Bergung einer Me 109 G in Thüringen

Diskutiere Bergung einer Me 109 G in Thüringen im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo zusammen, die " Vermisstensuche-Thüringen" hat Anfang Juni 2019 östlich von Bad Tennstedt / Thüringen eine Messerschmitt Bf 109 G fast...

Moderatoren: mcnoch
  1. Karacho

    Karacho Fluglehrer

    Dabei seit:
    15.03.2013
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    240
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    53721 Siegburg
    Hallo zusammen,

    die " Vermisstensuche-Thüringen" hat Anfang Juni 2019 östlich von Bad Tennstedt / Thüringen eine Messerschmitt Bf 109 G fast vollständig bergen können. Vorausgegangen sind monatelange Recherchen auf Basis einer Zeitzeugenaussage. Nachdem alle Behörden und Ämter die Genehmigungen erteilt hatten, wurden in 3 Tagen ca. 90 % der Gesamtmasse aus einer Tiefe bis zu 8 mtr geborgen. Die geöffneten Gurtschlösser und der fehlende Fallschirm lassen darauf schließen, das der Pilot mit dem Fallschirm vorher rausgekommen ist. Sterbliche Überreste wurden ebenfalls nicht gefunden. Nach Auswertung der Teile und Begebenheiten kommen alle Flugzeugteile in ein nahegelegens Museum zur Ausstellung. Leider konnte keine Werknummer oder Markierungen, etc....gefunden werden, die eine Zuordnung der Maschine ermöglichen würden.

    Da über diese Maschine nichts bekannt ist, suchen wir dringend nach Hinweisen und Informationen :

    Typ: Messerschmitt Bf 109 G-10 bis 14 ( AS ) / DB 605 A , 2x MG 131 / 1 x MG 151 / rote Fahwerksbeine / Holzleitwerk

    Absturzort: östlich von Bad Tennstedt / westlich von Straußfurt / ca. 20 KM nordwestlich von Erfurt
    Pilot: unbekannt ( FSA )
    Einheit : unbekannt
    Absturzdatum: Mitte 1944 bis Mitte 1945

    Wer kann hier weiterhelfen oder hat Informationen hierzu ?

    Wir sind für alle Informationen dankbar

    Grüße

    Karacho

    " Vermisstensuche-Thüringen" und Luftkriegshistoriker-Ahr
     
    lutz_manne, bladestall und Michael aus G. gefällt das.
  2. Anzeige

  3. 78587?

    78587? Space Cadet

    Dabei seit:
    02.08.2005
    Beiträge:
    1.691
    Zustimmungen:
    708
    Ort:
    BRDeutschland

    Hmmm,... also bei 90% vorhandener Teile, sollte das doch ein leichtes sein, die genaue Version zu bestimmen.


    .
     
  4. lutz_manne

    lutz_manne Space Cadet

    Dabei seit:
    08.07.2016
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.694
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bamberg
    Und auch die Werknummer der Maschine sollte in dem Haufen von Teilen vielleicht noch zu finden sein. Keinerlei Farbreste an den Blechen der Beplankung erkennbar? (z.B. von Rumpfband oder Kennung)
    Fotos können hilfreich sein.
     
  5. Jubernd

    Jubernd Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Dessau
    Darunter dürften wohl die hauptsächlichen Typenschilder sein. Manchmal finden sie sich an unmöglichsten Stellen wieder . So hatte sich ein Schild vom Holm einer 109 (Bergung bei Zerbst) in die Sohle eines Stiefels gebohrt und wurde erst bei dessen Reinigung entdeckt..
     
  6. Christoph West

    Christoph West Astronaut

    Dabei seit:
    20.08.2004
    Beiträge:
    3.146
    Zustimmungen:
    1.987
    Ort:
    Hamm
    78587?, FLOJO, AGO Scheer und einer weiteren Person gefällt das.
  7. 78587?

    78587? Space Cadet

    Dabei seit:
    02.08.2005
    Beiträge:
    1.691
    Zustimmungen:
    708
    Ort:
    BRDeutschland
    Na, das ist doch schon mal was...…… MW50, grosser Lader... jetzt noch ein brauchbares Foto von den Motorteilen, (Kolben, Nockenwelle genügt) dann wäre die genaue Version schon mal eindeutig.


    .
     
  8. Jubernd

    Jubernd Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Dessau
    Aber der Zerkleinerungs- und Deformationsgrad ist erheblich. Was will man denn daraus für ein Ausstellungsstück machen?
     
  9. Tracer

    Tracer Alien

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    6.330
    Zustimmungen:
    4.207
    Ort:
    Bayern
    Ein 3DPuzzle vielleicht.
     
    mig-jet gefällt das.
  10. A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    443
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Sind die Reste im Link von Beitrag #5 denn auch wirklich mit der Maschine von #1 identisch? In #5 wurde ja von @ Christoph West die Frage gestellt, ob das die Maschine sei. Die Frage wurde bisher nicht beantwortet.
     
  11. lutz_manne

    lutz_manne Space Cadet

    Dabei seit:
    08.07.2016
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.694
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Bamberg
    Ja, es wäre natürlich wünschenswert, wenn der Themenstarter aufwachen würde und sich hier beteiligt. ;-)

    Agil, hast Du Dir denn den Artikel und den Beitrag vom Themenstarter mal durchgelesen? Dann dürfte sich diese Frage von selbst beantworten:

    Aus dem Artikel der Landeszeitung (Link): "das Flugzeug im Juni bei Ballhausen (Unstrut-Hainich-Kreis) ausgegraben wurde"

    Der Blick auf die Karte verrät: Es passt. ;-)
     
    A.G.I.L gefällt das.
  12. A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    443
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Ok, danke dir, war gestern abend zu müde (und zu faul:wacko:) zum Google Earth gucken.
     
    lutz_manne gefällt das.
  13. Anzeige

  14. Jubernd

    Jubernd Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Dessau
    Wenn es sich tatsächlich um die Reste dieser Maschine handelt, stellt sich die Frage, warum bei der Bergung die Zelle vom Bagger regelrecht zerrupft werden musste. Komplette Maschinen im Sumpf sind rar.
     
  15. Michael aus G.

    Michael aus G. Space Cadet

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    1.020
    Ort:
    leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
    Tja, die einen nennen es Ausgrabung, die anderen Baggerbergung...
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Bergung einer Me 109 G in Thüringen

Die Seite wird geladen...

Bergung einer Me 109 G in Thüringen - Ähnliche Themen

  1. Bergung einer Ju-88 vor Sassnitz im Juni 2012

    Bergung einer Ju-88 vor Sassnitz im Juni 2012: Beim sortieren meiner Unterlagen bin ich auf die Ju-88 gestoßen . Geborgen wurde das Wrack im Juni 2012 in der Ostsee vor Sassnitz. Weiss jemand...
  2. Bergung einer P-47 Thunderbolt....

    Bergung einer P-47 Thunderbolt....: Hallo zusammen, diesen Samstag führt die AG-Vermisstenforschung die Bergung einer P-47 Thunderbolt bei Ottersweier durch. Die Maschine wurde...
  3. Bergung einer P-47-Thunderbolt bei Stockstadt

    Bergung einer P-47-Thunderbolt bei Stockstadt: Hallo zusammen, unter der Leitung von Uwe Benkel / Vermisstenforschung, wurden am Samstag, den 18.1.2014 die Reste einer P-47 Thunderbolt auf...
  4. Bergung einer P-47 bei Wolfersheim/Saarland

    Bergung einer P-47 bei Wolfersheim/Saarland: Hier die Geschichte zu dem Absturz: Anfang 1945 stürzte bei Wolfersheim eine Thunderbolt brennend in eine Wiese. Der Pilot hing mit Fallschirm...
  5. Bergung einer ME-110 in Brandenburg

    Bergung einer ME-110 in Brandenburg: http://www.rbb-online.de/_/brandenburgaktuell/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_mini_6105057.html Sehr professionelle Sache wie es aussieht, da...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden