LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz

Diskutiere LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich weiß ned, wie die auf so viele Testflüge kommen wollen. Ich war letztes Jahr recht oft draußen. Auch Münchner Spotter waren oft da. Nie hat...
sixmilesout

sixmilesout

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
2.015
Zustimmungen
2.915
Ort
ETSF / Spottingbase: EDMO
Das ist aber schon mehr als noch vor einem Jahr, oder?
Ich weiß ned, wie die auf so viele Testflüge kommen wollen. Ich war letztes Jahr recht oft draußen. Auch Münchner Spotter waren oft da. Nie hat jemand die Kiste fliegen gesehen.
 

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.230
Zustimmungen
294
Womit selbst ein Lithium-Schwefel-Akku 600kg schwer wäre.
..........Gruß!
Ohne flugtaugliche Packung, nur die reinen Zellen wohl.

Trotzdem die Frage, was bedeutet es für die aerodynamische Güte im Reiseflug daß die Hub-FANs im Reiseflug am Ende des Profils auf der Oberseite des Flügels Luft ansaugen, also dort eine Art Grenzschichtabsaugung über die ganze Spannweite machen? Siehe den Jet VFW614.
 
Zuletzt bearbeitet:
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.899
Zustimmungen
1.016
Ort
Clarkston, MI, USA
Neues Video vom Lilium, ohne jedwede technische Angaben (Gewicht; Leistungsbedarf bei diesem Flug).


Und leider auch wieder ohne Ton. Wollen die wirklich vertuschen, wie laut das Ding ist?
Es ist schon sehr auffällig, das es, bei diesen Flügen, bisher kein Video mit Ton gibt.
Ich sehe auch keine Registrierung, braucht man die nicht in der behaupteten Gewichtsklasse oder gibt es da Sonderregeln fuer besondere inovative Fluggeraete?
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.496
Zustimmungen
4.640
Für Versicherung und Genehmigung bis 150 kg gibt es eine allgemeine Regelung: TUEF Bayern. Vorstellbar, dass man für Lilium das Gewicht aufgestockt hat.
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.792
Zustimmungen
1.002
Ort
Hannover
Hallo,

braucht man denn für Flüge über (privatem) Test- oder Erprobungsgelände ein sichtbare Registrierung?

Grüsse
 
bodo

bodo

Flieger-Ass
Dabei seit
16.02.2012
Beiträge
371
Zustimmungen
260
Ort
Wershofen/Eifel
Hallo,

braucht man denn für Flüge über (privatem) Test- oder Erprobungsgelände ein sichtbare Registrierung?

Grüsse
Ja, ganz sicher! Welchen Status das Gelände am Boden hat, ist irrelevant, wenn der Boden verlassen wird. Man bewegt sich ja im Luftraum, und der ist nicht gesperrt. Sofern unbemannt, kann es natürlich als (registertes) Modell gelten und benötigt dann kein Kennzeichen. Ausnahmen kann ich mir höchstens bei Tests/Erprobungen in einem gesperrten Luftraum (ED-R) vorstellen, aber das eigentlich auch nur unbemannt. Selbst die Fischer Airfoils, die sich ja nur im Bodeneffekt bewegten, hatten - sofern in Deutschland erprobt eine Zulassung (teils militärisch, teils zivil).
 
DanielM

DanielM

Fluglehrer
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
130
Zustimmungen
65
Ort
SGE/EDGS
Hatte ich schon weiter vorn geschrieben, Flugmodelle benötigen nur eine Haftpflichtversicherung und eine feuerfeste Adressplakette.

gero
So nicht ganz richtig. Besitze selbst den "Steuerer" für Flugmodelle zwischen 25kg und 150kg und zumindst zu der Zeit als ich den Schein gemacht habe benötigte man ein deutlich sichtbares Kennzeichen am Modell.

Siehe das Kennzeichen D-UMAC hinter der Deutschen Flagge am Rumpf unserer C-5. Foto ist schon älter, die Galaxy hat derzeit Pause ;-)
Ich bin mir nicht ganz sicher wie der aktuelle Stand ist, aber zumindest eine sichtbare Nummer (Beginnend mit Daec xxxxx) hat jedes Großmodell über 25kg.

Also entweder gilt für "Prototypen" ein anderes Zulassungsverfahren oder das Kennzeichen ist lediglich gut versteckt.

Grüße
Danny
 
Anhang anzeigen
bodo

bodo

Flieger-Ass
Dabei seit
16.02.2012
Beiträge
371
Zustimmungen
260
Ort
Wershofen/Eifel
So nicht ganz richtig. Besitze selbst den "Steuerer" für Flugmodelle zwischen 25kg und 150kg und zumindst zu der Zeit als ich den Schein gemacht habe benötigte man ein Kennzeichen am Modell.

Siehe das Kennzeichen D-UMAC hinter der Deutschen Flagge am Rumpf unserer C-5.
Weißt du noch, auf welcher Rechtsgrundlage das basiert haben soll? Zulassungen von allem, was fliegt, sind in der LuftVZO geregelt. Hier sind auch Modellflugzeuge in ihren verschiedenen Gewichtsstufen (0,25-25kg, 25-150kg, >150kg) aufgeführt. Allerdings finden sie sich nicht in den Paragraphen, in denen es um Kennzeichenzuteilung und -führung sowie das Führen der Bundesflagge geht. Beides ist selbst für Ultraleichte <120kg nicht verpflichtend. Ich kann mich auch nicht entsinnen, in der LuftVZO zu Modellflugzeugen jemals etwas anderes gelesen zu haben.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.496
Zustimmungen
4.640
Was kostet es, wenn man sich eine Ausnahme von der Kennzeichenpflicht genehmigen lässt?
 
DanielM

DanielM

Fluglehrer
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
130
Zustimmungen
65
Ort
SGE/EDGS
Weißt du noch, auf welcher Rechtsgrundlage das basiert haben soll? Zulassungen von allem, was fliegt, sind in der LuftVZO geregelt. Hier sind auch Modellflugzeuge in ihren verschiedenen Gewichtsstufen (0,25-25kg, 25-150kg, >150kg) aufgeführt. Allerdings finden sie sich nicht in den Paragraphen, in denen es um Kennzeichenzuteilung und -führung sowie das Führen der Bundesflagge geht. Beides ist selbst für Ultraleichte <120kg nicht verpflichtend. Ich kann mich auch nicht entsinnen, in der LuftVZO zu Modellflugzeugen jemals etwas anderes gelesen zu haben.
Kann ich dir garantiert raussuchen in den alten Zulassungsunterlagen, muss ich aber am Wochenende machen. Habe die Unterlagen dazu nicht hier vor Ort. Wie gesagt das ist schon etwas länger her, Anfang der 2000er. Wir waren mit die ersten, welche die Verkehrszulassung für Modelle über 25kg (glaube es waren damals sogar nur 20kg) in Deutschland beantragt haben. Das ganze war auch ein relativ aufwändiges Prozedere, vergleichbar mit einem Selbstbau UL würde ich fast behaupten. Baudokumentation sowie Materialproben, sämtliche Dokumente zur Elektronik sowie Belastungstests mit Sandsäcken (positiv wie negativ) standen da auf der Tagesordnung. Damals bekam wie auf dem Foto gezeigt jedes Modell eine D-U*** Kennzeichnung.
Flugbuch, Lebenslaufakte musste alles geführt werden.

Wir haben noch eine C-17 mit über 50kg, diese bekam ein Kennzeichen im Stil von DAEC-012345 wenn ich mich recht erinnere. Müsste ich mal aus dem Keller holen ;-) Flugmodelle über 25kg OHNE Kennzeichen habe ich allerdings noch nie gesehen, nirgendwo.

Ist alles ein paar Jährchen her, ich schaue aber gerne mal nach den Unterlagen, Interessiert mich jetzt auch.
Ach ja, das lief damals alles über den DAeC, nicht DMFV.
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.899
Zustimmungen
1.016
Ort
Clarkston, MI, USA
Jetzt auch in der Flugrevue:

Zitat:
Ist der Lilium-Jet ein Rohrkrepierer?


Futuristisches Flugtaxi: Ist der Lilium-Jet ein Rohrkrepierer?
Ich hätte es dem Unternehmen und den jungen und enthusiastischen Ingenieuren ja gegönnt, wenn sie Erfolg gehabt hätten.

Da Lilium, deren weitere Existenz von öffentlicher Glaubwürdigkeit abhängt es bis jetzt nicht geschafft hat die kritische Berechnung zu widerlegen, kann man wohl davon ausgehen, das man weiß das jeder Versuch einer Richtigstellung den Schaden nur noch vergrößert, weswegen man zu solchen Allgemeinplätzen greift wie es der Pressesprecher getan hat.


Ich gehe außerdem davon aus, das das im Video gezeigte Flugobjekt nur 150 kg wiegt und so auch problemlos den etwa 3 Minütigen Flug mit konventionellen Akkus geschafft hat.
 
DanielM

DanielM

Fluglehrer
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
130
Zustimmungen
65
Ort
SGE/EDGS
Kann ich dir garantiert raussuchen in den alten Zulassungsunterlagen, muss ich aber am Wochenende machen. Habe die Unterlagen dazu nicht hier vor Ort. Wie gesagt das ist schon etwas länger her, Anfang der 2000er. Wir waren mit die ersten, welche die Verkehrszulassung für Modelle über 25kg (glaube es waren damals sogar nur 20kg) in Deutschland beantragt haben. Das ganze war auch ein relativ aufwändiges Prozedere, vergleichbar mit einem Selbstbau UL würde ich fast behaupten. Baudokumentation sowie Materialproben, sämtliche Dokumente zur Elektronik sowie Belastungstests mit Sandsäcken (positiv wie negativ) standen da auf der Tagesordnung. Damals bekam wie auf dem Foto gezeigt jedes Modell eine D-U*** Kennzeichnung.
Flugbuch, Lebenslaufakte musste alles geführt werden.

Wir haben noch eine C-17 mit über 50kg, diese bekam ein Kennzeichen im Stil von DAEC-012345 wenn ich mich recht erinnere. Müsste ich mal aus dem Keller holen ;-) Flugmodelle über 25kg OHNE Kennzeichen habe ich allerdings noch nie gesehen, nirgendwo.

Ist alles ein paar Jährchen her, ich schaue aber gerne mal nach den Unterlagen, Interessiert mich jetzt auch.
Ach ja, das lief damals alles über den DAeC, nicht DMFV.
noch als Ergänzung:
Die DAEC-Kennzeichnung



So, damit bin ich zum Thema Kennzeichnungen erstmal raus. Grüße
 
Anhang anzeigen
DanielM

DanielM

Fluglehrer
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
130
Zustimmungen
65
Ort
SGE/EDGS
Um mir ein Bild machen zu können, fehlen mir Spotterberichte aus Oberpfaffenhofen: wie hört sich der Lilium-Jet an? [...] Sollen ja schon mehr als 100 Flüge stattgefunden haben, aber kein einziges Spotterfoto hier im Forum, nur Videos von Lilium selber, mit Musik unterlegt damit man ja nichts hören kann.
Ich weiß nicht ob irgendwo geschrieben steht welche Impeller die verwenden, allerdings gehe ich davon aus dass die sich von den aktuellen Schübeler Impellern nicht drastisch unterscheiden. Man kann das Rad ja auch nicht neu erfinden. Wenn dies der Fall ist hört sich ein Impeller im stationären Schwebeflug etwa so an wie ein hochdrehender Handstaubsauger, nur wesentlich lauter. Lautstärke ist etwa zu vergleichen mit Kerosin-Modellturbinen und bei denen tragen wir bei Testläufen IMMER Ohrenschützer, sonst machen das die Ohren nicht lange mit.
-> für ein Gefühl:

Mal eben Lautlos hereinschweben und neue Passagiere aufnehmen ist da nicht.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.496
Zustimmungen
4.640
Danke, so habe ich es mir vorgestellt.

Wobei man wohl ein bisschen an den Geräuschen machen kann:

 
DanielM

DanielM

Fluglehrer
Dabei seit
17.02.2007
Beiträge
130
Zustimmungen
65
Ort
SGE/EDGS
Danke, so habe ich es mir vorgestellt.

Wobei man wohl ein bisschen an den Geräuschen machen kann:

Das ist korrekt. Hat aber nur Unterschied im Klang, nicht in der Lautstärke. (Zumindest nicht im Stationären Schwebeflug und in dieser Größenordnung wie Lilium)
Schübeler baut glaube ich gar keine Impeller mehr unter 9-10 Schaufeln. Ist mittlerweile auch Standard im Profi-Modellbaubereich. Das andere sind eher billige "China-Kracher" bzw längst überholt.
 

78587?

Space Cadet
Dabei seit
02.08.2005
Beiträge
1.839
Zustimmungen
815
Ort
BRDeutschland
aktuelle Impeller Entwicklung:

.
Haben noch einen grösseren im Angebot, aber da ist die Strahlgeschwindigkeit nur noch 80m/s: VF-390

.
 
Thema:

LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz

LILIUM: Ein Elektrokleinflugzeug für den Alltagseinsatz - Ähnliche Themen

  • 07.02.2020 - Keflavik (KEF) - Fahrwerk kollabiert bei Landung - Icelandair Boeing 757-200 TF-FIA

    07.02.2020 - Keflavik (KEF) - Fahrwerk kollabiert bei Landung - Icelandair Boeing 757-200 TF-FIA: In Keflavik (KEF), Island ist das Fahrwerk einer Icelandair Boeing 757-200 (TF-FIA) bei der Landung kollabiert...
  • Revell Ch53 GS 1:48 / Einstand im Forum

    Revell Ch53 GS 1:48 / Einstand im Forum: Hallo zusammen, Nach fast 18 Jahren ohne Modellbau, hier das erste Modell. Mein Sohn hat das Modell im Keller entdeckt und wollte das ich es...
  • Brauche experten meinung!

    Brauche experten meinung!: Habe diverse Modellflugzeuge nun detailliert fotografiert. Konnte leider an motoren nichts weiter finden. Deshalb die Frage, kann da jemand von...
  • 1/48 Revell Eurofighter - Der GHOST TIGER mit einem kleinen "Special Effect"

    1/48 Revell Eurofighter - Der GHOST TIGER mit einem kleinen "Special Effect": Da mir der Ghost Tiger in 1/72 von Revell doch ein bisschen zu klein ist, und mir gerade diese Folierung verständlicherweise doch ein bisschen...
  • Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. am 16. und 17.05.2020

    Vereinsausstellung des PMC Thüringen e.V. am 16. und 17.05.2020: Nachdem ich in der Kritik stand, für unsere Modellbautage keine Werbung zumachen, möchte ich den Termin für unsere nächste Modellbauausstellung...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    kleinflugzeug lilium

    ,

    Edfs batterie

    ,

    lilium lufttaxi

    ,
    lilim fliegendes auto
    , energiebedarf steigflug, Lilium verbrauch, thelen lilium, lilium gewicht, lilium jet batterie
    Oben