F-4J Phantom II 1:48 Hasegawa

Diskutiere F-4J Phantom II 1:48 Hasegawa im Jets bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Hallo liebe Gemeinde, ich habe vorgestern meine F-4J angefangen. Da mir bei dem Bausatz gleich zum Anfang einige Dinge auffielen möchte ich einen...

Moderatoren: AE
  1. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Hallo liebe Gemeinde,
    ich habe vorgestern meine F-4J angefangen. Da mir bei dem Bausatz gleich zum Anfang einige Dinge auffielen möchte ich einen kleinen Baubericht draus machen. Hintergedanke: vielleicht diszipliniert mich das zu zügigem Weiterbau:)
    Im Bausatz möchte ich einige Photoätzteile für den Cockpit und Triebwerksbereich verwenden. Die Decals kommen dann von Eaglestrike und aus dem Kit.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Als erstes habe ich gleich die Formationsflug Leuchtbänder vom Rumpf und vom Leitwerk abgeschliffen. Die sind bei F-4J nicht vorhanden. (rote Makierungen).
    An der Rumpfunterseite habe ich gleich einige Ausschnitte ausgesägt (gelbe Makierungen) Die Löcher im Unterrumpf sollen mir später bei der Verklebung der oberen Rumpffuge behilflich sein
     

    Anhänge:

  4. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Im Cockpit will ich einen colorierten Ätzteilsatz von Eduard einsetzen - dazu
    habe ich die Cockpitteile gemäß der Eduard Anleitungvon ihren Gravuren befreit.
    Die roten Makierungen am WSO Cockpit weisen auf zwei Löcher hin die gebohrt werden müssen. Hasegawa hat sich bei dem Cockpit vertan und die Löcher fast 4 mm zu weit hinten angebracht Die Armatrentafel würde mitten im Cockpit stehen und ein Pilot würde mächtig Platzangst bekommen
     

    Anhänge:

  5. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Jetzt sind schon alle nicht colorierten Fotoätzteile verarbeitet und anschließend das Cockpit in seiner Grundfarbe (FS36375 von Modellmaster) gespritzt. Dieser Farbton passt sehr gut zu den colorierten Ätzteilen. Das ganze musst erst mal einen Tag trocknen bevor es weitergeht.
     

    Anhänge:

    • 4grau.jpg
      Dateigröße:
      68,2 KB
      Aufrufe:
      835
  6. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Nach einem Tag Trocknung habe ich die colorierten Ätzteile aufgeklebt. Diese bestehen meist aus zwei Schichten die möglichst deckungsgleich übereinander geklebt werden müssen. Mit Sekundenkleber läßt sich leider nicht mehr viel verschieben.
    Wenn's eingebaut ist sieht man die kleine Ungenauigkeit durch die Perspektive zum Glück nicht mehr. Mir persönlich wäre es (mangels Feinmotorik :rolleyes: ) nicht möglich Plastik oder Resinteile in dieser Qualität zu bemalen

    Hat vielleicht jemand einen Tip für mich welchen Kleber man nehmen kann um Ätzteile noch besser justieren zu können?
     

    Anhänge:

  7. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    hier die Seitenkonsolen der vorderen Kabine
     

    Anhänge:

  8. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    hier die Cockpitwanne von der Seite die Armaturentafel des WSO habe ich schon in der richtigen Position angeklebt. Die zugehörigen Ätzteile für die Instrumente werden erst ganz zum Ende des Baus angeklebt (kurz bevor die Kanzelhaube aufs Modell kommt) - da sie sonst völlig ungeschützt aus dem Cockpit herausragen und verbiegen können. Eine leidvolle Erfahrung von meiner letzten Phantom.
    So das wars für heute werde jetzt noch etwas Teile entgraten Villeicht schaffe ich es morgen den Rumpf zu verkleben.
     

    Anhänge:

  9. foka

    foka Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    58849 Herscheid
    Hat vielleicht jemand einen Tip für mich welchen Kleber man nehmen kann um Ätzteile noch besser justieren zu können?[/QUOTE]

    Bei den Instrumentenbrettern benutze ich Kristall Clear oder einfach Gunze Klarlack glänzend dünn auf das schwarze hintere Ätzteil gepinselt! Dann das obere vorsichtig auflegen und vorsichtig ausrichten. Bei zuviel Klarlack kann dieser durch die Instrumente wieder herausgedrückt werden. Ansonsten funzt das Ganze prima und vor allem hat man die Instrumente gleich "verglasst" :HOT

    Das ganze habe ich ebenfalls mal mit dem Metallprimer von ATC versucht, doch dieser löste alles auf!:FFCry: :FFCry: :FFCry:
     
  10. hajo

    hajo Space Cadet

    Dabei seit:
    09.05.2002
    Beiträge:
    1.746
    Zustimmungen:
    709
    Ort:
    Lünen / NRW
    Hallo Ptjtz,
    ich klebe meine Ätzteile mit Weißleim (Ponal) zusammen. Übrigens ein interessanter Baubericht, werde mit Sicherheit regelmäßig reinschauen.

    Gruß, Hajo
     
  11. #10 RindVieh, 27.11.2007
    RindVieh

    RindVieh Space Cadet

    Dabei seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    1.591
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Bei den Instrumentenbrettern benutze ich Kristall Clear oder einfach Gunze Klarlack glänzend dünn auf das schwarze hintere Ätzteil gepinselt! Dann das obere vorsichtig auflegen und vorsichtig ausrichten. Bei zuviel Klarlack kann dieser durch die Instrumente wieder herausgedrückt werden. Ansonsten funzt das Ganze prima und vor allem hat man die Instrumente gleich "verglasst" :HOT

    Das ganze habe ich ebenfalls mal mit dem Metallprimer von ATC versucht, doch dieser löste alles auf!:FFCry: :FFCry: :FFCry:[/QUOTE]


    Am Besten eignet sich, meiner Meinung nach, ein Lack von ModelMaster der auf den Namen "Top Clear Coat" hört :FFTeufel: Das Zeug glänzt noch ziemlich extrem, aber genau das vermittelt einen tollen Eindruck beim Blick ins Cockpit!
     
  12. #11 Staffelass, 28.11.2007
    Staffelass

    Staffelass Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.10.2005
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Marburg
    Super, hier werde ich sicher auch mal öfter reinschauen. Die Markierungen der Phantom, die du ausgesucht hast, gefallen mir, soweit ich das erkennen kann, sehr gut. Nur weiter so! :TOP:
     
  13. #12 Rock River, 28.11.2007
    Rock River

    Rock River Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.686
    Zustimmungen:
    248
    Ort:
    Bremen
    Sehen Klasse aus, die Ätzteile. Ich hab hier für die F-4B ein BlackBox Cockpit; auch sehr schön, aber solche Instrumente werde ich nicht malen können.:(
    U.a. habe ich auch denselben Decalbogen - also du die untere, ich die obere.:)
    RR
    ps: fragt sich nur, wann ich mal anfange damit....
     
  14. #13 Ptjtz, 28.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2007
    Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    @ alle: Danke für die Reaktionen - die Tips mit dem Kleber werde ich am WSO Armaturenbrett ausprobieren.

    Heute habe ich das Cockpit in den Rumpf eingepasst. Irgendwie habe ich das Gefühl das Cockpit der F-4E passt viel besser als das der F-4J. Als erstes mußten in beiden Rumpfhälften die Spantenandeutungen etwas gekürzt werden -sonst geht der Rumpf nicht zu wenn das Cockpit drin ist.
    Das könnte man event. vermeiden wenn man die Seitenkonsolen vor dem Aufkleben der Ätzteile etwas abfeilt und nicht nur plan schleift wie es in der Anleitung der Ätzteile steht. - Wie war das? Erfahrung hat man immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte:)
     

    Anhänge:

  15. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Die Außenseiten der Photoätzteile müssen genau bündig mit dem Cockpit sein, da sie etwas zu breit sind dort wo der Pfeil ist vorsichtig etwas abfeilen
     

    Anhänge:

  16. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Hier die Rückseite der Armaturentafel des Piloten. Die Eduard Teile sind erheblich höher als das Hasegawa Brett. Vor dem Ankleben trocken in den Rumpf einpassen. Ich habe das Plastikteil an der unterseite etwas gekürzt und dann mit 2K Kleber am Cockpit befestigt. so passt es "saugend" unter die Abdeckung am Rumpf
     

    Anhänge:

  17. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Noch eine schöne Perspektive des Cockpits - wenn es im Rumpf verschwindet wird das Fotografieren viel schwieriger. Das wars für heute!
     

    Anhänge:

  18. Viking

    Viking Astronaut

    Dabei seit:
    21.04.2001
    Beiträge:
    3.210
    Zustimmungen:
    807
    Ort:
    Im Norden
    2K Kleber funktioniert auch.
     
  19. #18 airforce_michi, 28.11.2007
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.526
    Zustimmungen:
    3.320
    Ort:
    Private Idaho
    Sieht schon sehr gut aus! :TOP:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Der Rumpf ist inzwischen ganz verklebt. auf dem Foto sind die eingesägten löcher auf der Unterseite zu sehen durch die wird die Oberseite von innen verklebt. Im Hintergrund ist eine Schutzbrille mit Aufsatzlupe (1,8 fach vergrößerend) zu sehen - hilft prima bei den kleinen Ätzteilen.
     

    Anhänge:

  22. #20 Ptjtz, 30.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2007
    Ptjtz

    Ptjtz Testpilot

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    145
    Ort:
    Bützow / MV
    Stillleben mit Cutter und Feile

    während der Rumpf trocknet habe ich die Querruder an den Tragflächenteilen ausgeschnitten - diese hängen bei abgestellten F-4J auf beiden Seiten ca. 30 Grad nach unten. Die Plaste war recht weich und ließ sich mt der spitzen klinge gut durchritzen
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema: F-4J Phantom II 1:48 Hasegawa
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. querruder lösen und neu verkleben

Die Seite wird geladen...

F-4J Phantom II 1:48 Hasegawa - Ähnliche Themen

  1. 1:32 Phantom II F-4J Jolly Rogers Tamiya + X

    1:32 Phantom II F-4J Jolly Rogers Tamiya + X: So, nun hab ich endlich mal kurz Zeit mein neuestes Werk auch hier zu präsentieren. In Ried war sie ja schon dabei und wer mich auf FB verfolgt,...
  2. F-4J Phantom II VF31 Tomcatters

    F-4J Phantom II VF31 Tomcatters: [ATTACH] [ATTACH] Moin, momentan läufts gut, schon mein viertes!!!!! Modell in diesem Jahr vollendet, in diesem Fall Tomytecs F-4J. Der Fliecher...
  3. Phantom F-4J 1:48

    Phantom F-4J 1:48: Ich habs geschafft. Meine Academy Phantom ist fertigt. Zum Modell kann ich nur sagen, es dürfte die Moment die beste Phantom in 1:48 sein....
  4. "Double Ugly" Short Nose Phantoms F-4D und F-4J UK in 1:72

    "Double Ugly" Short Nose Phantoms F-4D und F-4J UK in 1:72: F-4D und F-4J UK Phantom Fujimi 1:72 Hallo und willkommen zum Rollout, damit der Stau an offenen Rollouts mal ein wenig abgebaut wird,...
  5. 1/32 F-4J Phantom II, VF-84 "Jolly Rogers"

    1/32 F-4J Phantom II, VF-84 "Jolly Rogers": Heute war der Wettergott gnädig und ich habe ein paar Bilder meines vor ein paar Tagen fertiggestellten Modell einer F-4J Phantom II im Maßstab...