Schon jetzt mehr gefährliche Begegnungen über Flughäfen als 2017

Diskutiere Schon jetzt mehr gefährliche Begegnungen über Flughäfen als 2017 im Drohnen Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; ..Du bist offensichtlich so ein Uneinsichtiger... sicherheitsrelevant kann ja bei eingehender Betrachtung nur die unmittelbare Umbebung von...

Moderatoren: mcnoch
  1. #261 AMeyer76, 09.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.504
    Zustimmungen:
    3.099
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    Wenn ich z.B. mit einer Cessna starte, habe ich vor einer Kollision im Angst. Das heißt aber nicht, das ich deswegen in Hysterie verfalle, sondern nur, dass ich den Luftraum aufmerksam beobachte.
     
  2. Anzeige

  3. #262 AMeyer76, 09.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.504
    Zustimmungen:
    3.099
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    Der erste Satz ist genauso entscheidend, weil Du damit schreibst, wen Du alles in einen Topf schmeißt.
     
  4. F-16

    F-16 Testpilot

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    900
    Beruf:
    selbstständig
    Ort:
    Chemnitz
    Vielleicht könntest Du dieses Verhalten ja auf Deine Beiträge und das Lesen und Verstehen anderer Beiträge übertragen.
     
    12pepe34 und GorBO gefällt das.
  5. #264 banji, 09.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2019
    banji

    banji Testpilot

    Dabei seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    641
    Beruf:
    hat er
    Ort:
    Krefeld
    Ich glaube es ist hier an der Zeit die aktuelle (vollkommen klare) Gesetzeslage in D noch einmal zusammen zu fassen:

    Unter 100m AGL außerhaln Modellflugplätzen gilt:

    - 250g: Keine Einschränkungen bezüglich Kennzeichnung und Befähigungsnachweis
    250g - 2kg: Kennzeichnungspflicht, Name und Adresse - die Plakette ist NICHT definiert. sie muss nur da sein und gilt auch auf Modellflugplätzen
    2kg - 5kg: Kenntnisnachweis. Dieser kann bei einer anerkannten Stelle erworben werden (DMFV Onlineschulung und Test 26,75€ "Schulen" ab 300€), ALLE Flug- und Luftsportgerätescheine die in der EU ausgestellt sind sind als Kenntnisnachweis anerkannt.
    ab 5kg: Aufstiegserlaubnis. Diese wird von der zuständigen Luftfahrtbehörde erteilt - oder auch nicht.

    Über 100m AGL gilt für alle Größen Aufstiegserlaubnis, bei 1.000ft AGL ist immer Ende!

    im Umkreis von 100m darf nicht um oder über Flughäfen / Kontrollzonen, Verfassungsorganen, Bundesbehörden, Wohngrundstücken, Industrieanlagen, Naturschutzgebieten, BOS Einsätzen und Menschenansammlungen geflogen werden.

    Versicherungspflicht besteht immer!

    bemannte LFZ jeder Art haben Vorrang.

    Das ist eigentlich alles was man wissen muss. Das Wissen ist eine Holschuld, ähnlich wie beim Betrieb von KFZ im öffentlichen Raum und Regeländerungen z.B. oder beim Betrieb von Segways, Pedelecs, Hoverboards und was da noch so alles kommen kann und wird.

    Wenn jemand sich über diese Regeln hinwegsetzt ist das entweder eine Ordnungswiedrigkeit oder eine Straftat. Dafür muss man grade stehen oder kommt damit davon (genau wie tausende Raser und Alkoholfahrer oder Pedelec Tuner täglich)

    Ich finde die ganze Diskussion ist einfach müßig. Die Gesetzeslage ist (mittlerweile) sehr klar, der klassische Modellflieger wird dadurch nicht beeinträchtigt.
    es ist schrecklich jedem Drohnenbesitzer Fahrlässigkeit zu unterstellen und genauso schwachsinnig die akute Gefahr durch Fehlverhalten kleinzureden. Aber auch das gilt im Umkehrschluss für alle möglichen Sachen die uns im täglichen Leben begegnen: Pistolen, Autos, LKWs, Fahrräder, Pedelecs und so weiter und so weiter...

    Die Hersteller bemühen sich sehr. die großen haben alle No Fly Maps integriert die auch sehr gut funktionieren. Selbst bei Eigenbauten setzen viele auf DJI Komponenten und das entsprechende Entwicklertool beinhaltet ebenfalls eine No Fly Map.

    Ich selbst besitze mehrere Drohnen, auch eine deutlich über 3kg. Den Nutzen dieser in Frage zu stellen steht einfach niemandem zu. Ich mache damit was ich will und habe Spaß dabei, Ich halte mich aber eben auch an die Gesetze. ob ich gerne kleine Filmchen drehe ist allein meine Sache. Genauso wie das dazu verwendete Material und das investierte Geld.

    Leider kenne ich auch "Piloten" die es mit der Gesetzgebung nicht so genau nehmen. Das ist dann früher oder später nicht mehr deren Sache.
    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Kontrollen wenn man mit wirklich schwerem Gerät unterwegs ist mittlerweile recht häufig sind.

    Das Problem wird nicht verschwinden, aber zu einem Teil müssen wir wohl damit leben - genau wie mit Pedelecs

    *Disclaimer: Ich habe absolut nichts gegen Pedelecs, aber sie sind ein hervorragender Vergleich da die recht neue breite Streuung der Technik und die Versuchung geltendes Recht zu umgehen der Drohnenthematik sehr ähnlich sind.

    Edit:
    Alle hier die das Hobby pauschal verurteilen, Zweifel haben oder sich einfach dafür interessieren, lade ich herzlich ein, mit einer >2kg Drohne mit mir zusammen im Coach Mode mal zu fliegen und sich eine eigene Meinung zu bilden :-). Sei es des Fliegens oder der Aufnahmen wegen. Schreibt mir einfach ne PN und wir treffen uns zum Fliegen und DANACH ;-) auf ein Bierchen
     
    Diamond Cutter, Mirka73, Schramm und 8 anderen gefällt das.
  6. #265 Wupperflyer, 09.01.2019
    Wupperflyer

    Wupperflyer Sportflieger

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wuppertal
    Moin,
    die Grenze liegt bei 2kg!
     
  7. #266 Michael aus G., 09.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2019
    Michael aus G.

    Michael aus G. Space Cadet

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    957
    Ort:
    leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
    Ich finds ja immer wieder spannend, wie hier jeder Yellowpress Bericht für bare Münze genommen wird und argumentiert wird als hätte man die Drohne quasi selbst gesehen. Im Gegenzug jeder mit etwas anderer Meinung als "Aluhutträger" u.ä. diffamiert wird, sowie eigentlich permanent mit kriminellen Verhalten in Verbindung gebracht wird.

    Aber Fakt ist, es wurde am Flughafen selbst keine Drohne gesichtet, nur die Meldung von Scotland Yard(die ebenfalls nichts selbst gesichtet haben) über eine mögliche Sichtung einer Drohne "in der Nähe" überprüft. Als Vorsichtsmaßnahme wurde die Nordpiste für ein Stunde gesperrt. Augenscheinlich erwies sich die Meldung als nicht stichhaltig, sodas nach einer Stunde die Bahn wieder benutzt wurde. Vo daher hat der Flughafen und nicht überzogen reagiert, nur die Yellowpress heizt die Empöroria auf.

    hier weiterlesen

    Quelle
     
    rola und AMeyer76 gefällt das.
  8. banji

    banji Testpilot

    Dabei seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    641
    Beruf:
    hat er
    Ort:
    Krefeld
    Da hast du recht - ist geändert
     
  9. #268 Teen-Fighter, 09.01.2019
    Teen-Fighter

    Teen-Fighter Testpilot

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    314
    Danke für die Klarstellung ... vielleicht solltest Du die 100m im Bezug auf Flughäfen rausnehmen und es bei Kontrollzone belassen !?
    Nur das das niemand fehlinterpretiert ... mit "in der Nähe" hatten wir es hier ja schon.
     
  10. #269 AMeyer76, 09.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.504
    Zustimmungen:
    3.099
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    @banji Da muss ich dir leider etwas widersprechen. So eindeutig ist die neue Drohnenverordnung nicht. Wenn Dich die Polizei beim Drohnenfliegen "erwischt" bist Du erstmal immer ein Krimineller. Die neue Drohnenverordnung lässt leider sehr viel Interpretationsspielraum gegen Dich. Und wenn es der unter Naturschutz stehende Baum ist, zudem Du 100 m Abstand horizontal halten muss. Auf einem Acker darfst Du auch nicht fliegen. Und wenn man nichts findet, heißt es einfach, Du bist in der Nähe vom Flughafen geflogen oder Du warst höher als 100m. Derzeit gilt, Du darfst Drohne fliegen, solange Du Dich dabei nicht erwischen lässt, egal wo.
     
  11. #270 AMeyer76, 09.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.504
    Zustimmungen:
    3.099
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    Im Gegensatz zu Dir mach ich genau das. Du und manche andere hier haltet nur Stur an Eurer Meinung fest.
     
  12. #271 Teen-Fighter, 09.01.2019
    Teen-Fighter

    Teen-Fighter Testpilot

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    314
    Sorry ... aber DAS zeigt haargenau deine Einstellung zur Thematik, die hier zu Recht kritisiert wird !!! :whistling::crying::blink:
     
    12pepe34 gefällt das.
  13. #272 AMeyer76, 09.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.504
    Zustimmungen:
    3.099
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    Ok, Du hast recht. Und genau darauf zielt die neue Drohnenverordnung, dass Du immer recht hast, was ich sehr schade finde. Nicht wegen mir, sondern wegen der tollen Technologie die eine Drohne bietet.
     
  14. #273 Teen-Fighter, 09.01.2019
    Teen-Fighter

    Teen-Fighter Testpilot

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    314
    Zweifelsfrei ist die Technologie einer Drohne eine tolle Sache ... es fragt sich nur warum so tolle Sachen immer bis aufs Kleinste reglementiert werden müsse, damit kein Unsinn damit getrieben wird. Weil jeder sich gerne auf die tollen Freiheiten des GG beruft, aber nicht einsieht, das selbst im GG geschrieben steht, dass die Freiheiten immer dann enden, wenn in die Freiheiten anderer eingegriffen oder gegen Gesetze verstoßen wird. Im Grunde bräuchte es - Vernunft vorausgesetzt - keine spezielle Drohnenverordnung, da alles bereits in irgendwelchen Gesetzen und Verordnungen geregelt ist
     
    12pepe34 gefällt das.
  15. banji

    banji Testpilot

    Dabei seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    641
    Beruf:
    hat er
    Ort:
    Krefeld
    Das klingt vielleicht Sinnvoller, aber nur auf den ersten Blick. Tatsächlich wäre ich für die Bezeichnung "Kontrollzonen und Flugplätze" - das meint das Gesetz nämlich.(allerdings sind VLPs tatsächlich vom Betreiber genehmigbar). Aber öffentlich kommuniziert wird (leider) die von mir verwendete Bezeichnung. Fakt ist aber dass auch Verkehrslandeplätze dieser Regelung unterliegen. Der Gesetzestext ist hier korrekt, die Informationen die das BMVI veröffentlichen sind hier falsch formuliert.

    Du, ich wäre echt gerne mal dabei wenn du kontrolliert wirst. Ich mutmaße mal dass hier "wie es in den Wald hinein schallt" greift.

    Erstens ist das mit den Bäumen völliger Quatsch. Ein geschützter Baum ist kein Naturschutzgebiet. Punkt.
    Wer sagt, dass ich über einem Acker nicht fliegen darf? ich darf da nicht starten und nicht landen wenn er privat ist und der Eigentümer mir keine Genehmigung erteilt hat. Das Überflugverbot bezieht sich auf WOHNgrundstücke, nicht Privatgrundstücke.

    Zu "wenn man nichts findet behauptet man eben" fehlen mir die Worte. Das ist einfach Blödsinn. Die Airport Regelung ist 100m außerhalb und das gilt. Selbst wenn ein Polizist da anderer Meinung ist ändert das nichts an der Tatsache.

    Ich kann auch deine negative Einstellung gegenüber der Exekutiven nicht nachvollziehen. Ich bin mit der Inspire 1 schon öfters kontrolliert worden (was ich übrigens gut finde), mal von Polizisten mit und mal von welchen ohne Ahnung. Abgelaufen ist das immer gleich. Nach Personalienfeststellung wurde im Auto gequatscht und plötzlich wollte man die Plakette sehen, manchmal auch den Kentnissnachweis (nach der Gewichtsfrage). Zweiterer sorgte dann nochmal für kurzes telefonieren, weil ich den PPL vorlege, und dann ist das gut. ALLE Kontrollen waren äußerst freundlich und interessiert und die meisten endeten noch in neugierigen Fragen zum Fluggerät.

    Wenn ich in ein Flugzeug steige muss ich mit einem Ramp Check rechnen. Im Auto mit einer Verkehrskontrolle und so weiter... das gilt eben auch für Drohnen. Mit ein bisschen Verständniss für die Arbeit der Polizei läuft eine solche Kontrolle sehr angenehm ab. Mit einer "ich hab recht lass mich in ruhe" Einstellung läuft die dann eben ein bisschen anders.
     
    Tumanski, gero, Schramm und 6 anderen gefällt das.
  16. #275 AMeyer76, 09.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.504
    Zustimmungen:
    3.099
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    Das stimmt. Jedoch hat die alte Drohnenverordnung genau diesen Unsinn bereits verboten. Wozu dann die Neue? Ganz einfach, man möchte den Luftraum für die Paketdrohnen rechtlich freimachen. Und das muss man immer im Hinterkopf behalten. Es hat primär nichts mit Sicherheit zu tun. Und eine Paketdrohne bringt bei einer Kollision eine Cessna ganz sicher zum Absturz.
     
  17. #276 AMeyer76, 09.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.504
    Zustimmungen:
    3.099
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    @banji
    Ich freue mich, dass es bei Dir immer so abgelaufen ist.
     
  18. #277 Chopper80, 09.01.2019
    Chopper80

    Chopper80 Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    2.147
    Ort:
    Germany
    Da fehlt doch eine Null?

    C80
     
  19. banji

    banji Testpilot

    Dabei seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    641
    Beruf:
    hat er
    Ort:
    Krefeld
    @Chopper80
    jetzt nicht mehr :cool1
     
    Chopper80 gefällt das.
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #279 AMeyer76, 09.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.504
    Zustimmungen:
    3.099
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    @banji
    Nochmal ein kurzer Nachtrag. Es ist aber ein Unterschied ob Du bei einer zufälligen Verkehrskontrolle kontrollierst wirst oder die Polizei Dich gezielt auf der Wiese aufsucht, auf Grund einer Beschwerde. Da kann die Polizei noch so nett sein, Du bist damit aber scheinbar Polizeibekannt. Las in Deiner Nähe etwas mit irgend einer Drohne etwas passieren. Dann bist Du immer einer der Verdächtigen.
     
  22. banji

    banji Testpilot

    Dabei seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    641
    Beruf:
    hat er
    Ort:
    Krefeld
    @AMeyer76

    Das stimmt schlicht und ergreifend nicht. Wir leben in einem Rechtsstaat. In dem hat man nicht nur Pflichten sondern auch Rechte. Wenn du auf einer Wiese kontrolliert wirst weil jemand einen Hinweis gegeben hat, dann herrscht hier erstmal ein Anfangsverdacht. Wird dieser ausgeräumt bist du nicht "polizeibekannt". Die Polizei schreibt einen Einsatzbericht und dieser wird abgelegt. Das Ermittlungssystem der Polizei greift nicht auf ergebnislose Kontrollen zu (und ich habe gerade extra nachgefragt ob das so stimmt :-) ). Auch der Kentnissnachweis wird (noch?) nicht zentral geführt - deshalb sollte man ihn auch dabei haben.

    Anders sieht es aus, wenn du eine Owi oder gar eine Straftat mit deiner Drohne begangen hast. Das ist beim Auto aber auch wieder das gleiche.

    Ich habe in den letzten zwei Jahren die Erfahrung gemacht, dass du mit einer Mavic recht unbehelligt fliegen kannst. Mit einer Phantom oder Typhoon steht schon mal einer nebendran und du darfst Papiere zeigen. Mit der Inspire oder der M600 passiert das praktisch ständig. Ich kann das aber auch verstehen. Die Dinger sind verdammt groß und auch nicht annähernd so leise wie eine Mavic oder Phantom. Dazu kommt die permanente Präsenz in den Medien. Der übermotivierte deutsche Hilfssheriff greift dann schon mal zum Telefon und leider sind halt da wo es schöne Flugziele gibt auch viele Hilfssheriffs.
     
    Mirka73, Intrepid und AMeyer76 gefällt das.
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Schon jetzt mehr gefährliche Begegnungen über Flughäfen als 2017

Die Seite wird geladen...

Schon jetzt mehr gefährliche Begegnungen über Flughäfen als 2017 - Ähnliche Themen

  1. 6. Internationales CESSNA Treffen in Jena-Schöngleina (EDBJ)

    6. Internationales CESSNA Treffen in Jena-Schöngleina (EDBJ): Zum 6. Mal treffen sich Cessna Piloten und Freunde bei uns auf dem Flugplatz EDBJ um ein tolles Wochenende miteinander zu verbringen, gemeinsam...
  2. 30.09.2018 - Hubschrauber auf Flugplatz in Schönhagen (EDAZ) abgestürzt

    30.09.2018 - Hubschrauber auf Flugplatz in Schönhagen (EDAZ) abgestürzt: Bericht in der Regionalzeitung MAZ Hughes 300 - 1 Verletzter ---------- Viele Besucher weilten bei dem schönen Wetter auf dem Flugplatz in...
  3. Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (EDDB / SXF) 2018

    Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (EDDB / SXF) 2018: Wir haben den 07. Februar 2018 und es gibt noch kein SXF-Thema für dieses Jahr... ... "Wo steckt Ihr denn alle ?!" Okay, dann übernehme ich...
  4. Flarm - auch schon in Drohnen?

    Flarm - auch schon in Drohnen?: 2017 kehrte ich mit der Super-Dimona von einem Alpenflug zurück, als über dem Westufer des Zürichsee's mein Flarm (noch grün) ansprach und Verkehr...
  5. Heute schon gedrohnt? Regeln für den unteren Luftraum

    Heute schon gedrohnt? Regeln für den unteren Luftraum: Wollte nur kurz auf eine Sendung im Deutschlandfunk (Radio) hinweisen. Dort kommt am kommenden Sonntag 21.01.2018, um 16:30 Uhr eine Sendung zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden