Boeing Single Aisle / B737 Programm

Diskutiere Boeing Single Aisle / B737 Programm im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Airbus hat erst einmal die Steigerung der Produktion gestoppt. Sofern die Rate der A321ACF gesteigert werden könnte wäre das jedoch ein großer...

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.708
Zustimmungen
240
Ort
NVP
Glaubst Du ehrlich, nicht-russische oder -chinesische Kunden werden da nun plötzlich Schlange stehen?
Ich vermute eher, Airbus ruft Tag und Nacht bei den Zulieferern an, wie schnell man die Rate hochkitzeln kann.
Wenn Airbus die A220-Rate in Mobile schnell hoch kriegt, und die Triebwerke nun nicht noch Probleme machen, könnte die der große Gewinner werden.
Airbus hat erst einmal die Steigerung der Produktion gestoppt. Sofern die Rate der A321ACF gesteigert werden könnte wäre das jedoch ein großer Fortschritt. Damit wäre schon einiges erreicht. Das selbe gilt natürlich für die A22x Reihe. Auch hier gilt es schnell auf 10 zu kommen im Monat.

Was Boeing da Anbietet ist natürlich wirtschaftlich eine Katastrophe. Sie gehen wohl davon aus, das Airbus nicht liefern wird können und andere sowieso nicht.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.761
Zustimmungen
3.686
Ort
mit Elbblick
Glaubst Du ehrlich, nicht-russische oder -chinesische Kunden werden da nun plötzlich Schlange stehen?
Ich vermute eher, Airbus ruft Tag und Nacht bei den Zulieferern an, wie schnell man die Rate hochkitzeln kann.
Wenn Airbus die A220-Rate in Mobile schnell hoch kriegt, und die Triebwerke nun nicht noch Probleme machen, könnte die der große Gewinner werden.
Diese Sache wird Ende 2020 ausgestanden sein, aber an die kommerziellen Randbedingungen erinnern sich Vertragspartner gerne recht lange.
Nebst den ~100-150 B737, die schlicht bis 2023 fehlen, wird es bestimmte Nachfrager, die keine feste Hersteller-Bindung haben, eher einem Angebot aus China öffnen.
Ich sehe in weiten Teilen der außereuropäischen Welt sowieso Vorteile, da die ersten Flugzeuge sicherlich sehr vorteilhaft finanziert werden können. Aber das ist ein anderes Thema.
Und gewiss: für den A220 ist das ebenfalls Rückenwind, allerdings ist die Schnittmenge aufgrund der wenigen B737-7 niedrig.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.422
Zustimmungen
4.551
Das Worst-Case-Szenario der beiden letzten Abstürze für die USA ist, dass die FAA ihre weltweit geltende Autorität verlieren könnte. Bisher war es üblich, Zulassungsprozesse der FAA quasi ungeprüft für nationale Zulassungen zu übernehmen. Das wird eventuell in der Zukunft nicht mehr so sein. Dann wäre die 737 MAX und andere Neuentwicklungen bei Boeing schwerer auf dem Weltmarkt zu verkaufen.
 
flieger28

flieger28

Alien
Dabei seit
24.08.2003
Beiträge
6.401
Zustimmungen
9.829
Ort
Nordholz
Die Anhörung von Dennis Muilenburg vor dem Congress
Mann muss sich vielleicht nicht die ganzen 5 Stunden anhören aber die Einleitung vom Vorsitzenden ist schon eine gute Zusammenfassung der Dinge

 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.761
Zustimmungen
3.686
Ort
mit Elbblick
Anscheinend nehmen mehr und mehr Betreiber die MAX aus ihren Flugplänen, die ersten planen die "Peak Season" sicherheitshalber ohne MAX.
Ein "Return to Service" vor Jahresende wird zunehmend unwahrscheinlich.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.761
Zustimmungen
3.686
Ort
mit Elbblick
Boeing hat jetzt einen Fahrplan zum RTS veröffentlicht.


Danach könnte das Grounding ab Dezember aufgehoben werden.
Der Trainingsplan für die Piloten sollte Mitte Januar genehmigt sein.
Dann können die Airlines damit beginnen ihre Piloten nachzuschulen.

While the FAA and other regulatory authorities will determine the timing of certification and return to commercial service, Boeing continues to target FAA certification of the MAX flight control software updates during this quarter. Based on this schedule, it is possible that the resumption of MAX deliveries to airline customers could begin in December, after certification, when the FAA issues an Airworthiness Directive rescinding the grounding order. In parallel, we are working towards final validation of the updated training requirements, which must occur before the MAX returns to commercial service, and which we now expect to begin in January.
 

Aeroplan

Testpilot
Dabei seit
23.10.2012
Beiträge
538
Zustimmungen
260
Ort
Bayern
Stellt wahrscheinlich bei dem Ganzen eher ein kleineres Problem dar:
Frage zu 737 MAX, die nach der Produktion abgestellt worden sind:
Die Flugzeuge sind zum Zeitpunkt der Auslieferung an die Airline ja dann Monate alt, vielleicht knapp ein Jahr alt und damit nicht mehr neuwertig.

Der Kunde müsste doch dann einen Preisnachlass erhalten?
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.893
Zustimmungen
1.011
Ort
Clarkston, MI, USA
Stellt wahrscheinlich bei dem Ganzen eher ein kleineres Problem dar:
Frage zu 737 MAX, die nach der Produktion abgestellt worden sind:
Die Flugzeuge sind zum Zeitpunkt der Auslieferung an die Airline ja dann Monate alt, vielleicht knapp ein Jahr alt und damit nicht mehr neuwertig.

Der Kunde müsste doch dann einen Preisnachlass erhalten?

Mit 0 hours und nicht registriert sind sie genauso neuwertig wie ein 2019er VW Golf der im Oktober 2018 gebaut und im Juli 2019 verkauft wird.
Einen Preisnachlass gibt es gewiss über Kompensationszahlungen an den Kunden für die verspätetet Auslieferung aber darüber wird branchenüblich sicherlich Stillschweigen bewahrt von beiden Seiten.
 

Aeronaut

Fluglehrer
Dabei seit
11.12.2005
Beiträge
120
Zustimmungen
68
Ort
Ruhrgebiet
Sun Express setzt weiter auf die MAX

 

Aeroplan

Testpilot
Dabei seit
23.10.2012
Beiträge
538
Zustimmungen
260
Ort
Bayern
Zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Flugbetriebs für die Boeing 737 MAX wollen einige Airlines die Passagiere darauf hinweisen, dass sie mit eben diesem Flugzeug fliegen werden.
Du diesen Gesellschaften gehören United, Southwest sowie Westjet aus Kanada:

 
Zuletzt bearbeitet:
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.761
Zustimmungen
3.686
Ort
mit Elbblick
Boeing gibt weitere Details zur Max bekannt.
Hier ein lesenwerter Blog-Beitrag.

Daraus:
MCAS was only designed to trigger in an unlikely (but obviously possible) combination of circumstances that can cause the aircraft’s centre of lift to move slightly further forward, altering the weight-balance equation. It only happens when the Max is at low airspeed with the flaps up, and is being flown manually.

At low airspeed (200kt or thereabouts) – and flapless – the aircraft would be at a high angle of attack and close to the stall. FAA regulations require that one of the cues to the pilot of the approaching stall is that there should be a linear increase in the required column force versus displacement response.

In the Max, however, at a certain point in this sequence the centre of lift shifts forward a little, providing a slight nose-up pitch force, therefore the stick force does not continue to increase, so MCAS is designed to kick in with some nose-down trim to restore the linear increase.

If MCAS doesn’t kick in, the aircraft is still easily controlled without it, but the required progressive stick-force cueing is lost.
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
8.922
Zustimmungen
4.159
Ort
Nürnberg
Boeings Mittelstreckenjet 737 wird nicht vor Anfang nächsten Jahres starten. Die Zertifizierung werde sich bis ins Jahr 2020 hinziehen, sagte der Chef der US-Luftfahrtbehörde FAA, Stephen Dickson, dem Sender CNBC.
 

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.708
Zustimmungen
240
Ort
NVP
Da die FAA mal eher Würfelt statt ihren staatlichen behördlichen Auftrag nachzukommen, dürfte das ganze Thema noch ziemlich ernst werden und für die 737MAX im Desaster enden.

Wenn die FAA alle 3 Jahre mit einem Totalschaden wegen MCAS nach dem ersten Absturz intern mal rechnete und kein Grounding anordnet muss da mehr als nur Nähe zu Boeing drin stecken sondern schlicht katastrophale existenzielles Versagen im Kernauftrag.

Boeing und die FAA gehören komplett geschlossen und unter Anklage gestellt samt U-Haft für alle direkt Beteiligten.

Das wird es weiterhin nicht geben aber da dürfte doch null Vertrauen in Boeing und FAA vorhanden sein bei diesem mit Vorsatz handelnen Personen.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.761
Zustimmungen
3.686
Ort
mit Elbblick
Wenn man davon ausgeht, dass nach 5 Jahren etwa 3000 MAX fliegen, und diese im schnitt 4 Cycles am Tag machen, dann wären das 4.4 Millionen Cycles pro Jahr. Alls zwei bis drei Jahre wäre somit eine Eintrittswahrscheinlichkeit von 1 zu 10 Millionen (1E-7). Das ist recht genau die Anforderung, welche unter "extremely remote" fällt.
Damit hat da jemand etwas reininterpretiert. Es gibt zahlreiche Systeme in einem AIRBUS/Boeing, deren Ausfall als "hazardous" katgorisiert wird und dessen Wahrscheinlichkeit "extremely remote" bewertet wird.

Somit ist das Sturm im Wasserglas. Da ist wie das ganze Aufgerege über "Restrisiko" und der generellen kuscheligen Vorstellung, es gebe null Risiko. Gleichzeitig wird Tempo 30 als Zumutung empfunden und es sind noch Motorräder erlaubt.
 
pok

pok

Space Cadet
Dabei seit
30.09.2005
Beiträge
1.893
Zustimmungen
1.011
Ort
Clarkston, MI, USA
Da die FAA mal eher Würfelt statt ihren staatlichen behördlichen Auftrag nachzukommen, dürfte das ganze Thema noch ziemlich ernst werden und für die 737MAX im Desaster enden.

Wenn die FAA alle 3 Jahre mit einem Totalschaden wegen MCAS nach dem ersten Absturz intern mal rechnete und kein Grounding anordnet muss da mehr als nur Nähe zu Boeing drin stecken sondern schlicht katastrophale existenzielles Versagen im Kernauftrag.

Boeing und die FAA gehören komplett geschlossen und unter Anklage gestellt samt U-Haft für alle direkt Beteiligten.

Das wird es weiterhin nicht geben aber da dürfte doch null Vertrauen in Boeing und FAA vorhanden sein bei diesem mit Vorsatz handelnen Personen.
Lieber 701, das Einzige was Du mit Deinem doch sehr tendenzioesen Beitrag hier beweist ist, das dir Grundkentnisse in Wahrscheinlichkeitsrechnung entweder nie vermittelt wurden, oder aber Du sie nicht verstanden hast.
Von deinen Vorstellungen zu einer rechtsstaatlichen Vorgehensweise wenn Unternehmen und Behoerden so wie hier versagt haben mal ganz abgesehen, warum nicht einfach den Behoerdenleiter und den Boeing CEO und den US Praesidenten als obersten Dienstherren von einem Hochhausdach stuerzen, ist doch viel dramatischer und "gerechter" oder?
 
AMeyer76

AMeyer76

Astronaut
Dabei seit
04.01.2006
Beiträge
3.727
Zustimmungen
3.392
Ort
Laage
Klar, es gibt immer ein Restrisiko. Ich kann mich aber nicht errinnern, das aller 2 bis 3 Jahre ein A320 vom Himmel fällt. Ich verstehe nicht, warum alle hier diesen Pseudo Stumpfsinn so unterstützen. Ihr wirkt Euch selber jegliche vernünftige Diskussion ab.
 
Speedy#32

Speedy#32

Flieger-Ass
Dabei seit
12.06.2014
Beiträge
353
Zustimmungen
1.031
Ort
Worms
Was wird denn erwartet was die Zuverlässigkeit eines Flieger angeht? 100% wird es nie geben. Da kann ich noch so viel Redundanz vorsehen.
Wenn ich dann eine Risikoanalyse erstelle werde ich immer ein Restrisiko besitzen welches dann aussagt, dass theoretisch (wie in diesem Fall) 2-3 Flieger pro Jahr runter kommen. Ob das dann so passiert sieht dann noch einmal ganz anders aus. Vorallem da der Faktor Mensch ein ziemlich unberechenbaren ist.
Ich würde mich aus dem Fenster lehnen, aber bei Airbus oder so wird es ganz ähnliche Zahlen geben.
Der Zeitpunkt und Zusammenhang ist natürlich genau perfekt für wilde Spekulationen. Aber heutzutage wird das Fliegen schon als 100% sicheres Transportmittel angesehen und das auch noch als Selbstverständlich gesetzt.
Ich würde mich jederzeit wieder in eine 737 setzen, wenn sie wieder zugelassen wird. Wobei in manchen Kulturkreisen in jedem Flieger ein ungutes Gefühl habe. Pech kann ich aber immer haben.
Und der Ruf nach Konsequenzen wird sicherlich auch beantwortet, wenn die Untersuchung abgeschlossen ist...Rechtsstaatlichkeit dauert nunmal etwas länger als Vorverurteilung und Lynchjustiz.
 

Aeronaut

Fluglehrer
Dabei seit
11.12.2005
Beiträge
120
Zustimmungen
68
Ort
Ruhrgebiet
Was wird denn erwartet was die Zuverlässigkeit eines Flieger angeht? 100% wird es nie geben. ....
1. Ich würde zumindest erwarten, dass die Sicherheitskultur eines Flugzeugherstellers es gar nicht erst in Erwägung zieht, bei der Zulassung in sicherheitsrelevanten Bereichen wissentlich zu mogeln.

2. Und dann würde ich als nächstes erwarten dass die Zulassungsbehörden das nicht übersehen.

3. Danach würde ich erwrten dass die nicht zwei Totalverluste benötigen um dann als Letzte, nachdem Andere schon Fakten geschaffen haben, das Ding zu grounden.


Wobei man auch die Frage stellen sollte, ob die anderen jüngeren Boeing Konstruktionen auch noch so was wie MCAs irgendwo als schlafendes Selbstmord-Feature an Bord haben. Ob die Aufsichtsbehörden da gründlicher geprüft haben? Oder nur zufällig beim Käsemodell bisher immer nur glücklicherweise ne intakte Scheiblette dazwischen war?
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.761
Zustimmungen
3.686
Ort
mit Elbblick
1. Ich würde zumindest erwarten, dass die Sicherheitskultur eines Flugzeugherstellers es gar nicht erst in Erwägung zieht, bei der Zulassung in sicherheitsrelevanten Bereichen wissentlich zu mogeln.

2. Und dann würde ich als nächstes erwarten dass die Zulassungsbehörden das nicht übersehen.

3. Danach würde ich erwrten dass die nicht zwei Totalverluste benötigen um dann als Letzte, nachdem Andere schon Fakten geschaffen haben, das Ding zu grounden.


Wobei man auch die Frage stellen sollte, ob die anderen jüngeren Boeing Konstruktionen auch noch so was wie MCAs irgendwo als schlafendes Selbstmord-Feature an Bord haben. Ob die Aufsichtsbehörden da gründlicher geprüft haben? Oder nur zufällig beim Käsemodell bisher immer nur glücklicherweise ne intakte Scheiblette dazwischen war?
Es ist nun mal Praxis der "Failure Means Effect Analysis", dass man in Wahrscheinlichkeiten rechnet. Dabei gibt es die Wahrscheinlichkeit 0 nicht, das geringste ist 10E-9. Für ein DAL-B klassifiziertes System (B bedeutet, dass ein Ausfall sehr gefährlich aber nicht zwangsläufig "fatal" ist) gelten 10E-7 Wahrscheinlichkeit als akzeptabel. Boeing hatte es anscheinend irgendwie geschafft, MCAS in DAL-C zu verorten, und damit deutlich höhere Ausfallwahrscheinlichkeiten hingenommen.
Man sieht: man kann sich zuwerfen mit Methoden, betrügen kann doch irgendwie, wenn der Wille da ist.
Die FAA hat im Prinzip Recht, sofern die Klassifizierung des Systems und die Eintrittswahrscheinlichkeit vom Hersteller so korrekt angegeben wurden. Da ja anfangs nicht bekannt war, welche Autorität MCAS hatte, waren wahrscheinlich die Annahmen der FAA falsch.

Würde man alle Flugzeugtypen mit einer 10E-7 Wahrscheinlichkeiten für eine "Hazarduous" Situation die Betriebserlaubnis entziehen, Freunde, dann wäre es das mit der kommerziellen Luftfahrt mangels Flugzeugen.
 
Thema:

Boeing Single Aisle / B737 Programm

Boeing Single Aisle / B737 Programm - Ähnliche Themen

  • 1/144 Boeing 307 Stratoliner – Roden

    1/144 Boeing 307 Stratoliner – Roden: Eine Neuheit von Roden ist auf dem Markt. Die Boeing 307 ist in den späten 1930er Jahren als erstes Verkehrsflugzeug mit Druckkabine entwickelt...
  • 21.11.2019: Boeing 777 mit brennendem Triebwerk muss in Los Angeles notlanden

    21.11.2019: Boeing 777 mit brennendem Triebwerk muss in Los Angeles notlanden: Bericht bei Spiegel Online AVHerald Philippine Airlines Boeing 777-300 from Los Angeles,CA (USA) to Manila (Philippines) [...] in the initial...
  • 16.11.2019 - Bodenkollision zwischen Boeing 777-300ER und A330-200 am FRA.

    16.11.2019 - Bodenkollision zwischen Boeing 777-300ER und A330-200 am FRA.: Ersten Berichten zu Folge ist es am FRA wohl am heutigen frühen Abend zu einer Bodenkollision zwischen der A330-200 „V5-ANO“ der Air Namibia und...
  • Boeing 737 NG

    Boeing 737 NG: Die nächste Fiasko-Meldung: Flieger aus dem Verkehr gezogen: Neue Probleme für Boeing: Qantas entdeckt Risse an mehreren Maschinen
  • Boeing 757 von Delta Airlines geschrottet

    Boeing 757 von Delta Airlines geschrottet: ASN Aircraft accident Boeing 757-251 (WL) N543US Ponta Delgada-João Paulo II Airport, Azores (PDL) Eine Boeing 757 der Delta Airlines wurde am...
  • Ähnliche Themen

    Oben