Das Apollo-Programm

Diskutiere Das Apollo-Programm im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; :eek: Das Ding ist ja der Knaller! Einfach genial...

Moderatoren: mcnoch
  1. #61 langnase73, 13.08.2009
    langnase73

    langnase73 Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    2.730
    Beruf:
    Key Account Manager
    Ort:
    Berlin
    :eek: Das Ding ist ja der Knaller! Einfach genial...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    3.016
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Landeplatz der Apollo 11 soll Weltkulturerbe werden

    Während man in Washington gerade die Zukunft der bemannten Raumfahrt zu Grabe trägt, putzt man andernorts deren Vergangenheit auf Hochglanz. Der Landeplatz der Apollo 11 wurde nun von State Historical Resources Commission des Staates Kalifornien unter Denkmalschutz gestellt. Die Kampagne, diesen Ort zum UNESCO-Weltkulturerbe erklären zu lassen kann damit weitere Fahrt aufnehmen. Das es dabei aber - anders als auf der Erde - nicht auch um den Schutz der geologischen Umgebung, sondern nur um die Hinterlassenschaften der Astronauten geht, hängt mit dem völkerrechtlichen Sonderstatut des Mondes zusammen, wonach niemand einen Besitzanspruch auf Gebiete außerhalb der Erde erheben kann.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,675018,00.html
     
  4. #63 Rhönlerche, 31.01.2010
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.668
    Zustimmungen:
    1.054
    Ort:
    Deutschland
    "Weltkulturerbe" klingt immer so toll. Ist das nicht einfach eine Liste bei der UNESCO, in die sich jeder Ort ohne weitere Prüfung eintragen lassen kann?

    Man verpflichtet sich damit nur, die eingetragenen Orte möglichst ungestört zu erhalten und kann mit seinem "tollen" Status werben. Falls man den geschützten Ort dann aber nicht so erhält, siehe Köln oder Dresden, kann es mächtig Ärger mit der UNO geben. Schlimmstenfalls fliegt man wieder raus aus der Liste.

    Der Mondlandeplatz ist zweifellos historisch bedeutend. Ob der blöde Listeneintrag diesen Wert aber nochmals erhöht?
     
  5. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.118
    Zustimmungen:
    3.016
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Der Wert dieses Titels ist mit Sicherheit zweifelhaft. Er ist mehr ein Appell an alle, denn eine völkerrechtliche Schutzzone. Neben dem abstrakten Schutz der Stätte an sich, geht es wohl auch darum, Probleme wie mit der Schiffswrack-Taucherei zu verhindern. Wracks von Kriegsschiffen sind geschützt, diese dürfen daher nicht ausgebeutet werden, zivile Schiffswracks hingegen sind (fast) ungeschützt. Nachdem ein Unternehmen in Chicago mal verkündet hatte, man wolle einen privat-finanzierten Satelliten auf einem dieser Apollo-Landeplätzen landen zu lassen und Beweisbilder zu machen und vielleicht - sofern man dies technisch und finanziell hinbekommt - sogar ein paar Mitbringsel von dort einzusammeln. Aber von all dem abgesehen, wäre auch der abstrakte Titel etwas wert, um diesen Ort etwas mehr ins Bewußtsein der Menschen zu bringen.
     
  6. #65 Monitor, 31.01.2010
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.059
    Zustimmungen:
    2.624
    Ort:
    Potsdam
    Die Idee ist erstmal nicht verkehrt. Man sollte der Landestelle von Apollo 11 und den Geräten schon einen besonderen Status zuweisen. Die historische Bedeutung ist groß, es war nunmal ein Schritt, den die Menschheit gemacht hat.

    Im Alleingang wird das aber nicht so gehen. Was heißt in dem Spiegel-Artikel der Begriff "National Historic Landmark" mal konkret übersetzt ?

    Interessant dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Mond#Eigentumsverh.C3.A4ltnisse
     
  7. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    511
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Das ist eine Nationale Historische Staette. Hier werden grosse gruene Gusseiserne Schilder an solchen Staetten aufgestellt. So weit ich weiss, ist ein besonderer Schutz damit nicht automatisch verbunden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/National_Historic_Landmark
     
  8. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.552
    Zustimmungen:
    511
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Die Idee selber, purer Aktionismus, der nur darueber hinwegtaeuscht, das beschaemenderweise die Rueckkehr zum Mond sowie alle bemanten Projekte gerade von der Obama Administration gekillt werden.
    Wer bitte schoen soll denn in den neachten Jahrhunderten den Landeplatz beschaedigen ? Ware schoen, wenn man solche Regelungen wirklich braeuchte, ist aber nicht so.
     
  9. #68 Monitor, 31.01.2010
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.059
    Zustimmungen:
    2.624
    Ort:
    Potsdam
    Gleich in der ersten Zeile steht ja das Problem. Wenn der Mond mal 51. Bundesstaat der USA wird, stimmt die Definition dann aber wieder :TD:.
     
  10. #69 strike_r, 31.01.2010
    strike_r

    strike_r Testpilot

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    224
    Ort:
    im Westen der Republik
    sogenannte "Ausserirdische"??:D - (habe zu viel Perry Rhodan gelesen....)
     
  11. #70 mike november, 31.01.2010
    mike november

    mike november Testpilot

    Dabei seit:
    19.11.2004
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    285
    Beruf:
    Menschenfischer
    Ort:
    Terra Dithmarsica
    Hmmm, dann müsste aber jemand das Schild hochbringen, oder? :D
     
  12. #71 koehlerbv, 01.02.2010
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    1.801
    Ort:
    Breisgau
    Ich denke, dass die UNO mit wenigen hundert Millionen Euro damit die NASA oder Roskosmos beauftragen kann. :FFTeufel: Die landen dann mit gegebener Technik eine Sonde, die die Plakette trägt.

    Was den Status als UNESCO-Weltkulturerbe angeht: Ich sehe es als Achtungszeichen, welches in vielerlei Hinsicht etwas bewirkt (und das geht nicht erst mit dem Bewerbungsprozess los, und man kommt nicht mal leicht auf die Bewerberliste, geschweige denn wird man leicht anerkannt. Ich habe mir mal die Liste angeschaut und abgeglichen mit meinem Besuchen in den den Jahren 2008 und 2009:

    Naturpark Wattenmeer: Oh ja, unbedingt. Dem Besucher erschliesst es sich nicht automatisch, man muss sich damit beschäftigen. Der Erhalt und die adäquate Weiterentwicklung des (riesigen) Gebietes läuft seit vielen Jahren. Sehenswert!

    Runensteine von Jelling: Jo! Wo gibt es solch ein Zeichen der Staatsgründung und deren Fortschreibung (der wir auch noch den Begriff "Bluetooth" verdanken :TD:). Der Erhaltungsaufwand ist aber klein im Vergleich zu anderen Gebieten.

    Dresden: Elbflorenz, wiederauferstanden aus Ruinen im wahrsten Sinne des Wortes und mit immensen Aufwand. Dann wollten die Dresdner ihren Verkehrsinfarkt mit einer neuen Brücke entspannen - Status erstmal aberkannt. Ich habe mich an den Elbterassen und in Loschwitz hingestellt und mir die zukünftige Waldschlösschenbrücke ins Bild gedacht: Ich habe die Aberkennung nicht verstanden. Die Mehrkosten für den Tunnel würden dem weiteren Wiederaufbau viel besser zu gute kommen. Das riesige Bauloch (fast zwanzig Jahre alte Investruine) am Wiener Platz empfand ich als schlimmer.

    Bernina-Bahn: Sind hier Worte nötig? Traumhaft schön, und Bestand und Weiterentwicklung gehen seit vielen Jahren weitgehend Hand in Hand zum gegenseitigen Nutzen. Einfach nur schön, sehenswert, Weltkulturerbe! (Ich bin Euch hier noch Bilder schuldig, sowas fehlt scheinbar noch im Eisenbahn-Neben-Thread ...)

    Wachau, Österreich: Okay, allein das Weingut Johann Donabaum in Laaben bei Spitz ist es wert, aber das ist jetzt natürlich dem persönlichen Weingeschmack geschuldet :red: Wenn man sich hier aber die Geschichte bis zur Erlangung des Status "Weltkulturerbe" durchliest, was alles getan wurde, um die Wachau so zu erhalten, wie sie ist: Bewundernswert. Für mich ist das unter den genannten / besuchten UNESCO-Weltkulturerbestätten jenes, was am meisten kämpfen musste und damit am meisten gewonnen hat.

    Innenstadt Wien, Schönbrunn, Innenstadt Salzburg: Selbstredend. Vor allem Salzburg leidet aber am Verkehrsinfarkt - und der Status "UNESCO-Weltkulturerbe" hat damit gar nichts zu tun. Da kommt auch so keiner auf die Idee, eine Schneise durch die Stadt zu schlagen.

    Ein bisher nicht bestätigtes "Weltkulturerbe", faktisch vor der Haustür: Herrenchiemsee. Ich hoffe, das kommt auch nicht auf die Liste, bei aller Liebe zu meiner Heimat. Ein Vorgriff eines bayerischen (durchgeknallten) Königs aus dem 19. Jahrhundert auf die heutige Disneyland-"Kultur". Hingegen wäre das Freilichtmuseum Gross-Gmain es wert oder gar die ganze Landschaft und Kultur der Chiemgauer Alpen.

    "Tranquility Base" aber: Für die nächsten Jahrzehnte würde bei einer Nennung nicht als Symbolik bleiben. Andererseits: Wäre es das nicht wert?

    Bernhard
     
  13. 321sky

    321sky Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    8645 Jona, Schweiz
    Super, dann kann ich endlich eine Mondalandung live in Farbe erleben... den ersten Farbfernsehgerät gabs leider in unser Familie erst als die Mondflüge bereits Geschichte waren
     
  14. #73 Porter_Pilot, 01.02.2010
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    Da wird wohl leider eher nix draus.. :(

    viele Grüße
    Alex
     
  15. #74 Monitor, 05.08.2010
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.059
    Zustimmungen:
    2.624
    Ort:
    Potsdam
    Neil Armstrong wird 80

    Gratulation.

    Auf die leidige Frage im östereichischen TV, ob die Mondlandung nicht doch in Hollywood stattgefunden hat: "Ich war devinitiv da."
     
  16. #75 NavyCIS Fan, 05.08.2010
    NavyCIS Fan

    NavyCIS Fan Testpilot

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Krummin,Usedom
    Alles GUTE Mr. Armstrong!:HOT::TD:

    Und nicht die Laune von den nervigen Verschwörungstheorien vermiesen lassen ;)
     
  17. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.453
    Zustimmungen:
    1.060
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Ich glaube das waere teuerer geworden als die richtige Mondlandung:FFTeufel:
    Herzlichen Glueckwunsch Neil
     
  18. Togge

    Togge Testpilot

    Dabei seit:
    28.04.2001
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    706
    Ort:
    Schwarzenbek
    Neil Armstrong

    Glückwunsch!

    Neil Armstrong wird heute 80.
     
  19. #78 FlaRakSldt, 05.08.2010
    FlaRakSldt

    FlaRakSldt Space Cadet

    Dabei seit:
    15.07.2006
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    962
    Hab ich auch gerade gelesen, natürlich war die erste Frage im Interview mit Neil: "Sind sie wirklich auf dem Mond gewesen". Antwort: "Definetly, Definetly!" :TOP:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #79 hpstark, 05.08.2010
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.044
    Zustimmungen:
    734
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Für mich waren Sie Damals ein absoluter Held :TOP: :TOP:

    Happy Birthday Mr. Armstrong.

    Grüße
     
  22. #80 Ernst Dietikon, 05.08.2010
    Ernst Dietikon

    Ernst Dietikon Flieger-Ass

    Dabei seit:
    03.08.2009
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    CH Dietikon
    War es nicht so, dass eigentlich Aldrin als erster den Mond hätte betreten sollen und dann Armstrong auf dem Flug zum Mond seinem Kollegen mitteilte, er habe sich entschlossen als erster den Mond zu betreten. Dies im Wissen, dass er dann überall als der erste Mensch auf dem Mond erwähnt wird. Dabei waren Aldrin und Armstrong gleichzeitig als erste auf dem Mond. Sie wären auch auf dem Mond gewesen, wenn sie das Raumschiff nicht verlassen hätten.

    Die Geschichte stört jedenfalls die Einschätzung von Armstrong. Mein Held ist er jedenfalls nicht.

    Gruss
    Ernst Dietikon
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Das Apollo-Programm
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. das apollo programm