HE111 Tragflächenstreifen - Was ist das?

Diskutiere HE111 Tragflächenstreifen - Was ist das? im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Kann mir jemand sagen, was es mit den Streifen auf der rechten Tragfläche auf sich hat (Foto: Bundesarchiv)? Eine Sondermaschine?

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Eugenia, 10.10.2009
    Eugenia

    Eugenia Testpilot

    Dabei seit:
    03.11.2005
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Thermographer
    Ort:
    Athen
    Kann mir jemand sagen, was es mit den Streifen auf der rechten Tragfläche auf sich hat (Foto: Bundesarchiv)? Eine Sondermaschine?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 atlantic, 10.10.2009
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    ich tippe mal auf einen Formationsführer

    Also eine Erkennung für die zur jeweiligen Formation gehörenden Flugzeuge.
     
  4. #3 Wolfgang Henrich, 10.10.2009
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Diese Markierungen wurden in der Luftschlacht um England eingeführt und dienten dazu den Gruppen in den jeweiligen Großformationen die entsprechenden Plätze innerhalb der Formation zu weisen. Solcherlei markierte Maschinen wurden an den jeweiligen Rändern der Gruppe platziert. Es gab solche Balken auf den Flügeln und am Seitenleitwerk.
     
  5. n/a

    n/a Guest

    Ich weiß nicht, wie authentisch der Film "Battle of Britain" ist, aber ich meine mich erinnern zu können, dass sowohl dort als auch in einem Fachbuch geschrieben stand, dass drei gelbe Streifen auf der Fläche den Geschwaderkommodore des Kampfgeschwaders markiert hat.
     
  6. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Genauso ist mir das auch bekannt!

    @ Sabreliner

    Bei den Film "Battle of Britain" war immerhin Galland im Beratungsteam!

    Hotte
     
  7. n/a

    n/a Guest

    Nicht nur der, ich werde aber nochmal zu Hause in dem Buch nachschauen und dann posten, was da drinsteht!
     
  8. #7 Deichwart, 11.10.2009
    Deichwart

    Deichwart Testpilot

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    94
    Beruf:
    Elektronenschubser
    Ort:
    Deutschland

    Aber nur anfangs, oder? Ich meine, er hätte sich aufgrund von Meinungsverschiedenheiten da dann ausgeklingt.
     
  9. n/a

    n/a Guest

    Im Buch Deutsche Luftwaffe Eine illustrierte Geschichte der Deutschen Luftwaffe von 1939-1945 von David Donald ist eine Heinkel He 111 H-2 der 9./KG 53 abgebildet, die zu diesem Zeitpunkt von Lille-Nord operierte. Die Maschine mit der Kennung A1+BT musste am 15. September 1940 nach schwerem Beschuss in Frankreich notlanden.

    Daneben heißt es im Text
    Die "Gelbe B" der 9./KG53 mit der Werknummer 3340 trägt die weißen Balken zur Identifikation durch die eigenen Jäger und die Abwehr an ihren Basen. Man dachte immer, dass drei weiße Balken die dritte Gruppe eines Geschwaders identifizieren, aber zahlreiche Ausnahmen lassen an dieser Regel Zweifel aufkommen.
    Damit muss ich also meinen Kommentar von oben widerrufen, der Film ist dann die einzige Quelle, die auf die Markierung eines Geschwaderkommodores oder Gruppenkommandeurs hinweist.
     
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Wolfgang Henrich, 11.10.2009
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    569
    Ort:
    Köln
    Der historische Inhaltswert solcher Detaiuls eines Kinofilms ist meistens eher zweifelhaft.

    Ich glaube auch nicht an die Ausage aus dem Buch von David Donald, denn dann hätten alle Maschinen solche Balken getragen. Das war aber nicht der Fall. Die Maschinen kamen ja nicht immer in Begleitung einer solch markierten Maschine zum Platz zurück. Wo sollte dann also der Sinn sein, einzelne Maschinen so zu markieren um sie gegenüber den eigenen Jägern und der eigenen Bodenabwehr zu markieren.

    Zumal die Markierungen nur oben auf den Flächen oder auf den Seitenleitwerken zu sehen waren, was vom Boden aus dann nicht soviel Sinn macht.
     
  12. #10 Hans Trauner, 11.10.2009
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Zu welchem Zweck denn? Und die RAF hätte das nicht mitbekommen?
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

HE111 Tragflächenstreifen - Was ist das?

Die Seite wird geladen...

HE111 Tragflächenstreifen - Was ist das? - Ähnliche Themen

  1. Heinkel He111 (CASA 2.111B)

    Heinkel He111 (CASA 2.111B): Hallo Flugzeugmodellbauer (und natürlich auch Leser anderer Sparten)! Vor 14 Tagen war ja das Flugplatzfest in Berlin/Gatow. Habe da ne menge...
  2. Frage zu He111P Markierung

    Frage zu He111P Markierung: Hallo Zusammen, ich hab mir die He111P "old Camouflage" von Hasegawa zugelegt. Mir ist nun aufgefallen, dass auf dem Decalbogen Wappen zu finden...
  3. Wer kennt sich gut aus bei der HE111 H16

    Wer kennt sich gut aus bei der HE111 H16: Hallo liebe Kollegen, ich baue eine HE111 H16 und benötige noch dringend detailierte Angaben, Unterlagen, Bilder bezüglich: der Blechstöße...
  4. Bordbewaffnung He111 H-6

    Bordbewaffnung He111 H-6: Wunderschönen Tag euch allen! Ich habe vor eine He111 H-6 zu bauen (Revell, 1/72) und habe dafür auch schon alle möglichen Detailsets zusammen....
  5. Bombenzielgerät He111

    Bombenzielgerät He111: Hallo bin neu hier und hätte eine Frage. Ich will eine He 111 in 1-72 detaillieren und hätte gern gewusst wo im Cockpit das Bombenzielgerät und...