besten das Ganze mal mit "alten" Decals ausprobieren, damit man bei Bedarf noch etwas mit dem Eisessig dosieren kann. Mit dieser Methode habe ich selbst um Rumpfnasen herum Decals ohne "Faltenwurf" anbringen können. Viel Glück beim Ausprobieren!

    Freundliche Grüße

    Silverneck
     
  12. #10 A340bastler, 31.01.2008
    A340bastler

    A340bastler Flugschüler

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Danke für die Tips!

    habe mir gestern bei Müller erst mal als ersten Versuch ein Döschen Klarlack von Revell für 1,49 € geleistet und damit die Ecken angeklebt. Ist zwar noch nicht 100% faltenfrei gelungen aber für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden. Bei den nächsten Decals werde ich dann ein bisschen Essig ins Wasser tun, damit sie weicher werden.
    @silverneck: Eisessig ist 100%ige Essigsäure - da die eh mit Wasser verdünnt wird kann man dann sicher auch normale 40%ige Essigessenz oder Essig 10%ig (aber bitte keinen Balsamico;) ) nehmen - dann eben mehr. Ist sicher billiger und eigentlich immer verfügbar.
    @jackrabbit: die Methode werde ich heute abend mal an übrigen Decals testen

    Danke für Eure antworten werde dann noch mal berichten

    Dirk
     
Moderatoren: AE
Thema: Decals nachkleben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kleber für decals

    ,
  2. klarlack auf decals modellbau

    ,
  3. gelöste Decals wieder anbringen

    ,
  4. decal festkleben ecke,
  5. decals kleben,
  6. modellbau decals versiegeln,
  7. dekal nachkleben ,
  8. abziehbilder versiegeln,
  9. revell aufkleber halten nicht,
  10. revell bilder aufkleben,
  11. modellbau aufkleber versiegeln,
  12. mit welchem kleber revell aufkleber kleben,
  13. revell decals nicht versiegeln,
  14. revell aufkleber anbringen,
  15. revell chrom teile kleben,
  16. welcher Kleber wird bei Decal verwendet ,
  17. decals,
  18. abziehbilder revell
Die Seite wird geladen...

Decals nachkleben - Ähnliche Themen

  1. Decals P-51 D "Janie" gesucht

    Decals P-51 D "Janie" gesucht: Hallo, trotz stundenlanger Suche im Internet kann ich keine Decals in 1/32 für die Mustang "Janie" LH*F der 353 FG, 350 FS finden. Gibt's...
  2. Suche Aeromaster 48-459 oder 48-458 Decals

    Suche Aeromaster 48-459 oder 48-458 Decals: Hallo Gemeinde, ich suche einen Decalbogen von Aeromaster mit der Nummer Aeromaster 48-459 oder Aeromaster 48-458. Es handelt sich um Decals für...
  3. Red Pegasus Decals

    Red Pegasus Decals: Keith Davidson - Obituary Keith A. Davidson (62), passed away June 15, 2017, at his home in Columbus, Ohio. Owner-operator of Red Pegasus...
  4. Decals für Icelandair (Sonderlackierung) in 1:144?

    Decals für Icelandair (Sonderlackierung) in 1:144?: Eventuell kennt sich jemand von Euch aus, ich suche Decals für die Icelandair Boeing 757 in 1:144, aber in Sonderlackierung wie die Hekla Aurora...
  5. Suche gerade Linien als Decals

    Suche gerade Linien als Decals: Sorry, ich habe keinen besseren Ordner als diesen hier gefunden, um meine Frage zu posten... Ich suche nach schwarzen geraden Linien als...