1/72 Avro Lancaster BI/III – Hasegawa

Diskutiere 1/72 Avro Lancaster BI/III – Hasegawa im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bausätze vorgestellt; Avro Lancaster BI/III Hasegawa 1/72 Darauf haben viele gewartet : der wichtigste schwere Bomber der RAF des 2. Weltkrieges aus neuer Form...

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
Avro Lancaster BI/III Hasegawa 1/72

Darauf haben viele gewartet : der wichtigste schwere Bomber der RAF des 2. Weltkrieges aus neuer Form. Hasegawa hat mal wieder „zugeschlagen“ und wird mit diesem Bausatz den heutigen Anforderungen gut gerecht. 236 graue Plastikteile, nicht weniger als 58 Klarsichteile und 4 Polycaps warten hier auf den Zusammenbau. Nicht alle Teile werden benötigt – weitere Versionen stehen also an. Hatte Hasegawa bei der He-111 mit ungewohnt kräftigen Gravuren überrascht, so kann hier „Entwarnung“ gegeben werden : die Panellinien sind wieder auf dem üblichen “Hasegawa - Standard“. Des weiteren finden sich feine Verschlüsse auf den entsprechenden Bereichen sowie Strukturen in den Innenräumen. Wie bei der B-25 oder He-111 sind Cockpit, Bombenschacht und Waffenstände gut detailliert, aber für den anspruchsvolleren Modellbauer weiter ausbaufähig. Der große Bombenschacht kann offen oder geschlossen dargestellt werden, als Zuladung sind Bomben und Luftminen im Bausatz enthalten. Für die jeweilige Version sind entsprechende de Havilland- oder Hamilton Luftschrauben vorgesehen. Die Fahrwerke sind gut dargestellt, die großen Hauptfahrwerksräder sogar mit der nötigen Reifenabplattung. Insgesamt stellen die Teile wieder einen gelungenen Kompromiss zwischen realistischer Darstellung und Formenkosten dar – separate Teile für Ruder Klappen sucht man hier wieder vergeblich.
Die Bauanleitung muss eindeutig kritisiert werden : Ein solches Modell mit über 200 Einzelteilen verlangt nach einfach mehr Übersicht und Struktur ! Die Farbangaben nach Hobby Color und Mr.Color entsprechen ebenfalls nicht dem heutigen Standard und sind für den weniger erfahreneren Modellbauer wirklich keine Hilfe. Die Anleitung zur Farbgebung selber und der Positionierung der sauber gedruckten Decals dagegen geht in Ordnung.
Darstellbar sind zwei Exemplare : die R5868 der 467. Squadron vom Mai oder Sommer 1944 sowie die ED 539 der 467. Squadron vom Sommer 1943.
Insgesamt aber wieder toller Bausatz der seine Freunde auf jeden Fall finden wird.

Von Eduard ist dazu bereits nagelneu ein Ätzteilsatz für die Darstellung de Landeklappen erhältlich, zu den Decals komme ich noch.

So - Asche auf mein Haupt - ich kann keine Bilder der teile zeigen, da ich diese diesmal einfach nicht rechtzeitig abgelichtet habe.
Ganz kurz dazu :
Sehr gute Abspritzqualität, sehr gute Passgenauigkeit. So einfach die Innenausstattung auch erscheinen mag - sie reicht so, wenn man den Rumpf nicht gerade iregendwie (eher unrealistisch) öffnen möchte.

Bestimmt kann jemand Bilder der Teile nachreichen :engel:
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
Von Zotz gibt es einen passenden Decalbogen, mit dem die Versionen BX, BII, BI und BIII bedient werden.
"Sexy Lancs" nennt sich der Bogen und ist mit um die 20 Euro auch nicht billig.
Schauen wir mal rein ...
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
Das farbige Faltblatt (DinA4) geht zunächst mal auf die allegemeinen Markierungen mit den Angaben zu Staffel, Zeitraum und Verbleib ein.
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
Nun, das sieht ganz gut aus und ist es auch - nur das man von diesen Ansichten eben nicht auf die genaue Darstellung am Modell ausgehen kann, was das Modell selber betrifft : Lediglich bei der BII wurde an einige wichtige Detaills gedacht. Bei den anderen wurden wichtige Merkmale wie Radarkuppel, Verglasung oder Flammendämpfer nicht eingegangen, hier wurde einfach standardmässig gezeichnet.
Warum kritisiere ich das ?
Nun, eine BI ist von einer BIII kaum zu unterscheiden - eine BI kann zur BIII gewurden sein, eine BIII zurückgerüstet usw. Hier hilft nur Studium des Vorbilds - zumal Hasegawa alle erforderlichen Teile ja auch beilegt. (Aus der Bauanleitung kann man aber nur auf die dort aufgeführten Markierungen schliessen)
So wird die "Picadilly Princess" etwa wie alle anderen mit Flammendämpfern gezeigt - auf Originalfotos aber hat sie diese nicht ...
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
Es heisst also hier - trotz des hohen Preises : Aufpassen !
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
Die Decals selber sind auf 3 Sheets verteilt.
Teil 1 ist normal gedruckt, die Druckqulität ist gut, Trägerfilm glänzend und macht einen guten Eindruck.
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
Teil 2 - Hoheitszeichen und Stencils
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
Teil 3 : - hier wurden die Nosarts offensichtlich per Tintenstrahler gedruckt - dazu befinden sich nun auf Teil1 die weisen Hintergründe.
 
Anhang anzeigen

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
mal etwas größer - die Rasterung ist auch in Original-Modellgröße sichtbar - dürfte aber noch ok sein.

Insgesamt ein interessanter und schöner Bogen - aber dieser Preis ....
 
Anhang anzeigen
Bernd2

Bernd2

Astronaut
Dabei seit
31.12.2003
Beiträge
4.662
Zustimmungen
53
Ort
Hamburg
Schade, das noch keine Bilder vom Bausatz vorliegen, damit ein direkter Vergleich (z.B. mit Airfix, der dagegen "abstinken" dürfte) möglich ist. Aber wie ich dich kenne, Arne, wird es noch welche geben, oder?
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.788
... da müsste ich noch einen Bausatz haben, Bernd - habe doch bereits geschrieben, warum ;)
 

SJachnow

Flieger-Ass
Dabei seit
18.08.2003
Beiträge
448
Zustimmungen
8
Ort
Velten
Detailaufnahme des Fahrwerkschachtbereiches in der Tragflächenunterseite und der Gravuren.
 
Anhang anzeigen

SJachnow

Flieger-Ass
Dabei seit
18.08.2003
Beiträge
448
Zustimmungen
8
Ort
Velten
R-Spritzling (doppelt vorhanden) mit den Abwurfwaffen
 
Anhang anzeigen

SJachnow

Flieger-Ass
Dabei seit
18.08.2003
Beiträge
448
Zustimmungen
8
Ort
Velten
Die Spritzlingen V, W und X. Der W-Spritzling (enthält die Seitenfenster) ist noch ein zweites mal einzeln enthalten.
 
Anhang anzeigen
Thema:

1/72 Avro Lancaster BI/III – Hasegawa

1/72 Avro Lancaster BI/III – Hasegawa - Ähnliche Themen

  • 1/72 Revell Avro Lancaster B.III

    1/72 Revell Avro Lancaster B.III: Guten Tag liebes Forum. Hier ist meine 1/72 Revell Lancaster B.III, in Markierungen der 100.Squadron, RAF, 1945. Fotos von Wolfgang Rabel.
  • Bei der Avro Lancaster: Veränderungen der Instrumenten Skalen von Mk1 zu Mk3

    Bei der Avro Lancaster: Veränderungen der Instrumenten Skalen von Mk1 zu Mk3: Hallo, liebe Gemeinde, ich habe im Buch: "LANCASTER AT WAR: 4 Pathfinder Squadron mehrere s/w Fotografien der Cockpit Instrumentierung...
  • Brauche Hilfe bei der Zusammenstellung der Hauptgeräte-Tafel der Avro Lancaster

    Brauche Hilfe bei der Zusammenstellung der Hauptgeräte-Tafel der Avro Lancaster: Hallo, liebe Gemeinde, für den Bau einer kompletten Haupt-Instrumententafel des Piloten suche ich noch dringend den Original Höhenmesser und...
  • 1/72 Avro Lancaster B.I/III – Revell

    1/72 Avro Lancaster B.I/III – Revell: Das Erscheinen dieses Bausatzes habe ich mit sehr viel Freude vermerkt. Ich hatte zwar gedacht, das hier wieder eine Zusammenarbeit mit Hasegawa...
  • Avro Lancaster B.I/III von Airfix 1:72

    Avro Lancaster B.I/III von Airfix 1:72: Hier nun auf Arne´s Wunsch ein Rollout, den ich eigentlich nicht machen wollte, weil ich das Modell nicht so gelungen finde. Ich war etwas lustlos...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    unterschiede lancaster bi und bii

    Oben