Lawotschkin La-7 R

Diskutiere Lawotschkin La-7 R im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo liebe Modellbaugemeinde, nun geht es endlich weiter mit meiner „La-7 – Produktion“ Mein letztes Modell aus 2010, der Prototyp La-7 R, der...

Moderatoren: AE
  1. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Hallo liebe Modellbaugemeinde,

    nun geht es endlich weiter mit meiner „La-7 – Produktion“ Mein letztes Modell aus 2010, der Prototyp La-7 R, der mit einem zusätzlichen Raketentriebwerk im Heck ausgestatteten war. Wie schon bei meiner La-7 (B-20) habe ich als Grundlage den EDUARD-Kit verwendet. Praktisch habe ich diesen jedoch soweit verändert und in Resin abgegossen, dass es ein Resinkit mit Spritzgussteilen geworden ist. So ist es etwas leichter einige Modelle dieser Baureihe zu verwirklichen.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Bei dieser Maschine wurde der Lufteinlauf über dem Triebwerk wie er bei der La-5 FN vorhanden war, wieder für die Motoreinspritzanlage verwendet. Die Einläufe in den Tragflächenwurzeln dienten zur Kühlung des Raketentriebwerkes im Heck. Das Seitenleitwerk wurde nach oben verlängert und das Seitenruder erhielt wegen dem Hecktriebwerk eine andere Form.
     

    Anhänge:

  4. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Die erhaben ausgeführte Oberflächengestaltung einzelner Strukturen wirkte sehr grob und war auch nicht immer korrekt, diese habe ich durch entsprechende negative Gravur ersetzt. Der Ölkühler von EDUARD ist viel zu flach geraten und wurde dementsprechend vergrößert. Der Kühler der La-7 R scheint aber hinten etwas flacher als bei normalen La-7 zu sein. Die markante Form des Propellerkonus lässt sich mit etwas Geschick herausarbeiten.
     

    Anhänge:

  5. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Das Cockpit erhielt die Ätzteile von EDUARD, da die Seitenruderpedale viel zu weit vor dem Armaturenträger liegen, habe ich diese so dicht wie möglich an die vordere Wand gesetzt. Der Sitz ist viel zu klein, hier musste auch ein Neuer gebaut werden. Die gebogene Panzerplatte wurde aus 0,1 Feinsilber (Reste Ätzbogen) ergänzt. Die Kabinenhaube wurde selbst gezogen. Der Windschutz musste wegen dem veränderten Bugbereich leicht geändert werden. Die Maschine besaß nur eine doppelte Drahtantenne, die direkt in die hintere Verglasung geht.
     

    Anhänge:

  6. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Die Tragfläche wurde in ihrer Kontur an den Randbögen runder gefeilt und erhielt einen ordentlichen Fahrwerksschacht. Durch das Verschleifen ging natürlich sämtliche Stoffbespannung verloren. Um eine feine Struktur zu erhalten, habe ich diesmal nicht die Klebebandmethode verwendet (da zu grob bei 0,5 bis 0,8 mm Stärke), sondern die Rippen auflackiert. Und siehe da: sieht extrem besser aus. Um dies alles nicht mehrmals zu tun, hatte ich die Fläche abgeformt. Hier kam dann das zweite Exemplar zum Einsatz. Das Staurohr war recht lang und hatte eine andere Befestigung als bei anderen La’s.
    Die Fahrwerksbeine wurden diesmal um 2 mm gekürzt und ich finde jetzt sieht es noch besser aus als bei 1 mm Kürzungen meiner ersten La-7. Die Fahrwerksklappen wurden dünner geschliffen und das Fahrwerk erhielt Räder neue Räder, EDUARDs waren völlig verunstaltet mit Sinkmarken.
     

    Anhänge:

  7. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Ich habe zwar mehrere Fotos der La-7 R, die meisten zeigen eine Maschine, nur auf einem Bild scheint es sich um die zweite vorhandene Maschine zu handeln. Zeitlich lassen sich die Bilder nicht ganz sicher zuordnen, ob es die erste oder zweite Maschine ist. Sicher ist zumindest, das die Versuche Ende 1944, Anfang 1945 stattfanden.
    Die Lackierung erfolgte mit Farben von VALLEJO, die Farbtöne sind selbst angemischt. Die Sterne stammen von AML. Eine Bordnummer hatte die Maschine nicht. Als Besonderheit bekam der Propeller eine Lackierung mit AMT-12 Dunkelgrau, die auch jeweils ein Drittel der Propellerblätter umfasst. Die äußeren zwei Drittel waren in Naturmetall.

    Na dann, wie immer, Feuer frei für eure Kritiken und Kommentare.
     

    Anhänge:

  8. MikeKo

    MikeKo Space Cadet

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Eibenstock
    Hallo Uwe,
    sieht klasse aus, genau wie deine letzte La auch.:TOP::TOP::TOP:
    Besonders gut gelungen ist dir die Lackierung. Wobei mir persönlich die Farben etwas zu hell erscheinen.

    Irgendwo dachte ich gelesen zu haben, daß es zwei La-7R gegeben haben soll.

    Gruss Mike
     
  9. #8 peter2907, 16.01.2011
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Spitzenmodell, wie gewohnt. Mir scheinen die Farben zwar auch etwas hell, aber das könnte an der Fotografie liegen.
     
  10. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.508
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hi Uwe!!!!

    Ich kann mich nur meinen Vorschreibern anschließen.
    Ein echtes Spitzenmodell und sehr interessant, wie viel Umbau und Verfeinerung Du in dieses Projekt investiert hast. :TOP:

    Grüßle
    Zimmo :)
     
  11. tucano

    tucano inaktiv

    Dabei seit:
    02.08.2009
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    42
    Beruf:
    wäre schöner wenn's ohne ginge
    Ort:
    Speckgürtel der Hauptstadt
    Ich kenne ja das ein oder andere Modell von Ausstellungen. Was mir immer gefällt, daß Du immer sehr sauber arbeitest, oft im Gegensatz zu mir, (nein ich meine jetzt nicht Gebrauchsspuren) und das finde ich gerade in dem Maßstab wirklich klasse und beeindruckend. Schöne Lackierung und auch die dezente Bodenplatte passt. :TOP:
     
  12. #11 F-14A TomCat, 16.01.2011
    F-14A TomCat

    F-14A TomCat Space Cadet

    Dabei seit:
    24.09.2005
    Beiträge:
    2.495
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Hennef, NRW
    Saubere Arbeit:TOP:
     
  13. #12 bart II, 17.01.2011
    bart II

    bart II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Berlin
    Das ist aber ein nettes Märchen, ich glaube es aber nicht. Kannst mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.
    (Die R hatte keine Einläufe in den Tragflügeln)
     
  14. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.034
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Das ist sehr beeindruckend!
    Tolles Modell :TOP:
    Eine La-7 R sieht man auch nicht an jeder Ecke!

    Hotte
     
  15. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Hallo MikeKo, Peter2907, Zimmo, tucano, F-14A, TomCat und Hotte,

    vielen Dank für die lobenden Worte zu meiner La-7 R.

    Mit den Farben bzw. Farbtönen ist das ja immer so eine Sache, es ist schwer da genau die Farbe des Originals zu treffen, da man ja meistens das Original nicht kennt und selbst gesehen, hat bei diesen alten Kisten.


    Ja bartII das Märchen habe ich nicht erfunden, steht so im Beitrag AIR INTERNATIONAL November 1976....aber mit den Einläufen hast du recht, die sind auf dem leider recht dunklen Vorbildfoto wirklich nicht zu sehen:eek:

    Das hättes du mir aber auch schon mal etwas deutlicher sagen können, wo wir doch schon gemailt haben.

    Etwas hatte ich mich eh schon gewundert, von wegen Kühlung und so...warum gerade diese Einlässe, aber war mir irgendwie auch egal. Ich werde sie dann demnächst mal wieder zuspachteln. :FFCry:

    Viele Grüße UweB
     
  16. #15 bart II, 17.01.2011
    bart II

    bart II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Berlin
    ... da hatte aber eine recht dicke Latte gewunken, wegen der Lufteinlässe.

    Ähm, Du hast Literatur von 1976 verwendet, wo Du doch mindestens das moderne Heft von MBI zur Verfügung hast? So was gehört nun aber wirklich bestraft: erst Pranger, dann Spießrutenlaufen und am Ende einmal um die Stadt schleifen. Alternativ kannste auch Frog/Novo und KP aus dem Kasten bauen und mit Baubericht + Rollout hier vorstellen :FFTeufel:
     
  17. #16 Monitor, 17.01.2011
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.246
    Zustimmungen:
    2.858
    Ort:
    Potsdam
    Ich will auch mal was sagen. So klar scheint die Sache nicht. Im MBI-Heft auf Seite 22 wird ein Foto des zweiten Prototypen gezeigt (vergrößertes Leitwerk), der die Lufteinlässe nicht hat und dazu die entsprechende Zeichnung, ebenfalls des zweiten Prototypen, wo definitiv darauf hingewiesen wird, dass die Lufteinlässe fehlen.

    Uwe hat aber den ersten Prototypen mit dem nicht vergrößerten Leitwerk gebaut. Gibt es da definitiv ein Foto des ersten Prototypen, wo die Lufteinlässe fehlen ? Solange würde ich die Sache als offen betrachten.

    Man kann darauf schließen, das die Lufteinläufe nicht da waren, weil ja der Einlauf oberhalb des Triebwerkes ist. Aber ein Foto wäre schon mal interessant.
     
  18. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Ob mit oder ohne Lufteinläufe in den Tragflächenwurzeln- es ist auf jeden Fall wieder ein sehr sauber gebautes und in Szene gesetztes Modell.:TOP:
    Eben wie immer;)
     
  19. #18 bart II, 18.01.2011
    bart II

    bart II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Berlin
    @Monitor
    Uwe hat doch den Prototyp mit vergrößertem Seitenleitwerk gebaut. Und übrigens hatten beide Protoypen das gleiche Seitenleitwerk - wenn es Belege dagegen gibt, kannste mir gerne eine PN schicken.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Monitor, 18.01.2011
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.246
    Zustimmungen:
    2.858
    Ort:
    Potsdam
    Muß ich heute abend noch mal genau recherchieren. Dass die Lufteinläufe da nicht hingehören, sind wir uns sicher ziemlich einig. Deswegen ist ja der Lufteinlauf oberhalb des Triebwerkes wiedergekehrt, der ja schon mal bei der La-5FN war und bei der La-7 weg war.

    Schön wäre natürlich ein Foto des ersten Prototyps, das die Tragflächenwurzel zeigt.


    Das mit den Lufteinläufen: Uwe wollte uns nur testen, ob wir es merken :TD:.
     
  22. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    Lufteinläufe hin, Lufteinläufe her - ich unterschreibe 1:1 das oben stehende Zitat..:TD:


    MfG Rolf
     
Moderatoren: AE
Thema:

Lawotschkin La-7 R

Die Seite wird geladen...

Lawotschkin La-7 R - Ähnliche Themen

  1. Lawotschkin La-7 1:72 EDUARD + STEELWORK Resinteile

    Lawotschkin La-7 1:72 EDUARD + STEELWORK Resinteile: Liebe Modellbaugemeinde, Dieses Modell der Lawotschkin La-7 entstand wie schon mein Modell der La-7 mit den 3 B-20 Kanonen aus dem...
  2. Lawotschkin La-7 (B-20)

    Lawotschkin La-7 (B-20): Guten Abend, irgendwann führt stehtige Arbeit zum Erfolg, so auch hier. :) Dieses Modell der Lawotschkin La-7 entstand im Prinzip aus dem...
  3. Lawotschkin La-7, Eduard, 1:72

    Lawotschkin La-7, Eduard, 1:72: Das Modell habe ich schon vor ein paar Jahren begonnen zu bauen und kürzlich ist es halt fertig geworden. Bestimmte Sachen aus dem Baubericht von...
  4. Lawotschkin La-7 - Gavia 1:48

    Lawotschkin La-7 - Gavia 1:48: Tja und da schließt sich der Kreis: :rolleyes: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=5433 Zum Original 1943 erhielt das...
  5. 1/48 Lawotschkin La-7 STANDARD – GAVIA

    1/48 Lawotschkin La-7 STANDARD – GAVIA: GAVIA Lawotschkin La-7 1:48 Kit No. 005/1201 1:48 Scale Series Inhalt Der Inhalt des Kartons besteht aus 3 Tüten, einem Decalbogen und...