US Sonderwaffen in Museen

Diskutiere US Sonderwaffen in Museen im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Im USAF Museum in Dayton / OH am Ende des 3. Hangar unter der rechten Tragflaeche der B-36. Mark-17 Wasserstoff Bombe Die Mark-17 war die erste...
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.039
Zustimmungen
1.481
Ort
Clarkston, MI, USA
Im USAF Museum in Dayton / OH am Ende des 3. Hangar unter der rechten Tragflaeche der B-36.


Mark-17 Wasserstoff Bombe
Die Mark-17 war die erste einsatzfähige Wasserstoffbombe. Das „Wasserstoff“ bezieht sich auf den Wasserstoff in der Waffe, der durch die intensive Hitze verschmolz und ungeahnte Energiemengen freisetzte.
Die MK-17 wurde von 1954 bis 1957 von der B-36 eingesetzt.
Nach heutigen Maßstäben war sie extrem groß und schwer. Das Gehäuse ist 3 1/2 inch (89 mm) dick, die Länge betrug 24 Fuß und 10 inches (ca. 7 m), der Durchmesser 5Fuß und 2 inches (ca. 1.6m) und das Abwurfgewicht betrug 41.400 Pfund (ca. 19 t).
Piloten berichteten, dass die Maschinen bei Testabwürfen, jedes Mal hunderte Fuß nach oben ging, wenn das Gewicht abging.
Die MK-17 hatte eine Explosionskraft im Bereich von einer Millionen Tonnen TNT (eine Megatonne).
Ein 64 Fuß (ca. 20 m) Bänderschirm stabilisierte die Waffe nach dem Abwurf und verzögerte den Fall um dem Bomber mehr Zeit zu geben das Einsatzgebiet vor der Detonation zu verlassen.
Für die Ausstellung wurde eine Kunststoffabdeckung über den Fallschirm platziert.
Die Verkleinerung der Nuklearwaffen ist einer der großen Fortschritte seit den 1950er Jahren, heutzutage ist die Größe einer Nuklearwaffe kein Maßstab mehr für die Sprengkraft.


Die Urheberrechte liegen bei mir.

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
2.039
Zustimmungen
1.481
Ort
Clarkston, MI, USA
Im USAF Museum in Dayton / OH am Ende des 3. Hangar rechts unter dem Cockpit der B-36.

Mark 39 Thermonukleare Waffe

Die mit einem Fallschirm ausgestattet MK-39 war eine verbesserte MK-15 Waffe, konstruiert für eine Ablieferung aus niedriger Höhe mit B-47 und B-52 Bombern. Die Entwicklung der Mk-39 begann 1955 und die ersten Bomben wurden 1957 ausgeliefert.

Die Mk-39 war mit einer Schockabsorbierenden Honigwabenstruktur in der Nase versehen und benutzte eine Kaskade von 4 Fallschirmen um die Waffe zu Bremsen und dem abliefernden Flugzeug genug Zeit zu geben, um den Explosionsbereich zu verlassen. Ein 6 Fuß Schirm begann die Sequenz, dann ein 28 Fuß Auszugsschirm, ein 68 Fuß Abbremsschirm und dann ein 100 Fuß Hauptschirm. Die MK-39 wog 10.000 Pfund und hatte eine Explosionswirkung im Megatonnen Bereich (eine Megatonne entspricht einer Millionen Tonnen TNT). Die Vereinigten Staaten nahmen diese Waffe 1966 aus dem Arsenal. Dieses Ausstellungsstück ist eine freundliche Leihgabe des National Museum of Nuclear Science & History.



Die Urheberrechte liegen bei mir
Copyright 2020 for all pictures are with me
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

US Sonderwaffen in Museen

US Sonderwaffen in Museen - Ähnliche Themen

  • Spotterplätze / Museen in Österreich

    Spotterplätze / Museen in Österreich: Wertes Forum Ende Mai dieses Jahres werde ich einige Tage in Österreich verbringen und mit dem Auto ziemlich mobil sein. Mein Hauptziel liegt in...
  • Top 65 Hubschraubermuseen

    Top 65 Hubschraubermuseen: Auf PPRune hat sich ein Mitglied die Mühe gemacht die Top65 der weltweiten Hubschraubermuseen aufzulisten und geographisch darzustellen...
  • Museen UK

    Museen UK: Hi, ich bin ab 21.7 für 6 Tage in London. Kann mir jemand Tips geben , welche Sammlungen man bei knapper Zeit besuchen sollte , wenn möglich mit...
  • Westküste USA Inch.Las Vegas - sehenswerte Flugzeugmuseen und Spottingpoints

    Westküste USA Inch.Las Vegas - sehenswerte Flugzeugmuseen und Spottingpoints: Hallo Zusammen, ich plane mit meiner Familie eine Reise an die Westküste der USA. Die Eckpunkte sind ganz grob mal San Francisco - Las Vegas -...
  • D-Day Museen in der Normandie

    D-Day Museen in der Normandie: Hallo, im Sommer 2013 besuchte ich einige Museen in der Normandie. In 2 Museen habe ich auch Luftfahrttechnisches entdeckt. Das erste ist das...
  • Ähnliche Themen

    • Spotterplätze / Museen in Österreich

      Spotterplätze / Museen in Österreich: Wertes Forum Ende Mai dieses Jahres werde ich einige Tage in Österreich verbringen und mit dem Auto ziemlich mobil sein. Mein Hauptziel liegt in...
    • Top 65 Hubschraubermuseen

      Top 65 Hubschraubermuseen: Auf PPRune hat sich ein Mitglied die Mühe gemacht die Top65 der weltweiten Hubschraubermuseen aufzulisten und geographisch darzustellen...
    • Museen UK

      Museen UK: Hi, ich bin ab 21.7 für 6 Tage in London. Kann mir jemand Tips geben , welche Sammlungen man bei knapper Zeit besuchen sollte , wenn möglich mit...
    • Westküste USA Inch.Las Vegas - sehenswerte Flugzeugmuseen und Spottingpoints

      Westküste USA Inch.Las Vegas - sehenswerte Flugzeugmuseen und Spottingpoints: Hallo Zusammen, ich plane mit meiner Familie eine Reise an die Westküste der USA. Die Eckpunkte sind ganz grob mal San Francisco - Las Vegas -...
    • D-Day Museen in der Normandie

      D-Day Museen in der Normandie: Hallo, im Sommer 2013 besuchte ich einige Museen in der Normandie. In 2 Museen habe ich auch Luftfahrttechnisches entdeckt. Das erste ist das...
    Oben