Il-14P Interflug

Diskutiere Il-14P Interflug im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo alle miteinander, ich habe eine Frage bezüglich der Il-14P, welche sich im Technikmuseum Merseburg (bei Halle/S.) befindet. Zu diesem...
Spotter Halle

Spotter Halle

Flieger-Ass
Dabei seit
17.09.2018
Beiträge
262
Ort
Halle/Saale
Hallo alle miteinander,

ich habe eine Frage bezüglich der Il-14P, welche sich im Technikmuseum Merseburg (bei Halle/S.) befindet.
Zu diesem Flugzeug konnte ich nirgends das ehemalige Interflug-Kennzeichen finden.

Weiß jemand wie die Maschine damals bezeichnet war?
Weiß vllt auch noch jemand die Produktionsnummer?


Danke schonmal im Voraus und noch ein schönes WE :unsure::rolleyes1:
 
#
Schau mal hier: Il-14P Interflug. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Waffen's

Waffen's

Space Cadet
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
1.190
Ort
Dessau
Die IL-14P in Merseburg flog nicht bei der Interflug. Vielmehr war sie in Polen aktiv und trug dort wohl zum Schluss den Kenner "3065".
Siehe hier.


Gruß
Uwe
 

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.163
Ort
Berlin
Die Geschichte der angesprochenen IL-14 aus Merseburg ist etwas kompliziert.
Es handelt sich um eine IL-14 die im Flugzeugwerk Dresden in der DDR in Jahr 1959
gebaut worden ist.
Die Werknummer ist : 14803065 also eine Dresden IL-14
Zunächst wurde die Maschine an die 36 SPL in Warschau-Okęcie also die VIP Flieger
Polens mit dem code '023' ausgeliefert.
Zeitweise wurde der militärische code '023' auch in ein Zivilkennzeichen SP-LNO in den Jahren
1962 und 1963 geändert.
Vermutlich ging diese Maschine im Jahr 1967 an die 55 PLT Krakow-Balice später
bezeichnet als 13 PLT Krakow-Balice und erhielt den code '41'
Diese Maschine wurde dann in eine Art Fotomaschine umgebaut. 1976 ?
Im April 1982 änderte die 13 PLT Krakow-Balice Ihre codierung und aus dem code '41' wurde
der code '3065'. Die letzten vier Stellen der Werknummer.
Hier noch ein Foto der IL-14 Werknummer : 14803065 in Krakow-Balice der Heimatbasis
im April 1991. Deutlich zu erkennen ist das merkwürdige Fenster hinter dem Cockpit
was von dem Umbau in eine Fotomaschine kommt.


 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Spotter Halle

Spotter Halle

Flieger-Ass
Dabei seit
17.09.2018
Beiträge
262
Ort
Halle/Saale
Ok. Vielen Dank für die Erläuterungen.

Wieder was dazu gelernt.:thumbsup:
 

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.163
Ort
Berlin
Seit mindestens November 2017 gibt es eine IL-14 in einem fake Interflug Anstrich
als DM-SAD im Technikpark MV in Grimmen.
Siehe Foto 1.
Dabei handelt es sich um eine im Flugzeugwerk Dresden gebaute Maschine mit der
Werknummer : 14803010 also die 10. in Dresden gebaute IL-14.
Diese Maschine wurde im Jahr 1957 als SP-LNG an die polnische
Fluggesellschaft 'LOT' geliefert.
Im Jahr 1969 wurde die Maschine als Flight checker umgebaut und diente der
ZRLiLK - Zarzad Ruchu Lotniczego Lotnisk Komunikacvjnvch in verschiedenen
Anstrichen.
Ich selber habe diese Maschine im August 1975 beim Flight checken in Poznan-Lawica
bewundern dürfen.
Foto 2 - SP-LNG im August 1978 in Warschau-Okecie
Foto 3 - SP-LNG im Oktober 1988 in Warschau-Okecie in verändertem Anstrich.
Im Juni 1990 ging Werknummer : 14803010 zum Instytut Lotnictwa als SP-FNM.
Foto 4 - SP-FNW im Juli 1990 in Warschau-Okecie.
Über verschiede Stationen in Lodz und Rzeszow gelangte Werknummer : 14803010
im Jahr 2012 nach Finow in der ehemaligen DDR.
Foto 5 - SP-FNM im April 2013 in Finow.














 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.163
Ort
Berlin
Hier die FWD IL-14P DM-SAL Werknummer : 14803026 als Flight Checker ohne Interflug Logo
auf dem Leitwerk in SXF im Mai 1978 vor der Terrasse bei strömenden Regen.
Es gab in Deutschland auch einmal Zeiten wo es im Sommer geregnet hat.
Heute kaum noch vorstellbar.


 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
atlantic

atlantic

Astronaut
Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
2.874
Ort
Bayern Nähe ETSI
Hier die FWD IL-14P DM-SAL Werknummer
Die kenn ich noch aus meiner Lehrzeit 81-82, ob die da noch aktiv flog ? keine Ahnung.
Aber sie hatte immer Sprit drin und eines der wichtigen Dinge die ich lernen musste/durfte, wo ist der Spritablasshahn :wink2:
Die MZ lief mit dem Sprit besonders gut:thumbsup:
 

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.163
Ort
Berlin
Hallo atlantic
Die DDR-SAL Werknummer : 14803026 flog noch zu Deiner Lehrzeit bis einschließlich März 1984.
Beim betrachten der Fotos der Werknummer : 14803026 ist mir nach Durchsicht noch etwas anderes aufgefallen. Der Anstrich war nicht immer gleich.
Hier ein Foto so um die Zeit 1973/74 noch in Interflug Rot ohne Interflug logo am Leitwerk und vorne
am Rumpf.


 
Anhang anzeigen
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
21.342
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig

Beim betrachten der Fotos der Werknummer : 14803026 ist mir nach Durchsicht noch etwas anderes aufgefallen. Der Anstrich war nicht immer gleich.
Hier ein Foto so um die Zeit 1973/74 noch in Interflug Rot ohne Interflug logo am Leitwerk und vorne
am Rumpf.
Um der tschekistischen Legendenbildung :loyal: noch im alten Jahr entgegenzutreten, schreibe ich schnell noch mal meine Sicht der Dinge.
Ich habe den farblichen Zustand der SAL über 10 Jahre beobachten können.
Die beiden Bilder der SAL zeigen den gleichen, unveränderten Anstrich. Der Unterschied und auffällig über den Verlauf der Jahre, der ausgeblichene Zustand einer (damaliger Sprachgebrauch) speziellen Reflexfarbe. Es war eben nicht das allgemein hin bekannte INTERFLUG Rot, es war diese spezielle Farbe, die nur diese Maschine als Kalibrier- und Messflugzeug hatte. Betrachtet man den Schriftzug INTERFLUG, erkennt man den Unterschied der Farben. Diese spezielle Farbe war leider qualitativ unbefriedigend und führte dazu, das die SAL bei ihrer Außerdienststellung 1984, Bilder belegen das, stellenweise gar keine Farbe mehr hatte. Ein INTERFLUG Logo am Seitenleitwerk ist wohl erst zu Beginn der 1980er Jahre dazu gekommen.

Allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2019 :smile1:
 

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.163
Ort
Berlin
Hier ein Foto der Werknummer : 14803026 etwas später als 1973/74 mit Interflug in Orange und alter roter Leitwerksflosse.
Man beachte auch das DM-SAL bei diesem Foto einen zusätzlichen Anbau vor der Majak Leute auf dem Rumpf
erhalten hat, welcher bei dem Foto # 11 um 1973/74 noch nicht vorhanden war.
Danach folgte der Anstrich wie beim Foto :
https://www.flugzeugforum.de/attachments/dm-sal_0x-jpg.1260023/


 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
DM-ZYC

DM-ZYC

Alien
Dabei seit
25.07.2008
Beiträge
5.626
Ort
Dresden
Die DM-SAL msn 14803026 hatte bei FWD und später EFW mehrere verschiedene Anstriche, hier die Variante von 1991, da fehlte auch schon der zusätzliche Anbau vor der Majak!
Der war, soweit ich mich erinnere auch bei der Überführung am 20.03.1984 VEB IL-14P DDR-SAL Interflug , ferry flight SXF-DRS, end of IL-14 missions in the G.D.R. .schon nicht mehr auf dem Rumpf!

Link von Skybird e.V.:http://www.skybird-ev.de/p2f/1991/dmzzb0.jpg
 
Freund

Freund

Testpilot
Dabei seit
31.05.2007
Beiträge
535
Ort
Berlin
Hier ein Foto der Werknummer : 14803026 etwas später als 1973/74 mit Interflug in Orange und alter roter Leitwerksflosse.
Man beachte auch das DM-SAL bei diesem Foto einen zusätzlichen Anbau vor der Majak Leute auf dem Rumpf
erhalten hat, welcher bei dem Foto # 11 um 1973/74 noch nicht vorhanden war.
Danach folgte der Anstrich wie beim Foto :
https://www.flugzeugforum.de/attachments/dm-sal_0x-jpg.1260023/

Ich war nicht dabei. Aber sieht aus als wenn die Ruderfläche einfach eine frische Lage der 'speziellen Reflexfarbe' erhalten hatte. Beschriebene Reflexfarbe war auch auf US-Flugzeugen in den 50/60-Jahren nie von Dauer. Nicht UV-beständig?
 

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.163
Ort
Berlin
Da wir das Thema der Fligt Checker bei der Interflug mit der DM-SAL behandelt haben,
nun einmal zu deren Vorgänger die DM-SAZ Werknummer : 14803001.
Das ist sozusagen der Prototyp von den im Flugzeugwerk Dresden gebauten IL-14 ehemals DDR-AVF
und DM-ZZB(1). Nach Beendigung der Flugzeugproduktion in Dresden ging diese Maschine an die Interflug
als DM-SAZ als 1. Flight Checker.
Hier ein Foto der DM-SAZ nach Außerdienststellung vor der Interflug Verwaltung in Berlin-Schönefeld im
November 1968.
Es gibt einige Unterschiede im Anstrich zur DM-SAL. Rotes Interflug Leitwerk und schwarze Kennung
zu den in den 60'ziger Jahren eingesetzten Passagier Maschinen der Intrerflug mit weißer Kennung.


 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

IL-76

Space Cadet
Dabei seit
02.05.2005
Beiträge
1.163
Ort
Berlin
Hier die DM-SAZ Werknummer : 14803001 noch vor der Interflug Verwaltung in Berlin-Schönefeld im
Oktober 1969 im roten Interflug Anstrich aber mit schwarzer Zulassung.
Da man in den Jahren 1968/69 auch bei der Interflug in das Jet-Zeitalter mit der Anschaffung der TU-134 eintrat, hielt man es wohl für angebracht das 'olle' Propellerflugzeug aus Berlin-Schönefeld zu verbannen
und gab es im Jahr 1970 an das Naherholungsgebiet Werdauer Wald nach Langenbernsdorf im Kreis Werdau
zur Konsum Waldgaststätte 'Waldperle' ab.
Auf der linken Seite waren dann das Logo der 'Jungen Pioniere' und auf der rechten Seite das Logo
der 'FDJ - Freie Deutsche Jugend' angebracht worden, und das Kennzeichen war zunächst noch Schwarz.








 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

Il-14P Interflug

Il-14P Interflug - Ähnliche Themen

  • Die deutsche Variante der sowjetischen IL-14P

    Die deutsche Variante der sowjetischen IL-14P: Für Ende 2018/Anfang 2019 (wohl eher letzteres) kündigt Holger Lorenz sein nächstes Werk an. Dieses Mal geht's um die Il-14P. Die ungefähren...
  • ILJUSCHIN IL-14P, Amodel 1:72

    ILJUSCHIN IL-14P, Amodel 1:72: Hallo'chen :rolleyes: Auf Wunsch gibt's hier nun ein paar Impressionen vom Bau meiner IL-14. Dieser "Baubericht" war eigentlich für ein anderes...
  • ILJUSCHIN IL-14P, Amodel 1:72

    ILJUSCHIN IL-14P, Amodel 1:72: Ich zeig' Euch heute einfach mal meine gerade fertig gewordene IL-14. Gebaut wurde sie aus dem "Amodel-Kit" der IL-14M. ILJUSCHIN IL-14P...
  • Letzte flugfähige Dresdner IL-14P in Gefahr

    Letzte flugfähige Dresdner IL-14P in Gefahr: Es gibt nur noch eine einzige flugfähige Iljuschin IL-14P aus Dresdner Produktion. Seit 1993 befindet sich die letzte fliegende Dresdnerin im...
  • W1012RO Iljuschin Il-14P Deutsche Lufthansa

    W1012RO Iljuschin Il-14P Deutsche Lufthansa: W2012RO Iljuschin Il-14P Deutsche Lufthansa Die letzten MiG´s waren nach Preschen abgeflogen, als ich am 10. Juli 1973 mit einer handvoll...
  • Ähnliche Themen

    • Die deutsche Variante der sowjetischen IL-14P

      Die deutsche Variante der sowjetischen IL-14P: Für Ende 2018/Anfang 2019 (wohl eher letzteres) kündigt Holger Lorenz sein nächstes Werk an. Dieses Mal geht's um die Il-14P. Die ungefähren...
    • ILJUSCHIN IL-14P, Amodel 1:72

      ILJUSCHIN IL-14P, Amodel 1:72: Hallo'chen :rolleyes: Auf Wunsch gibt's hier nun ein paar Impressionen vom Bau meiner IL-14. Dieser "Baubericht" war eigentlich für ein anderes...
    • ILJUSCHIN IL-14P, Amodel 1:72

      ILJUSCHIN IL-14P, Amodel 1:72: Ich zeig' Euch heute einfach mal meine gerade fertig gewordene IL-14. Gebaut wurde sie aus dem "Amodel-Kit" der IL-14M. ILJUSCHIN IL-14P...
    • Letzte flugfähige Dresdner IL-14P in Gefahr

      Letzte flugfähige Dresdner IL-14P in Gefahr: Es gibt nur noch eine einzige flugfähige Iljuschin IL-14P aus Dresdner Produktion. Seit 1993 befindet sich die letzte fliegende Dresdnerin im...
    • W1012RO Iljuschin Il-14P Deutsche Lufthansa

      W1012RO Iljuschin Il-14P Deutsche Lufthansa: W2012RO Iljuschin Il-14P Deutsche Lufthansa Die letzten MiG´s waren nach Preschen abgeflogen, als ich am 10. Juli 1973 mit einer handvoll...

    Sucheingaben

    holger lorenz il-14

    ,

    IL-14P

    Oben