"Japanische" ARADO AR-196!

Diskutiere "Japanische" ARADO AR-196! im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hi Folks!!! Wollt mal wissen, ob irgendjemand von euch etwas von zwei ARADO AR-196 (Schwimmerflugzeug) weiß, die im Zweiten Weltkrieg mit...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 JV ´44, 13.02.2010
    JV ´44

    JV ´44 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    Hi Folks!!!

    Wollt mal wissen, ob irgendjemand von euch etwas von zwei ARADO AR-196 (Schwimmerflugzeug) weiß, die im Zweiten Weltkrieg mit japanischen Hoheits-
    zeichen auch richtige Einsätze geflogen haben soll.

    Bau grad ein 1/72-Modell von Revell von diesem Flieger und die japanische Version interessiert mich sehr, da ich die Geschichte von diesem Flugzeug faszinierend finde.

    Wäre um jede Antwort und um jeden Hinweis bzw. Tip dankbar, da das Projekt schon seit `nem halben Jahr auf Eis liegt und auf seine Vollendung wartet.

    MfG - JV ´44.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Ar 196 mit jap. Hoheitszeichen soll es gegeben haben!
    Aber der Dienstherr war die deutsche Kriegsmarine :D
    Auf dem Hilfskreuzer Thor, der im Pazifik operierte, soll die Bordmaschine mit jap. Hoheitszeichen lackiert gewesen sein!
    Es gab mal einen Bericht in Jet & Prop.

    Hotte
     
  4. #3 modelldoc, 14.02.2010
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.232
    Zustimmungen:
    1.778
    Ort:
    daheim
    Arado

    Könnte also so ausgesehen haben:

    Zeichnung WP

    modelldoc
     

    Anhänge:

    • Arado.jpg
      Dateigröße:
      35,1 KB
      Aufrufe:
      319
  5. #4 quarter, 15.02.2010
    quarter

    quarter Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Kundendiensttechniker für Feuerungs und Regelungst
    Ort:
    Braunschweig
    Soweit mir bekannt ist dürfte die neue AR 196 von Italerie in 1:48 auch diese Option beeinhalten.
     
  6. #5 Reinhard, 15.02.2010
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Die Ar-196 sahen ganz anders aus.Sie waren blau und ohne sichtbaren Kennzeichen,vermutlich so:
    http://wp.scn.ru/en/ww2/h/21/2/0/38
    Das muß auch so in Jet&prop gestanden haben,den Artikel finde ich grad nicht.
    In "mbh" 8/1993 S.11 findet sich folgendes:
    1943-1945 gab es einen deutschen U-Bootstützpunkt in Penang/Malaysia.Dort waren mindestens 2Ar-196 vom Hilfskreuzer "Michel" und/oder "Thor" stationiert sowie mindestens eine Fa-330"Bachstelze".Letztere wurde vom Stützpunktkommandanten gegen was Japanisches eingetauscht.
    Das Personal gehörte zur Bordfliegergruppe 196.Ein Foto von einem Angriff mit 50-kg-Bomben auf ein britisches U-Boot existiert auch,farben und Kennzeichen sind nicht erkennbar.Ein ehemaliger Flieger aus Dresden beschrieb das Flugzeug als "hellblau über alles-ohne Hoheitszeichen".
    Daraus entstand die oben verlinkte Zeichnung.
    Spekulationen über die Farbe reichen von RLM65 über Schiffsfarben bis zu hellgrau.Die fehlenden Hoheitszeichen sind auch ein Problem,allerdings sollen einzelne Ar-196 auch mit falschen Kennzeichen geflogen sein,was auch nicht sicher belegt ist.Der Hilfskreuzer-Krieg war ja sozusagen eine "Grauzone" im Kriegsrecht.
     
  7. MikeKo

    MikeKo Space Cadet

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Eibenstock
    Nach meinen Erkentnissen müssen die Ar-196 in zwei verscheidenen Bemalungen geflogen sein :
    hellblau über alles ohne jegliche Kennzeichen und
    japanische Standarttarnung : Oben IJN Green unten IJN Grey mit Hinomaru auf Rumpf und Flächen.
    Gruss Mike
     
  8. #7 Reinhard, 15.02.2010
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Nach der Kapitulation Deutschlands wurden sie wohl den Japanern überlassen und der deutsche Hilfskreuzerkrieg war zu Ende.Da wurden sie sicherlich umlackiert.Ob vorher schon,weiß sicherlich niemand genau.
     
  9. #8 schmidt51, 15.02.2010
    schmidt51

    schmidt51 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    55
    Diese Maschine stand dieses Jahr in Hoyerswerda auf der Ausstellung.
    Gruß Bernd
     

    Anhänge:

  10. Daishi

    Daishi Fluglehrer

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    nähe K-Town
    tach
    ich weiß nicht genau ob dieses Bild hilft,
    hatte ich mal aus dem alten AAW-Forum gespeichert
    (leider ohne Copyright-Notice, 2002)

    soll eine Arado 196 bei Penang darstellen
    [​IMG]



    Gruß
    Stefan
     
  11. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg

    Das wäre dann so:

    http://www.aeroscale.co.uk/photos/news/6094/08.jpg

    Hotte
     
  12. #11 Reinhard, 15.02.2010
    Reinhard

    Reinhard Guest

    In Jet&Prop 2/2000 S.30 gibt es einen kurzen Artikel mit dem Bild der hellblauen Ar196.danach flogen die Arados der Hilfskreuzer oft ohne jegliche Markierung ,aber auch mit französischen oder Japanischen kennzeichen,was durch Fotos belegt sein soll (Allerdings gab es auch r"richtige" Franzosen.Die Bordflugzeuge wurden auch überhaupt oft umgemalt .
    In FRextra Nr.14 (2006) gibt es wieder die blaue Arado.Gesichert scheint,daß es kein RLM65 war,sondern Schiffsfarbe verwendet wurde.Ein "Handbuch für Flegeroffiziere der HSK" soll Hinweise für einen solchen Anstrich ohne Hoheitsabzeichen enthalten.
    Eine ähnliche Zeichnung wie die von @Hotte verlinkte Japanische gibt es auch auf S.111 allerdings mit anderen Grün- und Grautönen und mit japanischen Bomben.Die Zeichnung basiert auf einem Foto,wo die japanischen Bomben deutlich erkennbar sind,wahrscheinlich ist es das von @Daishi verlinkte.Ob das Foto das Flugzeug in deutschem oder japanischem Dienst zeigt,ist nicht bekannt.
    Eigentlich kann hier ein Modellbauer nichts falsch machen,weil niemand einen Fehler nachweisen kann.
     
  13. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Die Arado`s ohne Hoheitszeichen fliegen zu lassen,
    hätte durch aus Sinn gemacht! Denn die Hilfskreuzer fuhren ja meist unter neutraler Flagge unter setzten erst bei Feuereröffnung die Reichskriegsflagge!
    Oft waren auf der Bordwand die schwedische oder auch die US Flagge (vor Dez. 41) aufgemalt. Die Geschütze waren hinter Aufbauten versteckt. Würde jetzt die Arado mit Balkenkreuz bei der Aufklärung erkannt, wäre ja sofort klar, das sich ein deutscher Hilfskreuzer in der Nähe befand. Womöglich ist also auch die franz. Version nichts anderes als Tarnung! Frankreich (Vichy) war ja eigentlich Neutral!

    Hotte
     
    Andruscha gefällt das.
  14. #13 FREDO, 15.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2010
    FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Genauso war es. Die Flugzeugkennzeichnung diente aber eher der Freund-Feind-Unterscheidung in der Luft, denn für die Seeaufklärung blieben die Flugzeuge in kaum sichtbarer Entfernung, sollten sie doch ein erweitertes Auge des HSK-Kapitäns sein.
     
  15. #14 Reinhard, 15.02.2010
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Das ganze schlittert langsam am Thema "Kriegsverbrechen" vorbei.
    Die Annäherung an den Feind ohne oder mit falschen Kennzeichen war ja damals gerade noch völkerechtlich erlaubt. Das traf wohl auch auf die Aufklärung zu.
    Ein Angriff der deutschen Ar-196 aus Malaysia auf ein britisches U-Boot ist aber scheinbar belegt. Wie war die Arado da bemalt ?
     
  16. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Der Hilfskreuzer setzte ja vor Feuereröffnung die Reichskriegsflagge :D
    Und nebenbei bemerkt, diese Kriegsführung, führten die Briten schon im WK I ein! Bewaffnete Handelschiffe wurden als U-Boot Fallen genutzt.
    Da war keine Seite besser!

    Hotte
     
  17. Daishi

    Daishi Fluglehrer

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    nähe K-Town
    morgen allerseits
    zurück zum Thema:
    im WaffenArsenal-Band 126 See-Mehrzweckflugzeug Arado Ar 196 sind noch 2 Bilder zu sehen von andersfarbig markierten Arados
    Seite 40 eine Ar 196 in französischer Markierung und lt. Bildunterschrift vom Hilfskreuzer Widder, leider ohne Zeitangabe
    Seite 41 eine Ar 196 in heller Farbe OHNE Markierungen und OHNE Motor auf dem Meer und lt. Bildunterschrift hätte eine Südsee-Dünungswelle den Motor samt Bock abgerissen


    Grüße

    Stefan
     
  18. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Die jap. Hoheitszeichen waren logo bis zum 07. Dez. 41 auch neutrale Hoheitszeichen! Also auch im Pazifik bestens geeignet :D
    Einige deutsche Hilfskreuzer wählten übrigens mit Erlaubnis der UdSSR die Nordroute (Eismeer) um in den Pazifik zu gelangen. Der Weg Nordatlantik- Südatlantik, dann Indischer Ozean wäre viel zu Gefährlich und auch länger gewesen. Versorgt wurde aber schon während der jap. "Neutralität"
    in jap. Basen!

    Hotte
     
  19. #18 albatros32, 16.02.2010
    albatros32

    albatros32 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Zw.Rhein und Maas
    Hallo alle miteiander !
    Ich mag auch mal was zum Thema beitragen ( aber wie so oft, habe ich die passende Literatur mal wieder nicht griffbereit :red:)

    Hilfskreuzer fand ich immer schon recht spannend ( fast schon die Wiederauflage der Piraten....)

    Einige der deutschen Hilfskreuzer waren mit mehreren Bordflugzeugen ausgestattet. Diese dienten sowohl als "Ausguck", wie auch (selten) zum Angriff auf Schiffe !
    Die Arado des Hilfskreuzers "Thor" hatte z.B. als "Sonderausrüstung" eine Schleppleine mit Enterhaken, der benutzt wurde um die Antennenseile der Gegnerischen Schiffe zu kappen, damit diese keinen Notruf mehr senden konnten.
    Wahrscheinlich mehr als einmal gelang es auch den Flugzeugbesatzungen Schiffe zur Aufgabe zu "überreden", indem sie vorgaben Bordflugzeug eines (richtigen) Kreuzers zu sein ....
    Die Versorgung der Schiffe in "Neutralen Häfen" war nach Völkerrecht gestattet, da nur Proviant und Treibstoff aufgenommen wurde und somit keine "militärische Handlung" stattfand! Problem dabei waren dann eher die "Schlapphütte" der anderen Fraktion, die auf ebenso neutralen Schiffen in diesen Häfen lagen und gerne mal an ihre Vorgesetzten funkten, wer da so auftauchte !:FFTeufel:

    Gelegentlich werde ich mal die Katakomben aufsuchen, in der Hoffnug passende Bücher auszugraben...

    Gruß vom Albatros
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Richtig

    Diese "Neutralen Häfen" waren schon Tummelpläte für beide Seiten.
    Siehe etwa Spanien oder Potugal, wo in der ersten Kriegszeit deutsche
    U-Boote von deutschen Frachtern versorgt wurden die sich da hatten internieren lassen! Ein weiteres Beispiel war das diplomatische Spiel um die Graf Spee in Montevideo zwischen den Briten und den Deutschen. Einfach hoch Spannend! Aber wir kommen schon wieder weg vom Thema :D

    Hotte
     
  22. #20 JV ´44, 16.02.2010
    JV ´44

    JV ´44 Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.11.2009
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    München
    Betr. "Jap. ARADO AR-196" - Grosses Dankeschön!!!

    Hi Leute!!!:) (Teil 1)

    Wollt mich erstmal bei allen Teilnehmern für die zahlreichen Antworten zu die- sem Thema bedanken. Vor allem die mitgelieferten Bilder sind der absolute Oberhammer :TOP:.
    Hab auch bei der gesamten Diskussion beobachten können, daß dieses Thema noch lange nicht endgültig erforscht ist und das da diesbezüglich noch einiges zu erwarten ist, allzumal bestimmt einiges zum Thema in irgendwelchen Archiven schlummert.
    Hatte die letzten Tage auch ein bißchen Zeit zum stöbern und bin da selbst auf einige Fakten gestoßen:
    Zur ARADO Ar-196 selbst:
    - Hatte da mal ein Buch in der Hand, daß um Blockadebrecher-Schiffe ging
    (Motorbuch-Verlag). Diese hatten Schwimmerflugzeuge vom Typ ARADO an
    Bord, allerdings keine 196´er. Der Typ war eher ein Hochdecker, hatte eben-
    falls zwei Schwimmer und fast komplett demontierbar. War schon auf `ner
    Seite für ARADO-Wasserflugzeuge; beim einzigen in Frage kommenden Typ
    gab es leider kein Bild dazu!!!
    - Hab mir von einem Kollegen, der Kenner von deutschen Wasserflugzeugen
    des 2. Weltkriegs ist, sagen lassen, daß die AR-196 fast auschschließlich auf
    den Schlachtschiffen und Panzerschiffen und schweren Kreuzern zu Einsatz
    gekommen sein soll. Ausnahmen bildeten noch die Küstenfliegergruppen.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: "Japanische" ARADO AR-196!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bordfliegergruppe 196 farbkennung

    ,
  2. content

Die Seite wird geladen...

"Japanische" ARADO AR-196! - Ähnliche Themen

  1. Japanische F-4 Phantom fängt Feuer beim Start

    Japanische F-4 Phantom fängt Feuer beim Start: Eine japanische F-4 Phantom wurde durch ein Feuer beim Start schwer beschädigt. Die Crew konnte sich zum Glück retten. Phantom-Kampfjet fängt...
  2. Japanische Marinefarben

    Japanische Marinefarben: Hallo liebe Kollegen, ich sitze grad an einer Mitsubishi F2B von Hasegawa und stelle mir die Farbfrage. Habt ihr vielleicht einen Tipp, was...
  3. Japanisches Röntgensatellit Hitomi möglicherweise verloren

    Japanisches Röntgensatellit Hitomi möglicherweise verloren: Völlig unvermittelt hat die JAXA am 26. März den Kontakt zu ihrem, erst am 17. Februar gestartetem Röntgensatellit Hitomi verloren. An diesem...
  4. Japanisches "Flugzeugträger"-U-Boot I-400 entdeckt!

    Japanisches "Flugzeugträger"-U-Boot I-400 entdeckt!: Das Wrack eines der von Japan im 2. Weltkrieg entwickelten "Flugzeugträger"-U-Boote - die "I-400" ist jetzt in 700 m Wassertiefe vor Hawaii...
  5. Einsatz der japanischen Zero bei der Luftwaffe

    Einsatz der japanischen Zero bei der Luftwaffe: Hallo, was wäre geschehen wenn Hier wird des Öfteren über die verschiedenen Aspekte der Bewaffnung der ehemaligen deutschen Luftwaffe...