XB-70 / B-70 Valkyrie

Diskutiere XB-70 / B-70 Valkyrie im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Könnt ihr mir was über den Valkyrie Unfall vom Juni 1966 sagen vielleicht Zeitzeugen... :p THX knochn
Knochn

Knochn

Sportflieger
Dabei seit
01.03.2005
Beiträge
24
Zustimmungen
0
Ort
Dresden
Könnt ihr mir was über den Valkyrie Unfall vom Juni 1966 sagen
vielleicht Zeitzeugen... :p
THX knochn
 
#
Schau mal hier: XB-70 / B-70 Valkyrie. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
AE

AE

Alien
Administrator
Dabei seit
09.08.2002
Beiträge
6.159
Zustimmungen
3.528
http://area51specialprojects.com/xb70_crash.html

8.6.66 Zusammenstoß bei einem Fototermin! mit F-104. Pilot Walker wollte eine Rolle um den Bomber fliegen und traf dabei das Leitwerk. Beim folgenden Absturz der F-104 und der XB-70 starben er und Major Cross.
 

GAF44-00

Berufspilot
Dabei seit
12.01.2005
Beiträge
53
Zustimmungen
19
Ort
Wiehl
- war ein Fototermin für Gerneral Electric (GE), welche alle mit GE ausgerüsteten Flugzeuge der USAF auf ein Pressefoto bannen wollten.

@ Eidner

- Ob Walker tatsächlich eine Rolle über den Bomber ausführen wollte halte ich eher für Spekulation. Verschiedene Quellen sprechen von einem Unglück, welches durch die Wirbelschleppen des Bombers ausgelöst wurde. Der Starfighter wurde demnach von der Wirbelschleppe erfasst, auf den Rücken gedreht und über die Tragfläche der Valkyrie gesogen. Hierbei wurde ein Teil des Seitenleitwerkes beschädigt. Während der Starfighter sofort in einem Feuerball aufging, fllog die Valkyrie noch weiter, taumelte und bäumte sich auf und stürzte dann ab. Die komplette Unfallsequenz wurde von mehreren Pressefotografen festgehalten und ist in mehreren Publikationen veröffentlicht worden. Das Risiko eine Rolle über den Bomber in einer Formation zu fliegen, dürfte gerade ein so erfahrener Testpilot wie Walker kaum eingegangen sein.
 
BauAir

BauAir

Flieger-Ass
Dabei seit
25.06.2004
Beiträge
265
Zustimmungen
17
Ort
A
GE hatte den Fototermin. Der Grund warum die bei der USAF dann unten durch waren ist mehr jener, weil sie öffentliche Mittel für firmeneigene Werbezwecke genutzt haben. Daß es dabei eben zu diesem Unfall gekommen ist, hat die Sache nur noch komplizierter gemacht - eben nicht nur öffentliche Mittel, sondern auch Staatseigentum in Gefahr gebracht und dabei eben auch noch Mensch und Material verloren. Die eigentliche Unfallursache war wohl - wie beschrieben - daß der Starfighter in die Wirbel der XB-70 kam. Auslöser dafür soll wiederum eine Aufforderung der Fotografen gewesen sein, die Maschinen noch enger aneinander zu führen. Unterm Strich ist GE bei dieser Aktion sehr schlecht dagestanden.
 
AE

AE

Alien
Administrator
Dabei seit
09.08.2002
Beiträge
6.159
Zustimmungen
3.528
Wie GAF44-00 bemerkte ist das mit dem Flugmanöver sehr weit hergeholt. Also nochmal nachgesehen.

"Es war 9.30 Uhr. Der schlanke Jet wurde von Joe Walker, Chefforschungspilot der NASA, geflogen. Er war ein ungeheuer erfahrener Pilot und hatte den Großteil seiner 4.995 Flugstunden...
Doch entgegen jeglicher Vernunft und fliegerischer Disziplin "klebte" er so nahe an dem Riesenbomber, daß er ihn fast berührte. Schließlich setzte er sich direkt unter die rechte Flügelspitze. Die äußeren Tragflächen der XB-70 waren auf den mittleren Winkel von 30° geklappt, die dadurch erzeugten Luftwirbel nach hinten waren gewaltig. Plötzlich wurde die F-104N von diesem Wirbel erfaßt. In Sekundenschnelle wurde sie herumgewirbelt und über die Flügeloberseite des Bombers nach innen geschleuder...Der Starfighter stieß an das rechte Leitwerk, riß es fast ganz ab...Die F-104 verschwand in einem lodernden Feuerball...danach katapultierte sich White {Pilot der XB-70} in seinem geschlossenen Rettungsmodul aus der Kabine. ...Keiner konnte sich erklären warum Copilot Major Cross...seinen Ausschuß nicht einmal einleitete. Er wurde beim Aufprall getötet."

Aus "Flugzeugkatastrophen" Gondrom Verlag, Bindlach

Kongreßabgeordneter Mahon: " Der Verlust dieser Männer und eines Flugzeuges, in das mehr als 500 Mio Dollar Steuergelder investiert wurden, nur damit die PR-Abteilung eines Unternehmens ihre Aufnahmen bekommt, kann nicht hingenommen werden." Aber GE hat nichts falsch gemacht und brauchte viele Jahre um den Imageverlust wieder auszugleichen.
 
Jemiba

Jemiba

Testpilot
Dabei seit
15.08.2004
Beiträge
624
Zustimmungen
83
"...Keiner konnte sich erklären warum Copilot Major Cross...seinen Ausschuß
nicht einmal einleitete. Er wurde beim Aufprall getötet."

Im Readers Digest stand irgendwann in den 60er mal ein Artikel über diesen Unfall, dort hieß es daß sich White katapultierte, als die XB-70 gerade ins Trudeln geriet und schon zu diesem Zeitpunkt Probleme mit den auftretenden Zentrifugalkräften hatte . Der Sitz mußte demnach vor dem Ausschuß erst nach hinten in die Kapsel befördert werden, was einige Aktionen nötig machte.
Er soll noch mitbekommen haben, dass Cross, scheinbar aufgrund der hohen Beschleunigungen, Probleme hatte, überhaupt noch koordiniert zu handeln.

Der Artikel enthielt eine Reihe von Zeugenaussagen, auch wenn Readers Digest natürlich nicht unbedingt eine der hier üblichen Quellen ist.
 
Pedrobifi

Pedrobifi

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
191
Zustimmungen
45
Ort
Westpfalz
Valkyrie-Bausatz von Italeri

Sorry, wenn ich vielleicht im falschen Thread gelandet bin, aber meine Frage betrifft eben die XB 70 Valkyrie: Auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Modellbausatz bin ich mehr zufällig auf ein Italeri-Bausatz in 1:72 von der Valkyrie gestoßen. Hat vielleicht einer der Forenmitglieder oder -leser Infos bzw. Erfahrung mit dem Bausatz? Wenn in diesem Forum bereits dazu Infos sind, wäre ich für einen Hinweis dankbar. Bevor ich Geld, aber noch viel mehr Zeit in den Bau verwende, möchte ich schon aufgrund eurer Erfahrungen einschätzen können, ob sich der Bau überhaupt lohnt?
Danke auf alle Fälle!:)

Gruß
pedrobifi


gerade fertig geworden: Airfix Vulcan B Mk2
 

Red Rippers

Space Cadet
Dabei seit
10.10.2004
Beiträge
1.050
Zustimmungen
238
Ort
Dortmund
Einer der bemerkensten Flugzeuge überhaupt, hier mal etwas von Wiki, schade das es nicht weiterging und es nur noch einen Prototypen in Dayton gibt, Fotos kaum machbar da zu verwinkelt:FFCry:

http://de.wikipedia.org/wiki/North_American_XB-70

RR
 

Unwissend

Testpilot
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
886
Zustimmungen
405
Es ist eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge, was es je in der Luft gab.
Und verbrieft auch mit Abstand das lauteste. 125 db bei 100 Meter Entfernung.

Die Geschichte der Entwicklung.
In den 1950 benötigte man ein Flugzeug, welches H Bomben auf Russland werfen konnte.
Von der BRD die 2000 KM nach Moskau in etwas über 30 Minuten.

Das war nur mit einem Flugzeug möglich, was wie die SR 71, dauerhaft Mach 3 oder schneller fliegen kann.
Das Flugzeug wurde extrem leicht konstruiert für die damalig Zeit.
Es gibt manche Stellen auf dem Flugzeug, die sind so dünn, dass man, wenn man mit dem Fuß drauf tritt sofort durchbricht.
Auch musste ein Rettungskonzept entwickelt werden. Mit einem Schleudersitz bei Mach 3 raus war damals tödlich.
Also musste man eine Rettungskapsel entwickeln.

Es wurde 2 Maschinen gebaut. Bei der zweiten / (AV 2 ) wurden z.B die Tragflächen anders befestigt (anderer Winkel ) und andere strukturelle Schwächen beseitigt.
Die direkten Erkenntnisse aus den ersten Testflügen des AV1 Prototyps.

Der Unfall wurde ja schon erwähnt.
Der war aber nicht der tot des Projektes. War ja ein Unfall, welcher von einer F104, die in die Wirbelschleppen der XB 70 geriet und beim rüberrollen beide Leitwerke abräumt, ausgelöst wurde.

Zu dem einstellen des Projektes führten auch:
-Besser Russische Radartechnik, welche die Maschine früher erkennen liest ( Vorwarnzeit )
-Nach dem Abschuss der U2 auch die Abfangraketen, welche die Höhe von den 85000 FT erreichen können.

- Vor allen aber, das die "Minuteman", welche parallele entwickelt wurde, nun einsatzfähig wurde. ( LGM 30-1)
Mit bis zu Mach 25 ist diese nur noch beim Start aufzuhalten / abzuschießen.
Und wie der Name schon sagte, in wenigen Minuten einsatzbereit.

Beide Prototypen hatten ( hat ) keinen Waffenschacht.
Der war erst für den nicht mehr gebauten Prototype AV-3 vorgesehen.

Es existiert nur noch der 1. Prototype AV1 . Der steht im
National Museum of the United States Air Force in Dayton (Ohio)

http://www.nationalmuseum.af.mil/Visit/Museum-Exhibits/Fact-Sheets/Display/Article/195767/north-american-xb-70-valkyrie/

Was blieb war:
-Entenflügel am Cockpit, was Deltaflügler beim Langsamflug gut steuerbar macht ( Siehe TU 144)
- Wichtiges Datenmaterial aus welcher die 1B1 ( Lancer) Bomber entwickelt wurde.

Was Verschwand sind leider die abknickbaren Flügelspitzen, welche beim Flug nach unten geklappt werden konnten.
Das hatte den Nutzen auf der Überschallschockwelle zu "reiten" . Sie brachten je nach Quelle zwischen 25-35% Mehr Auftrieb und eine enorme Richtungsstabilität.
Das spart Treibstoff- erhöht die Reichweite.

Vielleicht gibt es hier noch mehr Fachwissen als das, was ich habe, würde mich über Infos freuen.
Grüße Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfsmond

Wolfsmond

Space Cadet
Dabei seit
26.03.2010
Beiträge
1.070
Zustimmungen
1.655
Ort
Freistaat Bayern
Nach den ganzen neumodischen Zombie-Serien werden jetzt wohl auch uralte, tote Threads wiederbelebt :confused1:
 
Ginajockey

Ginajockey

Space Cadet
Dabei seit
11.11.2006
Beiträge
2.165
Zustimmungen
2.973
Ort
Vereinigte Staten of America und NRW
- war ein Fototermin für Gerneral Electric (GE), welche alle mit GE ausgerüsteten Flugzeuge der USAF auf ein Pressefoto bannen wollten.

@ Eidner

- Ob Walker tatsächlich eine Rolle über den Bomber ausführen wollte halte ich eher für Spekulation. Verschiedene Quellen sprechen von einem Unglück, welches durch die Wirbelschleppen des Bombers ausgelöst wurde. Der Starfighter wurde demnach von der Wirbelschleppe erfasst, auf den Rücken gedreht und über die Tragfläche der Valkyrie gesogen. Hierbei wurde ein Teil des Seitenleitwerkes beschädigt. Während der Starfighter sofort in einem Feuerball aufging, fllog die Valkyrie noch weiter, taumelte und bäumte sich auf und stürzte dann ab. Die komplette Unfallsequenz wurde von mehreren Pressefotografen festgehalten und ist in mehreren Publikationen veröffentlicht worden. Das Risiko eine Rolle über den Bomber in einer Formation zu fliegen, dürfte gerade ein so erfahrener Testpilot wie Walker kaum eingegangen sein.
RICHTIG
 

Unwissend

Testpilot
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
886
Zustimmungen
405
Es gab schon einen XB 70 Strang und ich wollte keinen neuen aufmachen.
Da nutzt man schon die Suchfunktion und wieder falsch... Sorry
Grüße Frank
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.874
Zustimmungen
1.090
Ort
Hannover
Hallo,

Es gab schon einen XB 70 Strang und ich wollte keinen neuen aufmachen.
Da nutzt man schon die Suchfunktion und wieder falsch... Sorry
nein, natürlich nicht falsch, aber "wir" fragen uns, was Du uns mit Deinem Beitrag sagen willst. Was ist die "message"?

Du stellst dort ja (nur bekannte) Fakten Strichpunkt-artig zusammen.
Eine Aussage hat dein Beitrag nicht und ein Forum dient dem Meinungsaustausch und ist keine Faktensammlung,
auch wenn Fakten in Beiträgen durchaus unterstützend wirken können.:wink2:

Grüsse
 

Unwissend

Testpilot
Dabei seit
04.08.2016
Beiträge
886
Zustimmungen
405
OK, es würde mich aber trotzdem freuen, wenn jemand noch was zu dem Flugzeug schreiben könnte.
( Thema Zeitzeugen )
Grüße Frank
 
Zuletzt bearbeitet:
Ernst Dietikon

Ernst Dietikon

Testpilot
Dabei seit
03.08.2009
Beiträge
527
Zustimmungen
180
Ort
CH Dietikon
Hallo,



nein, natürlich nicht falsch, aber "wir" fragen uns, was Du uns mit Deinem Beitrag sagen willst. Was ist die "message"?

Du stellst dort ja (nur bekannte) Fakten Strichpunkt-artig zusammen.
Eine Aussage hat dein Beitrag nicht und ein Forum dient dem Meinungsaustausch und ist keine Faktensammlung,
auch wenn Fakten in Beiträgen durchaus unterstützend wirken können.:wink2:

Grüsse
Ich weiss nicht, was Ihr da an andern Beiträgen zu kritisieren habt. Mich hat es jedenfalls interessiert. Euer Gemecker allerdings gar nicht.

Gruss
Ernst
 

phantomas2f4

Astronaut
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.135
Zustimmungen
650
Ort
Kösching
- war ein Fototermin für Gerneral Electric (GE), welche alle mit GE ausgerüsteten Flugzeuge der USAF auf ein Pressefoto bannen wollten.

@ Eidner

- Ob Walker tatsächlich eine Rolle über den Bomber ausführen wollte halte ich eher für Spekulation. Verschiedene Quellen sprechen von einem Unglück, welches durch die Wirbelschleppen des Bombers ausgelöst wurde. Der Starfighter wurde demnach von der Wirbelschleppe erfasst, auf den Rücken gedreht und über die Tragfläche der Valkyrie gesogen. Hierbei wurde ein Teil des Seitenleitwerkes beschädigt. Während der Starfighter sofort in einem Feuerball aufging, fllog die Valkyrie noch weiter, taumelte und bäumte sich auf und stürzte dann ab. Die komplette Unfallsequenz wurde von mehreren Pressefotografen festgehalten und ist in mehreren Publikationen veröffentlicht worden. Das Risiko eine Rolle über den Bomber in einer Formation zu fliegen, dürfte gerade ein so erfahrener Testpilot wie Walker kaum eingegangen sein.
Aber das ist eigentlich ein Standard- Maneuver, um auf die andere Seite einer Formation zu kommen...nennt sich auch Barrel Roll !
War wohl leider nur ein bischen zu nah am Objekt geflogen.

Klaus
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.895
Zustimmungen
3.892
Ort
mit Elbblick
OK, es würde mich aber trotzdem freuen, wenn jemand noch was zu dem Flugzeug schreiben könnte.
( Thema Zeitzeugen )
Grüße Frank
Zeitzeugen könnte knifflig werden.
Das liegt 50 Jahre zurück, und weiterhin wären die eher im englischen Sprachraum anzusiedeln.

Ich bin irgendwo auch ein "Zeitzeuge"! Ich habe mal die XB-70 in Dayton gesehen. Das meiner Ansicht nach beeindruckenste Exponat.
 
Thema:

XB-70 / B-70 Valkyrie

XB-70 / B-70 Valkyrie - Ähnliche Themen

  • Co50 Valkyrie

    Co50 Valkyrie: Hallo zusammen, kennt jemand den aktuellen Status der Co50 Valkyrie von Cobalt? Dabei handelt es sich um ein Canard-Design, dass damit wirbt...
  • AMT; XB-70 Valkyrie; 1/72

    AMT; XB-70 Valkyrie; 1/72: In den heißen Tagen des kalten Krieges machten an sich beim SAC Gedanken über einen Mach 3+ Stratgic Bomber mit großer Reichweite in großer Höhe...
  • XB-70 Valkyrie

    XB-70 Valkyrie: Nachdem ich die recht kleine C-5 hier gezeigt habe, möchte ich auch einige Bilder der ebenfalls winzigen XB-70 Valkyrie vorstellen, die aus diesem...
  • Rollout XB-70 Valkyrie mit Bremsfallschirmen

    Rollout XB-70 Valkyrie mit Bremsfallschirmen: Rollout XB-70 Valkyrie mit Bremsschirmen Als Vorlage gab es ein Bild mit den 3 orangen Bremsschirmen. Der alte Lindberg-Bausatz (Maßstab 1/180)...
  • 1/72 N.A. XB-70 Valkyrie Vacu Bausatz– Contrail

    1/72 N.A. XB-70 Valkyrie Vacu Bausatz– Contrail: Hi, da in letzter Zeit die Preise für AMT's Valkyrie in unererreichbare Höhen (zumindest für mich) gestiegen sind, stelle ich heute mal die...
  • Ähnliche Themen

    • Co50 Valkyrie

      Co50 Valkyrie: Hallo zusammen, kennt jemand den aktuellen Status der Co50 Valkyrie von Cobalt? Dabei handelt es sich um ein Canard-Design, dass damit wirbt...
    • AMT; XB-70 Valkyrie; 1/72

      AMT; XB-70 Valkyrie; 1/72: In den heißen Tagen des kalten Krieges machten an sich beim SAC Gedanken über einen Mach 3+ Stratgic Bomber mit großer Reichweite in großer Höhe...
    • XB-70 Valkyrie

      XB-70 Valkyrie: Nachdem ich die recht kleine C-5 hier gezeigt habe, möchte ich auch einige Bilder der ebenfalls winzigen XB-70 Valkyrie vorstellen, die aus diesem...
    • Rollout XB-70 Valkyrie mit Bremsfallschirmen

      Rollout XB-70 Valkyrie mit Bremsfallschirmen: Rollout XB-70 Valkyrie mit Bremsschirmen Als Vorlage gab es ein Bild mit den 3 orangen Bremsschirmen. Der alte Lindberg-Bausatz (Maßstab 1/180)...
    • 1/72 N.A. XB-70 Valkyrie Vacu Bausatz– Contrail

      1/72 N.A. XB-70 Valkyrie Vacu Bausatz– Contrail: Hi, da in letzter Zeit die Preise für AMT's Valkyrie in unererreichbare Höhen (zumindest für mich) gestiegen sind, stelle ich heute mal die...

    Sucheingaben

    b-70 valkyrie bauen

    Oben