Spitfire Mk. Vc early

Diskutiere Spitfire Mk. Vc early im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hier mal die Ergebnisse meiner Arbeit über den Jahreswechsel. Ich hatte zwei Bausätze von Sword zur Mk. Vc und einen doch schon etwas älteren...

Moderatoren: AE
  1. #1 fliegerantonow, 02.02.2016
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Hier mal die Ergebnisse meiner Arbeit über den Jahreswechsel.
    Ich hatte zwei Bausätze von Sword zur Mk. Vc und einen doch schon etwas älteren Bausatz von Airfix, der in der damaligen "Neuauflage" eine Tragfläche der Mk.Vc beinhaltete.

    Als erstes habe ich eine Mk. Vc early aus dem Swordbausatz gebaut. Hier muß nur darauf geachtet werden, daß eine Kabine mit der außen liegenden Panzerglasscheibe verwendet wir. Einige Modell wurden auch mit 4 Kanonen ausgerüstet. Zusätzlich habe ich mir dann noch eine kleine Variante beim Höhenleitwerk genehmigt. Hierzu hatte ich eine Quelle in der modelar aus Tschechien.

    Anhänge:





    Der Bausatz von Sword hat keine Probleme bereitet; insbesondere waren schon schöne Resin-Kanonen vorhanden. Die Kabinenhaube kam aus der Restekiste und entsprach der einer Mk. Vb und hatte einen rechteckigen Rückspiegel..
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 fliegerantonow, 02.02.2016
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Hier mal die Ansicht von der Bauchseite.

    Anhänge:

     
  4. #3 fliegerantonow, 02.02.2016
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Jetzt kommt die LF Mk. Vc aus dem Airfixbausatz.
    Das größte Manko war, daß die Tragfläche deutlich zu dick ist. Ansonsten habe ich alle Änderungen wie bei der Grundvariante vorgenommen. Der Waffensatz ist der am meisten gebrauchte- Mischung von Kanonen und MG - allerdings waren zwei Kanonen abgedeckt; was bei Fotos oft dazu führt, daß die Maschine als Mk. Vb angesprochen wird.
    Da die Kabinenhaube geöffnet dargestellt ist, habe ich für das Mittelteil eine Vacu-Haube verwendet. Zusätzlich wurde noch ein alter Eduard-Ätzteilsatz verbaut, der die Tragfläche (Klappen) etwas aufgewertet hat. Alle Ätzteile in der Kabine sind kaum sichtbar.

    Anhänge:



    Anhänge:



    Zusätzlich habe ich dann noch eine Bombenaufhängung für eine 500 Pfd-Bombe unter den Rumpf "gescratscht" (Dank an Egbert für die Bombe).
     
  5. #4 fliegerantonow, 02.02.2016
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Aus einer Mk. Vc early wurde durch Umbau eine LR Mk. Vc entwickelt.

    Diese Maschinen waren für den Überführungsflug nach Malta gedacht. Sie hatten eine vergrößerte Ölwanne im Bugbereich, ausgebaute Bewaffnung und einen maximalen Bauchtank.
    Die Kabinenhaube entsprach schon dem Mk. Vc-Standard mit innenliegender Panzerglasscheibe. Die Funkstation war auch modernisiert, so daß keine Spannantennen mehr nötig waren und der Antennenmast auch leicht verändert war.

    Anhänge:



    Anhänge:



    Der Bauchtank stammt auch aus der Restekiste, der Antennenmast ist von Quick Boost
     
    Roman Schilhart und Freier Franke gefällt das.
  6. #5 Roman Schilhart, 06.02.2016
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    2.944
    Zustimmungen:
    5.498
    Ort:
    Wien
    Ein huebsches Triple-Rollout!
    Dass der Airfix-Kit nicht ganz fehlerfrei ist, habe ich bereits in anderen Foren gelesen.
    Welche Farben hast du verwendet?
    Mir erscheint das Gruen der Oberseiten zu blaustichig, das Grau der Unterseiten zu dunkel, aber das kann selbstverstaendlich auch an den Fotos liegen.
    Beste Gruesse,
    Roman
     
    A6Intruder und fliegerantonow gefällt das.
  7. #6 fliegerantonow, 09.02.2016
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo Roman,
    entschuldige, daß ich erst jetzt antworte, aber ...

    Die Farbgebung war für mich auch ein gewisses Problem. Da bei dem Swordbausatz nur allgemeine farbbezeichnungen enthalten waren, habe ich mich hier am Buch
    P. Caygill: Bojove Legendy Spitfire I - V ( ISBN 80-7236-320-4 ) orientiert. Hier sind einige Maschinen für Malta in einem farbigen Seitenriß dargestellt.

    Das Medium sea grey habe ich in B11M von Agama übersetzt
    Dark grean in Seegrün 48 von Revell
    ind ocean grey in B3M von Agama

    Bei Sonne kommen mir die Farben zur Buchvorlage einiger maßen passend vor. Natürlich verfälscht auch ein elektronisches Foto bzw. auch die Einstellung am Bildschirm etwas.
     
  8. #7 BOBO, 10.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2016
    BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    fliegerantonow gefällt das.
  9. F-16

    F-16 Testpilot

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    762
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Chemnitz
    Mhm. Interessante Farbtabelle. Das Medium Sea Grey gibt es gleich zweimal, auch das sonst als ein Farbton geführte Sky/Duck Egg wird nochmal auseinanderklamüsert. Allerdings ist zu hoffen, daß das Dark Green in echt dann doch nicht so schwarz daherkommt wie am Bildschirm. Auch wenn hier wohl nix mehr zu retten ist.
     
  10. #9 fliegerantonow, 11.02.2016
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Chemnitz
    Ich gehe in mich. Nach der Sichtung in diversen Literaturen - und dem Wink von Bobo - ist klar, daß der Farbtruck in dem von mier genannten Buch zumindest das Grün nicht richtig wieder gibt. Seegrün 48 von Revell ist zu blaustichig.
    @ Bobo was schlägst du vor? B1 oder B10? Ich neige fast zu B10; muß mir das aber nochmals bei tageslicht ansehen.
    Wenn ich dann mal die notwendigen Decals zusammen habe steht dann wohl die Umlackierung an. Bemühe mich um einen Termin in der Werkstatt...
     
  11. BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    B20P ist eine NATO-Farbe und nicht WK.II :TD:
    Und es gibt wirklich zwei verschiedene Farben wie Sky S/ Duck Egg Blue. Es gibt da auch noch - um Dich zu verwirren - ein Duck Egg Green - das hängt aber mit der Grundierung der Flugzeuge zusammen, so dass diese unterschiedlichen Töne entstehen.
     
  12. #11 BOBO, 12.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2016
    BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    B1 natürlich, dieses Grün ist relativ hell, ein wenig gräulich, die Grafik oben oben ist nur zur Ansicht. Das britische Grün B1 ist schwierig zusammenzumischen. Gut ist auch das von ModelMaster. Die Farben absolut gründlich aufrühren lassen, da die Pickmentierung von AGAMA sehr stark ist und sich schnell wieder absetzt. :TOP:

    Meine Empfehlung - wobei daran denken, dass diese Farbfotos sehr alt sind und unter Umständen auch in der Wüstenregion bei anderem Sonnenalbedo aufgenommen wurden:

    https://www.flickr.com/photos/8270787@N07/sets/72157605269786717 Viel Spaß dabei!!

    Anhänge:

     
    Jörg II und Swordfish gefällt das.
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Jörg II, 12.02.2016
    Jörg II

    Jörg II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.02.2010
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    477
    Beruf:
    Werkzeugmacher
    Ort:
    Gera
    Danke für den Link, BOBO! :TOP:
    Das Foto ist allerdings ein schlechtes Bsp.: Seafires (Dark Slate Grey/ Dark Sea Grey)!
     
  15. #13 F-16, 12.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2016
    F-16

    F-16 Testpilot

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    873
    Zustimmungen:
    762
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Chemnitz
    Mhm, frage mich warum er das unterscheidet- meines Wissens nach wurden beide Farben unverändert weitergeführt. Auch das Light Aircraft Grey führt er nur als NATO, obwohl es schon ab der grün/grauen Oberseitentarnung eingeführt wurde.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Spitfire Mk. Vc early

Die Seite wird geladen...

Spitfire Mk. Vc early - Ähnliche Themen

  1. Spitfire Mk.IXc early Version 316.Squadron Polish Fighting Team

    Spitfire Mk.IXc early Version 316.Squadron Polish Fighting Team: Die Vorlage Quelle Polish Wings 13, Seite 45 (und auch S. 43) Klick drauf für Großbild! [ATTACH] Der Bausatz:, 1/48 Italerie (Ocidental),...
  2. Spitfire Mk.IXc early Version 316Squadron Ende 1942/ Anfang 1943

    Spitfire Mk.IXc early Version 316Squadron Ende 1942/ Anfang 1943: Ich habe immer gedacht, die Version Mk.IX ist die am besten bekannte - für mich - und war dann doch überrascht, wie unbeleckt man doch sein kann....
  3. early Spitfire Mk.Ia vor 70jahren und heute: P9374

    early Spitfire Mk.Ia vor 70jahren und heute: P9374: Heute früh habe ich ein Fotoangebot bei ebay entdeckt, das mein Herz höher schlagen ließ, da ich diese (flugfähige) Spitfire in Duxford 2013...
  4. Spitfire Mk. XIV early

    Spitfire Mk. XIV early: Die Mk. XIV entstand 1944 aus der Mk. VIII durch den Einbau des Triebwerkes Rolls-Royce Griffon 61 und 65 sowie einer 5-Blatt-Luftschraube Es...
  5. WW2 Spitfire Pilotin Joy Lofthouse stirbt mit 94 Jahre

    WW2 Spitfire Pilotin Joy Lofthouse stirbt mit 94 Jahre: Joy Lofthouse war einer der 156 ATA Frauen aus der Flugplatz White Waltham die nach etwa 10 Flugstunden Flugtraining Kriegsflugzeugen von Werke...