Erprobungsträger FW190 B-0 Wnr 0046 Höhenjäger

Diskutiere Erprobungsträger FW190 B-0 Wnr 0046 Höhenjäger im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Mein neuestes Projekt ist ein Höhenjäger auf Grundlage der FW190A. Das Modell, bei dem ein etwas höherer Aufwand benötigt wird ist eine FW190 B...

Moderatoren: AE
  1. #1 dorafan, 02.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Mein neuestes Projekt ist ein Höhenjäger auf Grundlage der FW190A.

    Das Modell, bei dem ein etwas höherer Aufwand benötigt wird ist eine FW190 B 0 mit der Werksnummer 0046 mit einer Spannweite von 12,30 m und Druckkabine. Bei den Grundlagen für die Gestaltung der Modelle war mir Herr Dietmar Hermann behilflich dessen Bücher zu dem Thema ich verwende und der mir bei einigen Nachfragen sehr behilflich war.
    Auszug aus seinem Buch :
    „ Die wichtigsten Daten der FW190 B Erprobungsträger im Überblick
    1. Erprobungsträger Fw190 B-0
    Werksnummer : 0046
    Kennzeichen TI+IK
    Erstflug: 20.01.1943 Testpilot Werner Bartsch
    Motor : BMW 801 D-2
    Motor-NR 25504
    Bemerkung : Flügelfläche 20,3 m² = 12,30 Spannweite
    Vorverlegter Motor,Druckkabine,
    Abgabe 1.6.1944 an Rechlin zur Druckkabinenerprobung. „
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 dorafan, 02.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ein weiteres Foto der 0046 aufgenommen während des Erstfluges der TA154 mit Herrn Prof. Tank am Steuer der FW190 B-0.
    Klar erkennbar die größere Spannweite der FW190.
     

    Anhänge:

  4. #3 dorafan, 02.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hier die Übersichtszeichnung der FW190 Wnr 0046

    die Angabe V27 ist FALSCH
     

    Anhänge:

  5. #4 dorafan, 02.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Dafür brauchte ich dann den Rumpf und die Flügelteile Hasegawa FW190A5 sowie die äußeren Flügelteile einer Hasegawa FW190A3

    Auf dem linken Bild ist die Anordnung der Teile sowie die Gegenüberstellung zu normalen Fläche der FW190A zu sehen.
    Rechts die zugeschnittenen Teile des gr0ssen Flügels. Hier habe ich den Flügel geteilt und einen schmalen Streifen entnommen, so dass ich die Verjüngung des Flügels darstellen konnte.
     

    Anhänge:

  6. #5 dorafan, 02.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hier der zusammen geklebte Ober und Unterschale des Flügels
     

    Anhänge:

  7. #6 dorafan, 02.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hier die Flügelschalen geklebt und zu Kontrolle mit Tesa zusammengeklebt.
     

    Anhänge:

  8. #7 dorafan, 02.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Erster Einsatz von Spachtelmasse.

    Sich mit dem Schleifen auf die direkten Klebezonen zu beschränken geht nicht, da ich eine wirklich glatte Fläche erzeugen möchte die der Hasegawa-Oberfläche entspricht.

    Ich habe etwas festgestellt, was mir vorher nicht klar war : Das Schleifen mit der Schmirgellatte sollte ohne Druck erfolgen, nur so erzeuge ich eine neue glatte Oberfläche. Jeder Druck wirkt sich auf die unterschiedliche Härte der Materialien aus. Mehr Druck schleift bei den weicheren Spachtelstellen mehr weg. So entstehen Dellen wo sie nicht sein sollen.
     

    Anhänge:

  9. #8 dorafan, 02.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    so, hier jetzt ein Foto der bisher erreichten Oberflächengüte nach Spachteln ( Prestolit ) Schleifen und Auftragen per Airbrush von Mr Surfacer ---- Schleifen mit 800 Schmirgellatte---- Airbrush mit Aqueous Hobby Color RLM66 --



    Kontrolieren und weiterschleifen--dabei die Flügelschale plan aufliegen lassen um sie nicht durch Druck durchzubiegen und die Grundierung abplatzén zu lassen.
     

    Anhänge:

  10. #9 dorafan, 03.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hier noch die Seitenansicht der 0046 aus dem Buch von Herrn Dietmar Hermann.

    Klar erkenntlich die Vorverlegung des Motors wie bei der Serien FW190A5.
    Bei der Haube sieht man die Verstärkungen die für die Druckkabine benötigd wurde.

    Der Rumpf sieht so aus als wäre er durchgehend RLM02 grau gespritzt. Aber die Bilder des Erstflugs der TA154 lassen einen dunkleren Rücken vermuten.

    Für die Markierungen TI+IK habe ich Abreibebuchstaben gefunden.
     

    Anhänge:

  11. #10 dorafan, 20.05.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Weiter geht es bei meinen Bemühungen eine Oberfläche zu erreichen, die einem nicht zusammengestückelten Modell entsprechen.
    Flächen von Resinmodellen können für mich nicht als Vorbild gelten,diese müssen ja auch speziell behandelt werden.

    Verdünnter Mr.Surfacer schließt die letzten Löcher die erst durch den letzten Kontrollanstrich sichtbar wurden.

    In der Mitte des Querruderbereiches ist noch eine Stelle die einer weiteren Behandlung bedarf.
     

    Anhänge:

  12. #11 dorafan, 16.06.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,

    nach einer schöpferischen Pause bin ich wieder bei meiner 0046. So ganz nebenbei entstand in den Pausen, in denen die Spachtelmasse gründlich trocknete ein anderer Höhenjäger mit Normalfläche und außenliegenden Lufteinlässen.

    Zum Vergleich habe ich noch einmal meine FW190V5 danebengestellt.
    Spannweite V5k hier 9,50 m
    Normalfläche 10,50 m
    große Fläche 0046 12,30 m
     

    Anhänge:

  13. #12 dorafan, 16.06.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Bei der 0046 zeigte sich bei genauer Kontrolle, dass die Vorderkante um eine geringe Kleinigkeit von der geraden Linie abwich. Sie war etwas eingezogen, was ich durch den Auftrag von Spachtelmasse ausglich.
    Und wieder ging es los mit Schleifen,Spachteln und Polieren.
    Auftragen des Kontrollanstriches und dann Schleifen....usw.

    Ich will ja die Oberfläche so hinbekommen wie sie aus der Gussform kommt.
     

    Anhänge:

  14. #13 Firebee, 16.06.2013
    Firebee

    Firebee Testpilot

    Dabei seit:
    28.02.2010
    Beiträge:
    974
    Zustimmungen:
    383
    Ort:
    Paraguay
    Ich will ja die Oberfläche so hinbekommen wie sie aus der Gussform kommt.[/QUOTE]



    Hallo Dorafan, das sieht doch schon gut aus. Sehr interresant deine 190er Sammlung.
    Gruss Harald
     
  15. #14 dorafan, 07.07.2013
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo zusammen.

    So das ist jetzt das letzte Foto vor dem Auftrag der Oberflächenfarben 75 und 74 von Gunze. Die Flächen sind spiegelglatt.
    Nach der letzten Oberflächenbehandlung schimmern die gespachtelten Stellen etwas durch, werden aber bei Auftrag der extrem dünnen Farbschicht nicht mehr durchscheinen.

    Würde ich hier Farbe satt auftragen geben sich hinterher wieder Bilder die an Reklamebemalungen erinnern.
     

    Anhänge:

  16. #15 juergen.klueser, 14.12.2014
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hallo Dorafan,
    ich bin ein großer Fan Deiner Reihe besonderer Fw190-Prototypen. Mich würde es freuen, wenn Du Dein Ergebnis hier zeigen möchtest.
    Viele Grüße
    Jürgen
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 dorafan, 14.12.2014
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,

    ich habe mich durch ein neues Hobby anstecken lassen :SLOTCAR

    Vorteil : direkte Ergebnisse per 1/000 sek

    Verspüre aber Besserung nach deinem Schreiben

    MfG Dorafan

    Alles noch da:blush2::blush2::blush2::blush2:
     
    JohnSilver und juergen.klueser gefällt das.
  19. #17 JohnSilver, 14.12.2014
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.278
    Zustimmungen:
    3.835
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Na, dann zeig mal was du hast. :wink:
    Ich hab deine 190er auch schon vermisst, dich natürlich auch :wink:
     
    urig gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema:

Erprobungsträger FW190 B-0 Wnr 0046 Höhenjäger

Die Seite wird geladen...

Erprobungsträger FW190 B-0 Wnr 0046 Höhenjäger - Ähnliche Themen

  1. Lichtbrechung Fw190 Panzer-Frontscheibe

    Lichtbrechung Fw190 Panzer-Frontscheibe: Hallo, ich habe etwas sehr interessantes, für mich komplett neues über die FW 190 erfahren. Es geht um die Panzerglas Frontscheibe, deren Dicke...
  2. Bauchlandung einer FW190 in Neuseeland

    Bauchlandung einer FW190 in Neuseeland: http://airshowstuff.com/v4/2015/fw-190-suffers-landing-mishap-in-new-zealand-no-injuries-reported/ Zum Glück keinem etwas passiert und die 190...
  3. Focke-Wulf FW190-D9 1/32 von Hasegawa - die" Rote 3" vom JV44

    Focke-Wulf FW190-D9 1/32 von Hasegawa - die" Rote 3" vom JV44: Hallo, vor ein paar Tagen ist mein erstes gealtertes Modell der Me109 fertig geworden. In meinem Fundus befand sich eine FW190-D9 im Maßstab 1/32...
  4. Focke Wulf FW190 D-9

    Focke Wulf FW190 D-9: Hallo zusammen, Diese FW190 D-9 habe ich letztes Jahr gebaut. Der Bausatz ist von Academy und ich ihn habe mit einem Ätzteileset von Eduard...
  5. FW190 D-9

    FW190 D-9: http://www.youtube.com/watch?v=QKafbj_RqgY :TOP: