F-104G JG71 in 1:32 Hasegawa

Diskutiere F-104G JG71 in 1:32 Hasegawa im Jets ab 1/32 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo, nach längerer Zeit, habe auch ich wieder einmal etwas fertiggestellt. Bei dem Bausatz handelt es sich um den alten Hasegawa Kit S1 der...
hajo

hajo

Space Cadet
Dabei seit
09.05.2002
Beiträge
1.787
Zustimmungen
1.110
Ort
Lünen / NRW
Hallo,
nach längerer Zeit, habe auch ich wieder einmal etwas fertiggestellt. Bei dem Bausatz handelt es sich um den alten Hasegawa Kit S1 der F-104J/G, welchen ich seiner Zeit von Kodak erworben habe. Der Bausatz weist noch feine erhabene Gravren auf.
Den Kit habe ich direkt aus der Schachtel gebaut ohne irgendwelcher Zurüstteile. Lediglich den Schleudersitz habe ich durch einen Zinnschleudersitz von Sigfried Borzutzki ersetzt. Der Bau war im großen und ganzen recht unproblematisch. Die Abziehbilder stammen zum größten Teil aus der Grabbelkiste vom Revellmodell. Doch nun seht selbst.

Beginnen werde ich mit der Draufsicht
 
Anhang anzeigen
Dondy

Dondy

Astronaut
Dabei seit
14.07.2003
Beiträge
3.515
Zustimmungen
210
Ort
Memmingen
Klasse gebaut und bemalt :TOP:
Gefaellt mir ausserordentlich gut die 104 :HOT
 
hajo

hajo

Space Cadet
Dabei seit
09.05.2002
Beiträge
1.787
Zustimmungen
1.110
Ort
Lünen / NRW
Und als letztes Bild der Cockpitbereich ebenfalls rechte Seite.
Im übrigen habe ich bei diesem Modell einmal versucht ein Preshading aufzubringen. Jedoch kommt dieses nicht zur Geltung.
Habe wohl zu deckend gespritzt. Für diejenigen, denen die Maschine zu "sauber" ist, ich bin nun einmal kein Fan von so richtig dreckigen Maschinen und bei diesem Tarnschema fielen die Verschmutzungen sowiso nicht so auf.

Gruß Hajo
 
Anhang anzeigen
wildschwein

wildschwein

Fluglehrer
Dabei seit
13.07.2005
Beiträge
171
Zustimmungen
1
Ort
Emden
Mmmmmmh, lecker! Wenn ich dein Modell sehe, werden Erinnerungen an den Starfi-Sound und die Überschallknalls wieder wach, die unser Wohnzimmerfenster immer wackeln ließen........ :TOP:
 
Dondy

Dondy

Astronaut
Dabei seit
14.07.2003
Beiträge
3.515
Zustimmungen
210
Ort
Memmingen
Die 23+01 ist aber auch schick geworden :TOP:
2 Fragen hätte ich noch an dich:

1. Welchen Bausatz ist deiner Meinung nach "besser" von den beiden?
2. Kannst du kurz erklären, wie genau du die Bodenplatte gemacht hast?

Danke! :red:
 
Klaus Lotz

Klaus Lotz

Fluglehrer
Dabei seit
25.03.2003
Beiträge
193
Zustimmungen
2
Ort
Wesel
Hallo Hajo,

mir gefallen deine beiden Starfighter wirklich gut. Nur den Triebwerksauslass hätte ich wahrscheinlich mit Metalizer genommen, aber ansonsten echt Klasse.
Zumal da bei mir noch Erinnerungen aufkommen, da ich die Wittmunder Maschinen noch live erlebt habe.

Gruß

Klaus
 
airforce_michi

airforce_michi

Alien
Dabei seit
23.09.2002
Beiträge
9.995
Zustimmungen
7.046
Ort
Private Idaho
Klasse gemacht, Hajo! Tolle Modelle mit sehr schönem Finish - und das ohne viel Theater... :TOP:
 
hajo

hajo

Space Cadet
Dabei seit
09.05.2002
Beiträge
1.787
Zustimmungen
1.110
Ort
Lünen / NRW
@all
freut mich, dass euch meine F-104 gefällt.

@Dondy
zu1:
ich würde sagen, dass sich beide nicht großartig unterscheiden. Der Hase Kit hat einige Details mehr als der von Revell, wie Feuerleitradar, Bremsklappen, Triebwerk und so Kleinigkeiten wie Anstellwinkelgeber. Jedoch finde ich, da die Bremsklappen am Boden eh meistens geschlossen waren und wenn man auf die Darstellung des Triebwerkes und des Radars verzichten kann, der Revell Kit dem Hase Kit nicht viel nachsteht schon gar nicht was die Preis/Leistung anbelangt. Ich überlege immer noch mir eine naturmetallene Maschine zu bauen, aller "Fligtliner" und werde mir dafür, da es den Revellbausatz ja leider nicht mehr gibt, versuchen einen bei E-Bay zu einem akzeptabelen Preis zu ersteigern. Leider gehen die Gebote manchmal in utopische Höhen und dann ist es günstiger sich noch den auf dem Markt befindlichen Hase Kit zu kaufen.

zu2:
Die Bodenplatte besteht aus einem normalen Brett, auf dem ich ein weiters Brett ca.10mm dick in Form des Taxiways aufgeklebt habe. Die Bereiche links und rechts des Taxiway habe ich mit Moltofill aufmodelliert. Anschließend mit brauner Wasserfarbe eingefärbt und nach dem Durchtrocknen mit Weißleim eingepinselt und mit Statikgras aus dem Eisenbahnzubehör eingestreut. Bevor ich das Statikgras aufgebracht habe, habe ich natürlich den Taxiway beklebt mit schwarzem Tonkarton -welchen du in jedem Schreib/Bastelladen bekommst- um Asphalt nachzubilden. Man kann auch feines Schleifpapier nehmen, welches ich allerdings nur dann nehme wenn ich Betonplatten nachbilden möchte. Zum Schluß wir die gelbe mittellinie auflackiert und das lose Statikgras abgesaugt fertig. Ich hoffe, das ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe. Es ist doch immer etwas schwieriger jemandem eine Sache schriftlich zu erklären . Jedenfalls bei mir. :red:
Wenn noch was unklar ist, immer fragen.

@ Klaus Lotz
den Triebwerkauslaß habe ich mit Humbrol Metallizer lackiert. Warscheinlich ist der gewählte Farbton -Gunmetall- nicht ganz so passend.
 
Dondy

Dondy

Astronaut
Dabei seit
14.07.2003
Beiträge
3.515
Zustimmungen
210
Ort
Memmingen
Danke für die ausführliche Erklärung :TOP:

Ich nehme mal an, die blauen Taxiway Lichter hast du selbst hergestellt?
 
Thema:

F-104G JG71 in 1:32 Hasegawa

F-104G JG71 in 1:32 Hasegawa - Ähnliche Themen

  • SUCHE: Canopy für F-104G Starfighter (Revell 04060) 1:144

    SUCHE: Canopy für F-104G Starfighter (Revell 04060) 1:144: Hallo, leider ist mir das Canopy für eine F-104G Starfighter (Revell 04060) abhanden gekommen. Hat vielleicht jemand ein solches Teil im Bestand...
  • QRA-N Flugzeugkennzeichen an Starfighter F-104Gs für Nuclearwaffen

    QRA-N Flugzeugkennzeichen an Starfighter F-104Gs für Nuclearwaffen: Hallo, die Starfighter wo die N Kennung hatten waren die ausgerüstet für Nuclearwaffen, Sonderwaffenbedienpanel Cockpit, rechte Konsole. Was...
  • Hasegawa F-104G (JG 74 "Mölders")

    Hasegawa F-104G (JG 74 "Mölders"): Diesen Starfighter habe ich mit dem Detaillierungsset von DACO gebaut. Ein herrliches Teil. Die Avionik-Box hinter dem Cockpit ist sehr gut...
  • Triebwerkswechsel bei einer F-104G

    Triebwerkswechsel bei einer F-104G: Heute präsentiere ich euch meine erste öffentliche Produktion. Das ganze Diorama ist in einem offenen Schrankfach mobil untergebracht, bei den...
  • F-104G Naturmetall im JG71 "R"

    F-104G Naturmetall im JG71 "R": Gerne möchte ich eine naturmetallene F-104 G der JG 71 mit Sidewinder-Lenkwaffen im Maßstab 1:48 bauen. Trotz intensivem Suchen (sämtliche F-40...
  • Ähnliche Themen

    • SUCHE: Canopy für F-104G Starfighter (Revell 04060) 1:144

      SUCHE: Canopy für F-104G Starfighter (Revell 04060) 1:144: Hallo, leider ist mir das Canopy für eine F-104G Starfighter (Revell 04060) abhanden gekommen. Hat vielleicht jemand ein solches Teil im Bestand...
    • QRA-N Flugzeugkennzeichen an Starfighter F-104Gs für Nuclearwaffen

      QRA-N Flugzeugkennzeichen an Starfighter F-104Gs für Nuclearwaffen: Hallo, die Starfighter wo die N Kennung hatten waren die ausgerüstet für Nuclearwaffen, Sonderwaffenbedienpanel Cockpit, rechte Konsole. Was...
    • Hasegawa F-104G (JG 74 "Mölders")

      Hasegawa F-104G (JG 74 "Mölders"): Diesen Starfighter habe ich mit dem Detaillierungsset von DACO gebaut. Ein herrliches Teil. Die Avionik-Box hinter dem Cockpit ist sehr gut...
    • Triebwerkswechsel bei einer F-104G

      Triebwerkswechsel bei einer F-104G: Heute präsentiere ich euch meine erste öffentliche Produktion. Das ganze Diorama ist in einem offenen Schrankfach mobil untergebracht, bei den...
    • F-104G Naturmetall im JG71 "R"

      F-104G Naturmetall im JG71 "R": Gerne möchte ich eine naturmetallene F-104 G der JG 71 mit Sidewinder-Lenkwaffen im Maßstab 1:48 bauen. Trotz intensivem Suchen (sämtliche F-40...
    Oben