Eurofighter Technik Daten News

Diskutiere Eurofighter Technik Daten News im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; "Verzichten" würde ich nicht unterschreiben, denn für den Luftkampf ist der Einbauort des PIRATE schon deutlich besser geeignet als der unter dem...
Flying_Wings

Flying_Wings

Alien
Dabei seit
10.06.2002
Beiträge
6.187
Ort
BY
@Scorpion Auf das FLIR kann man doch mit dem LDP und dem baldigen Recce Lite doch verzichten....
"Verzichten" würde ich nicht unterschreiben, denn für den Luftkampf ist der Einbauort des PIRATE schon deutlich besser geeignet als der unter dem Rumpf angehängte LDP.
 

alois

Flieger-Ass
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
457
Ja aber Luftkampf soll angeblich Schnee von Gestern sein. BVR ist doch gerade der letzte Schrei.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
6.831
Ort
bei Köln
Eurofighter TYPHOON - Moving to Electronically Scanned Radar
Einige Antworten belegen ja, dass dieser Link nicht gelesen wurde.
"Im November 2018 berichtete ein erfahrener Luftwaffe-TYPHOON-Pilot gegenüber Mönch, dass er sich nicht in einer Situation befunden habe, in der ich einen E-Scan wollte oder benötige, und hob stattdessen die hervorragende Leistung und Fähigkeit des M-Scan-Radars hervor, während er sich über das Fehlen des PIRATE IRST bei deutschen EUROFIGHTERN beklagte und der geringen Anzahl an LITENING LDPs (Laser Designator Pods) zur passiven visuellen Identifizierung über große Entfernungen. [Der Feuerkreis lässt sich nicht schließen!]

Am anderen Ende des Spektrums sehen einige RAF-Piloten, mit Erfahrung im Einsatz über Syrien, das M-Scan-Radar kurz vor dem völligen Veralten, mit einer von Natur aus höheren Anfälligkeit für elektronisches Stören und der Unfähigkeit, die Leistung und Fähigkeiten von neue Waffen voll auszuschöpfen, einschließlich der METEOR BVRAAM. Für einige Mitglieder der RAF stellt sogar der Radar One Plus eine unzureichende Antwort auf zukünftige Anforderungen dar. Dies untermauert die mangelnde Bereitschaft des Vereinigten Königreichs, sich für ein gemeinsames Radar mit vier Nationen auf der Grundlage dieses Standards anzumelden, und erklärt das seit langem bestehende Bestreben des Vereinigten Königreichs, ein Fortgeschritteneres E-Scan-Radar mit erweitertem elektronischen Angriff und weiteren fortschrittlichen Funktionen zu erwerben."
 
Tante Ursula

Tante Ursula

Testpilot
Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
515
Ort
Schrobenhausen
Bei BVR sollten die Ziele aber zu 100% klar sein und durch die Sensorik auch zu 100% nicht "friendly" sein. BVR wie in der Übung in Schottland wo ein EF mittels Radar das Ziel beobachtet und dann per Datenlink das Radarbild zum EF Nr. 2 schickt, welcher dann die AIM-120 auf den Thread im Lagebild schickt und ohne eigene Abstrahlung die AIM-120 ins Ziel bringt. Just my 2 ct.
 

Aurel

Flieger-Ass
Dabei seit
05.06.2004
Beiträge
369
Ich komme zwar nicht 100% klar damit was Sens eigentlich genau möchte, aber die grundsätzliche Frustration zum Entwicklungsstand des EF teile ich. Als ich zur Luftwaffe bin, wurden gerade EF und die F-18E eingeführt. Man schaue sich die unterschiedliche Entwicklung beider Plattformen seit dem an. Da kann man nur lachen, weinen oder ungläubig den Kopf schütteln.
Die Nummer mit dem AESA hat schon was von Monty Python. Was Sonderwege angeht: Da gibt's immer noch keine Laserwarner für die deutschen EF. Und das wo Laserentfernungsmesser Teil der passiven Killchain aller Rotlandjäger sind...
 
seahawk

seahawk

Testpilot
Dabei seit
11.05.2003
Beiträge
960
Ort
Essen
Ist aber nicht ein Fehler des Flugzeuges. Hätte Deutschland damals die F-18 gekauft, würden wir auch einen Block I mit reduziertem Rüststand und mechanischem Radar fliegen. Einfach weil auch da die Aufrüstung nicht beauftragt worden wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

arneh

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
1.942
Ort
Siegen
Ist aber nicht ein Fehler des Flugzeuges. Hätte Deutschland damals die F-18 gekauft, würden wir auch einen Block I mit reduziertem Rüststand und mechanischem Radar fliegen. Einfach weil auch das die Aufrüstung nicht beauftragt worden wäre.
Und das wahrscheinlich auch noch die nächsten 20 Jahre, weil dann nicht mal Industriepolitische Erwägungen uns dazu nötigen würden. Die Lieblosigkeit, mit der die Politik die Ausrüstung unserer Streitkräfte aus Sicht der militärischen Notwendigkeit heraus verfolgt, sucht wohl weltweit fast ihresgleichen. Wenn wir keine eigene Rüstungsindustrie hätten, um die sich unsere Politik noch etwas sorgt, würden unsere Jungs und Mädels wohl mit Knüppeln und Äxten oder gar nur mit dem Spaten in den Einsatz geschickt...
 

Aurel

Flieger-Ass
Dabei seit
05.06.2004
Beiträge
369
Einspruch. Ein Problem beim EF war immer das Misstrauen zwischen Industrie und Bürokratie. Hätte man bei der F-18 nicht gehabt. Fertiges Produkt mit einfacher zu bewertenden Preisen und Leistungen. Da kommt man viel leichter zu einer Enscheidung, als bei den notorisch verspäteten und verteuerten Entwicklungsaufträgen an den Hofliferanten.
Wie auch immer. Jetzt wird's interessant wer als neuer IBUK kommt und wo die Schwerpunkte gesetzt werden. Wer hier liest oder schreibt hat schon seine Vortstellung wo die liegen werden. Wäre schön, demnächst entsprechende Neuigkeiten zu lesen.
Ich für meinen Teil würde mir ganz allgemein mehr Begeisterung von Industrie und Ministerium für das Waffensystem Eurofighter wünschen. Und damit mein ich nicht Sonntagsreden und "Bavarian Air Force" Aufkleber.
 
seahawk

seahawk

Testpilot
Dabei seit
11.05.2003
Beiträge
960
Ort
Essen
Nur wenn man einfach die Ergebnisse der Amis übernimmt. Bei einer spezifischen Anpassung ändert sich nichts.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.681
Ort
mit Elbblick
Und das wahrscheinlich auch noch die nächsten 20 Jahre, weil dann nicht mal Industriepolitische Erwägungen uns dazu nötigen würden. Die Lieblosigkeit, mit der die Politik die Ausrüstung unserer Streitkräfte aus Sicht der militärischen Notwendigkeit heraus verfolgt, sucht wohl weltweit fast ihresgleichen. Wenn wir keine eigene Rüstungsindustrie hätten, um die sich unsere Politik noch etwas sorgt, würden unsere Jungs und Mädels wohl mit Knüppeln und Äxten oder gar nur mit dem Spaten in den Einsatz geschickt...
Dann wäre man also in etwa auf dem Stand von Österreich.
 

speciman

Berufspilot
Dabei seit
10.09.2010
Beiträge
79
Ort
HH
Eine Frage zur Beschaffung des Eurofighters bei der Luftwaffe. Wie setzen sich die 31 Maschinen der Tranche 3A zusammen? Wie viele Doppelsitzer und Einsitzer sind es genau?
Ursprünglich sollten es wohl 61 Einsitzer und 7 Doppelsitzer werden, allerdings ist die Tranche 3 ja von 68 auf 31 Maschinen reduziert worden.
Vielen Dank.
 

fant66

Testpilot
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
848
Ort
Buxheim
25 Single-Seater: 31+29 - 31+53 (GS0089 - GS0113)
6 Twin-Seater: 31+23 - 31+28 (GT0026 - GT0031) wobei die eigentliche 31+23 (GT0026) als IPA 8 98+08 unterwegs ist (mit E-Scan Radar).
 
Zuletzt bearbeitet:

speciman

Berufspilot
Dabei seit
10.09.2010
Beiträge
79
Ort
HH
25 Single-Seater: 31+29 - 31+53 (GS0089 - GS0113)
6 Twin-Seater: 31+23 - 31+28 (GT0026 - GT0031) wobei die eigentliche 31+23 (GT0026) als IPA 8 98+08 unterwegs ist (mit E-Scan Radar).
Stark, vielen Dank für die Antwort!
 

speciman

Berufspilot
Dabei seit
10.09.2010
Beiträge
79
Ort
HH
Leider sind ja inzwischen einige wenige Eurofighter bei der LW verloren gegangen. Ist bekannt, aus welchen Tranchen diese stammen? Andere Frage - sind die Geschwader "typenrein" ausgerüstet, also flight z.B. TaktLwG 31 ausschließlich EF der Tranche 2?

Gruß

Speciman
 

fant66

Testpilot
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
848
Ort
Buxheim
Schau mal bei den Flugbetrieb Foren rein, dann siehst du, daß zB. die 31+44 in Wittmund fliegt. Sie ar auch beim Flugtag in der Schweiz.

Die 31+53 ist noch nicht ausgeliefert.

gruß fant66
 
Zuletzt bearbeitet:
Scorpion

Scorpion

Space Cadet
Dabei seit
19.12.2001
Beiträge
2.037
Ort
Berlin
Leider sind ja inzwischen einige wenige Eurofighter bei der LW verloren gegangen. Ist bekannt, aus welchen Tranchen diese stammen? Andere Frage - sind die Geschwader "typenrein" ausgerüstet, also flight z.B. TaktLwG 31 ausschließlich EF der Tranche 2?

Gruß

Speciman
Die verloren gegangenen Maschinen waren T2 Block 8 (GS33 -30+48 & GS39 30+55).

Nein die Geschwader sind durchmischt, wobei die meisten T1 bei den TLG71 und 74 fliegen und die meisten T3 beim TLG31.
 
fightingirish

fightingirish

Testpilot
Dabei seit
08.01.2005
Beiträge
701
Ort
Über Deutschland
Am 11. September 2019 wurde dieses Podcast über den Eurofighter via Skype? zwischen dem Gast Oberstleutnant Lorenz "Enzo" Schaffelhofer und dem Moderator Lieutenant Commander a.D. Vincent "Jell-O" Aiello aufgenommen und gestern veröffentlicht. :thumbup: Passend vorab zum heutigen Tag der Deutschen Einheit. :smile1:
Link: 058 - Eurofighter Typhoon
 
Thema:

Eurofighter Technik Daten News

Eurofighter Technik Daten News - Ähnliche Themen

  • Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell

    Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell: So liebe Modellbaukollegen, hier zeige ich euch den Jubiläums-EF in 1/72 von Revell, alte Form, mit HaHen- Decals. Die Decals lassen sich sehr gut...
  • 24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt

    24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt: Die Ostseewelle berichtet soeben, dass über dem Fleesensee zwei Eurofighter kollidiert und abgestürzt sind. Zitat: Nach...
  • Risszeichnungen Eurofighter

    Risszeichnungen Eurofighter: Liebe Gemeinde, vor einiger Zeit habe ich mal eine sehr gute Risszeichnung des Eurofighters zugespielt bekommen. Sie war extrem akktuat und vor...
  • Suche Referenzfoto von Pylon nebst Launcher Eurofighter

    Suche Referenzfoto von Pylon nebst Launcher Eurofighter: Halli hallo Experten, hat jemand ein schönes großes Referenzfoto von dem Pylon und viel wichtiger dem Missile-Launcher, die mitunter zwischen dem...
  • Eurofighter EFA / Jäger 90, Revell, 1:72

    Eurofighter EFA / Jäger 90, Revell, 1:72: Ende der 80er gab es von Revell den Bausatz eines Eurofighters Jäger 90 in 1:72 und auch in anderen Maßstäben. Letztlich war es ein Modell des...
  • Ähnliche Themen

    • Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell

      Eurofighter “125 Jahre Oswald Boelcke“ 1/72 Revell: So liebe Modellbaukollegen, hier zeige ich euch den Jubiläums-EF in 1/72 von Revell, alte Form, mit HaHen- Decals. Die Decals lassen sich sehr gut...
    • 24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt

      24.06.2019 zwei Eurofighter in MV kollidiert und abgestürzt: Die Ostseewelle berichtet soeben, dass über dem Fleesensee zwei Eurofighter kollidiert und abgestürzt sind. Zitat: Nach...
    • Risszeichnungen Eurofighter

      Risszeichnungen Eurofighter: Liebe Gemeinde, vor einiger Zeit habe ich mal eine sehr gute Risszeichnung des Eurofighters zugespielt bekommen. Sie war extrem akktuat und vor...
    • Suche Referenzfoto von Pylon nebst Launcher Eurofighter

      Suche Referenzfoto von Pylon nebst Launcher Eurofighter: Halli hallo Experten, hat jemand ein schönes großes Referenzfoto von dem Pylon und viel wichtiger dem Missile-Launcher, die mitunter zwischen dem...
    • Eurofighter EFA / Jäger 90, Revell, 1:72

      Eurofighter EFA / Jäger 90, Revell, 1:72: Ende der 80er gab es von Revell den Bausatz eines Eurofighters Jäger 90 in 1:72 und auch in anderen Maßstäben. Letztlich war es ein Modell des...

    Sucheingaben

    eurofighter news

    ,

    Flugzeugforum Eurofighter

    ,

    eurofighter

    ,
    content
    , meteor integration eurofighter, eurofighter tranche 4, kuwait eurofighter deal, kuwait eurofighter deal unterschrift, klarstand eurofighter, meteor t3b, kleinster wendekreis eurofighter, pirate sensor, eurofighter geschwader anzahl Tranche Einsitzer, ef2000 Fanghaken, www.mtu.de, ej230 Triebwerk, EJ230 fan, majestic222, Euromids Terminals, kühlmittel dass eurofighter, Oman, eurofighter typhoon kuwait unterschrieben, eurofighter spanien, kuwait eurofighter, msoc ecs
    Oben