Schleifen mal ganz anders

Diskutiere Schleifen mal ganz anders im Werkzeuge Forum im Bereich Tips u. Tricks; Wenn man sich mal bei den Mittwettbewerbern (:D) umschaut, richtig gute Ideen: http://www.modellversium.de/galerie/artikel.php?id=1101 -oder? ;)
Hunter75

Hunter75

Flieger-Ass
Dabei seit
16.02.2005
Beiträge
275
Ort
Küste
Supergenial,da muss doch irgendwo noch ne alte E-Zahnbürste rumliegen :D
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Gibt es seit geraumer Zeit von Proxon - mit Schleifpads(selbstklebend) in allen möglichen Körnungen.
Aber die Idee ist schon gut - aber ich glaube kaum, das man damit die meissten Schleifarbeiten durchführen kann ...
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Aber ich habe genau die selbe Zahnbürste wie die im Link - also da werde ich doch mal ...

@Friedarr : Du wirst es vielleicht nicht glauben - aber ich habe mir mal mit der proxon den Zahnstein entfernt - meine Zahnärztin fand das Ergebniss gut - ich habe mir dennoch nicht getraut, Ihr mein Werkzeug zu zeigen ...
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.900
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Arne schrieb:
Aber ich habe genau die selbe Zahnbürste wie die im Link - also da werde ich doch mal ...

@Friedarr : Du wirst es vielleicht nicht glauben - aber ich habe mir mal mit der proxon den Zahnstein entfernt - meine Zahnärztin fand das Ergebniss gut - ich habe mir dennoch nicht getraut, Ihr mein Werkzeug zu zeigen ...

Also ich möchte jetzt aber bitte nicht wissen, was andere sonst noch mit so einem Ding anstellen. :p
 
Rapier

Rapier

Space Cadet
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
1.681
Ort
Ilmenau
Friedarrr schrieb:
Also ich möchte jetzt aber bitte nicht wissen, was andere sonst noch mit so einem Ding anstellen. :p
Meine Herrn... wir sollten doch zum Kern des Themas zurückfinden :D .

Wenn man in Preis-Leistungs-Verwendungs-Kategorien denkt, ist die Sache mit der Zahnbürste trotzdem nicht verkehrt. Ich fand sie gut, deshalb gepostet.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Klar - gute Idee ! bevor man Geld für das Proxon-Teil ausgibt - sone E-Bürste hat jeder. Ich werde meine mal umfunktionieren - mal sehen, wie das dann schleift ...
 
Rapier

Rapier

Space Cadet
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
1.681
Ort
Ilmenau
Arne schrieb:
Klar - gute Idee ! bevor man Geld für das Proxon-Teil ausgibt - sone E-Bürste hat jeder. Ich werde meine mal umfunktionieren - mal sehen, wie das dann schleift ...
Arne, bin mir nicht ganz sicher, aber im Kaufland gibt's 'ne batteriebetriebene Zahnbürste für ca. 5,00 €. Was kostet der Proxxon? 30 oder 40? So begeistert ich vom minimot bin, aber Schleifpapier (Ringe) in 1 (?) Körnung :( , und die noch dazu relativ grob, reicht Dir das?
Und bei der Zahnbürste kannste Dir sicher sein, dass die Nassschleifpapier und Wasser beim Schleifen verträgt :D !
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Na, ich habe das Proxon - Teil schon in der Hand gehabt : das hat ein paar Zurüsteile mehr - da kommt der Zahnschrubber nicht mit.
Ich kaufe mir keinen Schrubber, ich habe ja einen, der wird mal getestet - ich weis nur wirklich nicht, wo man den bei unseren Modellen wirklich sinnvoll einsetzen soll ...
 
Plastikfantastik

Plastikfantastik

Fluglehrer
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
222
Ort
Sachsen Anhalt
:TD: Also ich habe es diese Woche ausprobirt und finde es ein Ausgezeichnetes Werkzeug zum Schleifen. Angewand habe ich es an den Klebenähten. Durch leichtes anstellen kann man ziehmlich nah an positive Gravuren ran. auf die alte Bürste habe ich ein 5mm plastiknippel von den Einlegeböden geklebt und mir mit einem 5 mm Locheisen kleine Schleifpad gestanzt. vorher habe ich das Doppelseitige Klebeband auf das schleifpapier geklebt. Also ich bin zufrieden und überläge mir so eine Bürste in 3 mm zu bauen. Für die Fuzelnähte.
 
Bernd2

Bernd2

Astronaut
Dabei seit
31.12.2003
Beiträge
4.662
Ort
Hamburg
Tut mir leid, Arne, aber im Gegensatz zu dir kann ich mir das sehr gut vorstellen. Gerade weil die Geräte von Proxxon und Dremel (zu) hohe Drehzahlen aufweisen. Da finde ich diese Idee absolut genial. Vor allem das Ding mit der Feder und dem Bändchen zum Schleifen haben mich echt vom Hocker gehauen. So etwas habe ich gesucht.
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Ja ich baue in 72. Wie sind da zb. viele Rümpfe ?
Rund mit relativ kleinen Durchmesser. Was soll ich da mit einem ebenen Schleifmedium ? - der Rumpf soll rund bleiben. Also schleife ich doch mit einem, dünnen, flexiblen Medium, das sich der Rundung anpasst und so auch rund schleift. Ich wünsche mir auch mal ein Modell, wo alles flach, eben und eckig ist - aber selbst ein Tragflügel ist das nicht, keine Nasenkante, kein Flächen - Rumpfübergang.
Es gibt gewiss ein paar Situationen, wo so ein Gerät nutzbar ist - das Beispiel auf MV zeigt so eines. Nur : Wo hat man sowas bei flugzeugen schon mal ?Und wie gesagt :

Ich kaufe mir keinen Schrubber, ich habe ja einen, der wird mal getestet
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
9.900
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Bernd2 schrieb:
Tut mir leid, Arne, aber im Gegensatz zu dir kann ich mir das sehr gut vorstellen. Gerade weil die Geräte von Proxxon und Dremel (zu) hohe Drehzahlen aufweisen. Da finde ich diese Idee absolut genial. Vor allem das Ding mit der Feder und dem Bändchen zum Schleifen haben mich echt vom Hocker gehauen. So etwas habe ich gesucht.

Proxxon und Dremel kann man aber die Drehzahl gegulieren, wenn nicht am Gerät selber, dann am Trafo!

Die Nützlichkeit der Schliefer dagegen ist, wie Arne schon ausdrückte, sehr vom Maßstab abhängig!
 
Plastikfantastik

Plastikfantastik

Fluglehrer
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
222
Ort
Sachsen Anhalt
@ Arne
Also ich habe es ausprobiert und bin sehr zufrieden. als erstes habe ich es mit 5 mm versucht und damit große Klebeflächen angeschliffen. Wichtig ist, meiner Meinung nach, das der Schleifaufsatz füe die Zahnbürste eine kleine Fase hat damit sich das Schleifblatt leicht biegt. mittlerweile habe ich mir einen Aufsatz mit 2mm Durchmesser hergestellt der Ist auch für feinste Arbeiten verwendbar.
nur er sollte ca 10mm lang sein damit man auch an tieferliegende Punkte kommt.
 
Rapier

Rapier

Space Cadet
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
1.681
Ort
Ilmenau
@Plastikfantastik: Hätte nicht gedacht, dass sich jemand so konkret an's Umsetzen wagt. Klasse! :TOP: Welche Erfahrungen hast Du mit der Laufzeit/Haltbarkeit des "Schleiftellers" gemacht? Es gibt nämlich für den Baubereich (eigene leidige Erfahrung) Siliziumkarbit-Schleifgitter (für Spachtel von Gipskarton - uniflott) die sind zäh und haltbar; vergleichbar mit 'ner 120er Trockenkörnung. Werde das mal probieren.
 
Plastikfantastik

Plastikfantastik

Fluglehrer
Dabei seit
30.09.2004
Beiträge
222
Ort
Sachsen Anhalt
Ich nehme normal 200,400,800 Naßschleifpapier, pro tab schffe ich ca 15 bis 20 cm Naht. Das ist genau das was ich immer gesucht habe. Die Schweizer feilen waren mir immer zu breit.
 
Thema:

Schleifen mal ganz anders

Schleifen mal ganz anders - Ähnliche Themen

  • Spritzguß-Canopies dünnschleifen ?

    Spritzguß-Canopies dünnschleifen ?: Liebe Kollegen ! Fachfrage an Euch : Kann man den Einsatz von Vacuhauben umgehen, indem man die serienmäßig vorhandene Glaskanzel von innen...
  • Fahrwerkschacht schleifen (großes Problem)

    Fahrwerkschacht schleifen (großes Problem): Hi, der Fahrwerkschacht einer Bf-109 bereitet mir Probleme, Spachtel hatte ich am anfang benutzt, den Überschuss mit einem Wattestäbchen in Mr...
  • Sekundenkleber gut verschleifen

    Sekundenkleber gut verschleifen: Hi, ich habe das Problem beim verschleifen des Sekundenkleber, dass ich zu viel vom Plastik mit weg schleife. Gibt es eine Möglichkeit außer...
  • Schleifen für Faule

    Schleifen für Faule: Wer viel an kleineren Stellen schleift und nicht immer zufrieden ist mit der möglichen Führung der Schleifstäbe und manchmal ein etwas müdes...
  • Nieten abschleifen

    Nieten abschleifen: Hallo Habe mir den den alten Revell Bausatz Fw 190 F-8 im Maßstab 1/32 zu gelegt. Nun wollte ich die erhabenden Nietenrehen ab schleifen und...
  • Ähnliche Themen

    • Spritzguß-Canopies dünnschleifen ?

      Spritzguß-Canopies dünnschleifen ?: Liebe Kollegen ! Fachfrage an Euch : Kann man den Einsatz von Vacuhauben umgehen, indem man die serienmäßig vorhandene Glaskanzel von innen...
    • Fahrwerkschacht schleifen (großes Problem)

      Fahrwerkschacht schleifen (großes Problem): Hi, der Fahrwerkschacht einer Bf-109 bereitet mir Probleme, Spachtel hatte ich am anfang benutzt, den Überschuss mit einem Wattestäbchen in Mr...
    • Sekundenkleber gut verschleifen

      Sekundenkleber gut verschleifen: Hi, ich habe das Problem beim verschleifen des Sekundenkleber, dass ich zu viel vom Plastik mit weg schleife. Gibt es eine Möglichkeit außer...
    • Schleifen für Faule

      Schleifen für Faule: Wer viel an kleineren Stellen schleift und nicht immer zufrieden ist mit der möglichen Führung der Schleifstäbe und manchmal ein etwas müdes...
    • Nieten abschleifen

      Nieten abschleifen: Hallo Habe mir den den alten Revell Bausatz Fw 190 F-8 im Maßstab 1/32 zu gelegt. Nun wollte ich die erhabenden Nietenrehen ab schleifen und...
    Oben