Me 262A-1a/Jabo

Diskutiere Me 262A-1a/Jabo im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo zusammen, in Band 1 einer Abhandlung "Strahljäger Me 262 / Die Technikgeschichte" schreibt Manfred Jurleit auf Seite 192 (Anlage 2:...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 wenkman, 14.03.2013
    wenkman

    wenkman Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.09.2001
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    18
    Hallo zusammen,

    in Band 1 einer Abhandlung "Strahljäger Me 262 / Die Technikgeschichte" schreibt Manfred Jurleit auf Seite 192 (Anlage 2: Baureihenübersicht):

    "Me 262A-1c" und beschreibt sie als "Jagdflugzeug/Jagdbomer, Standardausführung. Ab Herbst 1944 mußten alle Jagdflugzeuge Me 262 mit 2x ETC-Bombenschlössern für 2x SC 250 nachrüstbar sein."

    Meine Frage(n):

    die "c" steht meines Erachtens doch eher für die aktuellen Nachbauten. Sollte die obige Beschreibung nicht eher zu der "A-1a/Jabo" passen. Die Übersicht könnte aus einem Original-Dokument stammen, ist aber als solches nicht kenntlich gemacht bzw. es findet sich keine Quellenangabe.

    Kann das jemand von Euch interpretieren? Gibt es eine Geschichte dazu oder handelt es sich doch nur um einen einfachen Druckfehler?

    Eure Hilfe ist sehr willkommen :confused:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Augsburg Eagle, 14.03.2013
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.790
    Zustimmungen:
    38.190
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Ich tippe jetzt mal auf Druckfehler.

    Eine A-1c ist mir nicht bekannt.
     
  4. #3 chopper, 14.03.2013
    chopper

    chopper Space Cadet

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    836
    Ort:
    Nördliche Halbkugel
    In meinen Quellen habe ich eine Me 262 A-1c auch nicht finden können. Allgemein werden in der Tat die Nachbauten als Me 262 A-1c bezeichnet.


    Lexikon der Wehrmacht - Me 262
    In diesem Link wird eine Me 262A-1c benannt, sogar mit Werknummern.
     
  5. #4 wenkman, 14.03.2013
    wenkman

    wenkman Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.09.2001
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    18
    Danke für den Link, aber ich glaube hier wurde einfach aus dem zitierten Buch abgeschrieben, klingt sehr ähnlich ... die im Link genannten Werknummern beziehen sich übrigens - glaube ich - nur auf die Vorserienmaschinen :blush2:
     
  6. frager

    frager Guest

    Die Angaben sind wortwörtlich aus "Nowarra, Die deutsche Luftrüstung 1933 - 1945, Band 3, Seite 227", Koblenz 1987 übernommen.
     
  7. #6 JohnSilver, 14.03.2013
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.283
    Zustimmungen:
    3.836
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    In der "Bibel" zur Me 262 von Creek und Smith kommt eine Me 262 A-1c nicht vor. Die Jagdbomberversion heißt dort schlicht Me 262 A-1a Jabo.
     
  8. #7 Augsburg Eagle, 14.03.2013
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.790
    Zustimmungen:
    38.190
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Ja, dann :FFTeufel:
     
  9. frager

    frager Guest

    Das hatte ich mir verkniffen!
     
  10. #9 wenkman, 14.03.2013
    wenkman

    wenkman Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.09.2001
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    18
    Dann hat es der Herr Jurleit (danach in 1992 bzw. 1993 geschrieben) wohl daher, schade. Ich finde, wenn sich jemand soviel Mühe macht - der Rest der Bücher ist aus meiner Sicht echt gut - dann sollte man eine solche Anlage zu den Baurreihen lieber ganz weglassen, als sie einfach nur abzuschreiben.

    Aber zurück zum Thema: selbst bezogen auf den Herrn Nowarra bleibt ja die Frage, ist "A-1c" ein Tippfehler (mit der Konsequenz, dass die beschriebene Baurreihe eigentlich die "A-1a/Jabo" ist) oder steckt da mehr dahinter :confused:
     
  11. #10 juergen.klueser, 15.03.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    IMHO gab es auch keine "A-1a Jabo" als Typbezeichnung. Nachdem alle Jäger Bomben tragen konnten, wurde durch Unterhängen des ETC und der Bombe der Maschine keine neue Typenbezeichnung gegeben - und nach dem Flug wieder zurück :wink:

    Lediglich die Auslieferung mit stärkeren Bombenhalterungen unter Wegfall zweier Kanonen) wurde als eigene Ausführung A-2 geführt.

    Gruß
    Jürgen

    PS: A-1c ist auch schon bei Nowarra falsch - wie so viel anderes bei ihm
     
  12. #11 wenkman, 16.03.2013
    wenkman

    wenkman Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.09.2001
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    18
    Mmmh, das ist interessant ... so ein Gedanke kam mir auch schon, hast Du - sorry wenn ich so penibel frage - eine "Quelle" dafür?

    Meinst Du - um das Thema komplett zu machen - dass es auch den Rüstsatz R1 bzw die Bezeichnung "A-1a/R1" für die mit R4M ausgerüsteten Maschinen nicht gegeben hat?
    :confused:
     
  13. #12 juergen.klueser, 16.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Quelle, dafür, dass es etwas nicht gab? Nee :wink: meine Quelle sind über 40 Jahre Beschäftigung mit der Luftfahrtgeschichte, viele Bücher und am wichtigsten die Gespräche mit Fachleuten und Buchautoren.


    Man muss sich eines klar machen:
    Es gab Versionen, Rüstzustände, Rüstsätze und Umrüstsatze.

    Versionen waren die vom Hersteller geplanten und meist herausgebrachten Entwicklungsschritte eines Typs.
    Rüstsätze waren vorbereitete Pakete wie zum Beispiel der Rüstsatz VI (=6) bei der Bf109 G-Reihe für die 20mm Gondelbewaffnung. Rüstsätze konnten jederzeit an den Maschinen angebracht werden, wenn die Verkabelung etc. dafür in der Version vorgesehen war.
    Rüstzustände waren Umbauten, die größeren Aufwand erforderten und in der Regel so vom Hersteller schon so geliefert wurden.
    Umbausätze waren Umbauten von Maschinen in vorgeplante Zustände (eigentlich ähnlich den Rüstzuständen.

    Rüstzustände und Umbausatze waren ein tiefer Einschnitt und führten zu Ergänzung der Versionsbezeichnung, was auf dem Typenschild erkennbar war.
    Rüstsätze jedoch nicht! Als gutes Beispiel wieder von der 109G: RIII (meist R3 geschrieben) war ein Zusatztank. Unterhängen und Abnehmen des Tanks führte natürlich nicht zu einer Änderung auf dem Typenschild. Anderes Beispiel: 109G-6 mit Zusatztank und Gondelwaffen - das hieß dann nicht 109G-6/R3/R6, sondern waren schlicht 109G-6 laut Typenschild.

    Bei dem ganzen Durcheinander kommt noch dazu, dass die verschiedenen Hersteller auch unterschiedliche Vorgehensweisen hatten :rolleyes:

    Die 262 A-1a/R1 gab es nach dem engl. Wikipedia. Hier bin ich aber nicht so sicher, da meines Wissens die Roste von der Truppe angebracht wurden. Ausserdem kann man Wikipedia leider recht oft nicht trauen.

    Eine Zusammenfassung der 262-Versionen gibt es auf meiner Webseite unter: Messerschmitt Me 262. Dort versuche ich auch die Märchen von der Verzögerung durch Hitler (weil er einen Blitzbomber wollte) auszuräumen.
    Sollten da bzgl. der Versionen Fehler sein, bin ich für Hinweise immer dankbar.

    Eine Abhandlung zu den Rüstsätzen.... findet sich in Messerschmitt Bf 109 im Abschnitt Rüstsätze.

    Viele Grüße
    Jürgen
     
  14. #13 kalkleiste, 17.03.2013
    kalkleiste

    kalkleiste Berufspilot

    Dabei seit:
    02.04.2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Kornwestheim
    Hi, zusammen,
    ich habe da eine wesentliche Ergänzung zur Frage des Threaderöffners.
    Ihr müßt jetzt alle ganz stark sein, denn die Kleinbuchstaben hinter den Versionsbezeichnungen hatten folgende Bedeutung:
    a = Jumo 004
    b = BMW 003.
    Die Kleinbuchstaben bezeichnen lediglich den Triebwerkstyp, keine Versionsabweichung etc.:FFTeufel:

    Achja, die Quelle:
    Seite 255 des Buches:
    Die deutsche Luftfahrt: Willy Messerschmitt- Pionier der Luftfahrt und des Leichtbaus;
    Bernard&GraefeVerlag.
    Eine Version mit 'nem kleinen c taucht da nirgends auf. Eine 262c kann man also getrost als einen "echten Nowarra" in die Tonne kloppen.

    Weiterhin frohes Basteln wünscht die
    Kalkleiste

    @Augsburg Eagle: ich bin übrigens derjenige, der gestern in OSH zusammen mit Jürgen Klueser unterwegs war.
     
  15. #14 juergen.klueser, 17.03.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
  16. mini

    mini Fluglehrer

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schwandorf
    Wäre ja eine logische Fortsetzung der reihe
    a = Jumo 004
    b = BMW 003
    c = GE J-85

    mini
     
  17. #16 wenkman, 17.03.2013
    wenkman

    wenkman Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.09.2001
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    18
    Na, durch Nennung Deiner Homepage hast Du ja mehr als beweisen, dass Du "wissenschaftlich" mit Quellen arbeitest :rolleyes: danke dafür.

    Smith & Creek schreiben in dem Me262 Variants chapter von "Me262, Volume 2" by Smith & Creek [Classic, 1998]:

    Me262A-1a - Jager fighter variant equipped with 4 x MK108
    Me262A-1a/R1 - R4M rocket equipped fighter variant
    Me262A-1a - Jabo, fighter bomber variant equipped with either 2 x SC250 or SD250 or 1 x SC500 or SD500 on ETC503 or Wikingerschiff racks
    Me262A-2a - Blitzbomber variant of the Me262A-1a but with upper two MK108 cannon removed & various ordinance carried on ETC503 or Wikingerschiff racks
    Me262A-1c - new build replicas

    Hier ist und bleibt nach wie vor Tür und Tor geöffnet für Abschreiberlinge und/oder einfach Mißinterpretationen, insofern @Jürgen ist in der tat die Frage berechtigt, ob die Autoren im anglo-amerikanischen Bereich Unterschiede wie Umrüstsatz, Rüstsatz und Rüstzzustand verstanden haben; man darf bei soetwas nie die Übersetzungsproblematik vergessen (schon mal ein und dasselbe Buch in deutscher und englischer Fassung gekauft? Ich schon, interressant was da für "künstlerische" Unterschiede entstehen ...).

    Wieder zum Thema zurück: Unterschied "a" und "b" unstreitig klar, denke ich. Heutiges "c" ist mir egal, weil sowieso keine Herstellerangabe (nötig), da Nachbau(ten). "Damaliges c" (Nowarra & Co.) nicht existent - trotzdem einfach peinlich, soetwas "zu erfinden" ...

    Was "A-1a/R1" bzw. A-1a/Jabo" angeht, kann ich mir nach wie vor beides vorstellen. Hilfreich wären hier Originaldokumente, die 1) entweder "R1" und "Jabo" nennen oder eben die Ausrüstung mit R4M bzw. die Verwendung des Jägers als Jabo ("vor" Existenz A-2) ansprechen ohne eben eine Zusatzbezeichnung zu verwenden.

    Kann da einer von Euch Licht ins Dunkel bringen?:headscratch:
     
  18. #17 juergen.klueser, 17.03.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Nowarra hat unglaublich viel erfunden ... :rolleyes:

    Mit der A-1a/R1 muss ich wie gesagt eine endgültige Antwort schuldig bleiben.

    A-1a/Jabo habe ich noch nie in Dokumenten gesehen. Schreiben Smith&Creek das genau in der obigen Schreibweise A-1a - Jabo....? Damit würden sie ja keine Versionsbezeichnung meinen, das Jabo wäre schlicht Teil der Aufzählung der Aufgaben.
     
  19. #18 wenkman, 17.03.2013
    wenkman

    wenkman Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.09.2001
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    18
    Echt ohne Worte, da ist ja so mancher Wiki-Eintrag besser![/QUOTE]

    Vielleicht kann uns ja hier aus dem Forum noch weiterhelfen ...

    Ja, genau das ist mir auch schon aufgefallen, "A-1a" einmal mit der "Tätigkeitsbeschreibung" Jäger, ein anderes Mal Jabo, würde dann sehr für Deine Sichtweise sprechen.

    Wie gesagt, bliebe noch die Frage mit der "A-1a/R1". Nicht das da einer einfach nur dem Zwang "erlegen" ist, unbedingt für die Ausrüstung mit der R4M einen Rüstsatz zu "kreieren" ...:FFTeufel:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 JohnSilver, 24.03.2013
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.283
    Zustimmungen:
    3.836
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Gerade noch etwas interessantes im Buch "Jet Planes of the Third Reich" von Smith und Creek gefunden:

    Es folgt eine Aufzählung der Rüstsätze und deren Beschreibung.

    Anscheinend hat es also für die die verschiedenen Rüstsätze keine eigenen Bezeichnungen gegeben, demzufolge dürfte es also auch keine Me 262 A-1a/R1, wohl aber eine Me 262 A-1a/Jabo gegeben haben - vorausgesetzt Smith und Creek haben hier Recht.

    Grüße,
    Robert
     
  22. #20 juergen.klueser, 24.03.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Robert,
    danke für die Info. Den Punkt mit der Bezeichnung A-1a/Jabo bezweifle ich nach wie vor, da das keinen Sinn macht.
    Viele Grüße
    Jürgen
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Me 262A-1a/Jabo