Kosten der Flugausbildungen

Diskutiere Kosten der Flugausbildungen im Ausbildung und Jobs Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hi Leute ich fange an ab Januar mein Segelflugschen zu machen , meine Frage jedoch ist nich wieviel ein Segelflugschein kostet das weis ich...

Moderatoren: Learjet
  1. An-225

    An-225 Astronaut

    Dabei seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    3.303
    Zustimmungen:
    1.755
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Geo
    Hi Leute ich fange an ab Januar mein Segelflugschen zu machen ,
    meine Frage jedoch ist nich wieviel ein Segelflugschein kostet das weis ich nähmlich schon ,sondern was ich z.B.in der Zukunft investieren mus um ein PPL-Flugschein zu erlangen und oben drauf noch CPL ? Was würde es in etwa kosten? und wie kann ich z.B
    dafür sparen um möglichst wenig Schulden bei der Sparkasse zu machen?

    HÄtt da villeich einer eine Ahnung, oder der es schon durchgemacht hatt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rosi_1582, 15.11.2006
    rosi_1582

    rosi_1582 Sportflieger

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    EDDE
    Naja, also für ne PPL nach JAR-FCL darfst so zwischen ca. 5.500 - 10.000€uronen bezahlen. Je nach dem, ob Du die CPL vor oder nach der IR-Befähigung (ca. 13.000€) absolvierst, kostet Dich die Berufspilotenlizenz nochmal ca. 7000€. Ohne die Instrumentenflugberechtigung brauchst Du allerdings auch gar nicht versuchen, Dich irgendwo als Berufspilot einstellen zu lassen. Wer braucht schon "Schönwetterpiloten", die schon nicht mehr starten dürfen, wenn zuviele Wolken am Himmel schweben... ;)

    PS. Alle Angaben ohne Gewähr. Vielleicht kennt auch jemand Flugschulen, die wesentlich billiger ausbilden. Bin da nicht mehr so ganz up to date...
     
  4. #3 Schegga, 15.11.2006
    Schegga

    Schegga Fluglehrer

    Dabei seit:
    11.05.2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hamburg
    Und dann vielleciht noch n paar schöne Type-ratings...die kosten auch noch n bischen was ;-)
     
  5. #4 Schorsch, 15.11.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.610
    Zustimmungen:
    2.266
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Vielleicht ein Kurs in Deutscher Rechtschreibung. Hilft zwar nicht direkt bei der CPL, aber ist insgesamt von großem Vorteil.
     
  6. #5 Del Sönkos, 15.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2006
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    347
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Hi, ich mache gerade den gleichen "Leidensweg" durch. Ich zahle für den PPl ca. 7.000€ und das Packet IFR/CPL 16.000€.
    Dies als grober Richtwert.
    Beim Flugschein hast du ähnliche Probleme wie bei einem Auto:
    Den Kaufpreis kannst du vielleicht noch mit Händen und Würgen abstottern doch die laufenden Kosten (Erhalt der Lizenz, Type-Rating, Literatur usw.) machen dann schon sehr zu schaffen.
    Wenn du die Scheine hast bist du ein Pilot ohne Erfahrung (nochzumal nur mit CPL/IFR) und damit für einen Arbeitgeber total uninteressant.
    Du brauchst also Flugstunden um deinen "Marktwert" zu steigern. Dies nennt sich dann Hour-Building. Das machst du am bestem im Ausland doch auch dies ist mit Vorsicht zu genießen:
    Wer denkt in Südafrika oder in den USA einfach und billig Flugstunden zu sammeln kann schnell auf den Holzweg kommen: Wer hier im "Hamburg-Schittwetter" fliegt ist einem Schönwetterpiloten in der fliegerischen Praxis um Einiges vorraus. Noch kleine Info: Wer einen deutschen PPL hat darf nicht einfach in Amerika in eine C 172 einsteigen. Die Maschiene muss in Deutschland registriert sein.
    Wer den CPL oder IFR im Ausland macht darf sich auf einen Papierkrieg mit dem LBA freuen.
    Das Thema ist also sehr komplex und einen goldenen Weg gibt es nicht.

    Ich für mir werde erstmal den PPL erstmal beenden und dann weiter schauen. Mir sind die Chancen nur mit CPL/IFR zu unsicher und deshalb mache ich neben der fliegerischen Ausbildung eine weitere Ausbildung. Das macht die Sache sicherer. Leider ist es ohne finanzielle Förderung sauschwer Pilot zu werden.

    Gruß aus Hamburg,
    Sönke

    PS: Ein Pilot benötigt eine gewisse Allgemeinbildung bzw. das Vermögen sich eine solche anzueignen.
    In der Fliegerei bündeln sich Naturwissenschaften, Spache, menschliche Kompetenz und vieles mehr.
    Die verantwortungsvolle Aufgabe des Piloten es dann eine Entscheidung zu treffen. Dies sollte man nicht unterschätzen. Wer keinen Willen mitbringt wird die Ausbildung nicht schaffen.
    Dazu gehört es auch an allen Ecken zu sparen...
     
  7. #6 JAB1986, 21.11.2006
    JAB1986

    JAB1986 Flugschüler

    Dabei seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    hallo ,

    es mag ja vielleicht eine dumme frage sein *g* aber muss ich die kosten für eine vollständige pilotenausbildung selbst zahlen oder gibt es gesellschaften die eine ausbildung inklusive pilotenschein anbieten? 20.000€ für einen pilotenschein ist fü r einen kleinen abiturienten doch schon viel :rolleyes:

    ______________________________

    LG JAB
     
  8. #7 Del Sönkos, 21.11.2006
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    347
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Hi JAB1986,

    willkommen in meiner Welt!!!

    20.000€ mußt du aber für einen Schein nicht zahlen. Ich bin z.Z. wie wild am sparen und versuche mir das sinnvoll auszuteilen:
    Den CPL z.B. kannst du eh nicht gleich nahtlos nach dem PPL machen weil du da eine Mindestanzahl an Flugstunden brauchst. Ich würde dir raten erst den PPL zu machen und danach den CPL. Dann kannst du immerhin Rundflüge machen. So kannst du gut Stunden sammeln. Zum Schluss machst du dann den IFR.
    Mit CPL/IFR alleine wirst du auch nicht so weit kommen: Ratings usw. kommen dann zum Schluss noch dazu...

    Hier im Forum gibts doch auch Fluglehrer, können die sich nichtmal dazu äußern?:red:
     
  9. #8 Schorsch, 21.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.610
    Zustimmungen:
    2.266
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Das ist die Essenz des ganzen. Ohne den entsprechenden finanziellen Background ist es ungemein schwierig und daher auch nicht ratsam. Zwar kostet die Erwerbung eines Pilotenscheins in etwa ähnlich bis vielleicht 30% mehr wie ein Unistudium, aber man muss es eben in 2 Jahren berappen. Außerdem ist das mit der Anstellung so eine Sache (Piloten mit CPL gibt es sicherlich ne Menge). Einfach so in den Tag hinein Lizenzen jenseits der PPL zu erwerben bedeutet finanziell hoch zu pokern.
     
  10. An-225

    An-225 Astronaut

    Dabei seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    3.303
    Zustimmungen:
    1.755
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Geo
    Nun, da hast du ja vollkommen Recht. Ich werde mich bemühen.:red:
     
    Schorsch gefällt das.
  11. #10 rosi_1582, 21.11.2006
    rosi_1582

    rosi_1582 Sportflieger

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    EDDE
    Kann Dir, so Du Dich ernsthaft für die gewerbliche Luftfahrt interessierst, dieses Buch sehr empfehlen!
    http://www.amazon.de/Beruf-Pilot-Klaus-J%C3%BCrgen-Schwahn/dp/3613020947/sr=8-1/qid=1164146612/ref=pd_ka_1/302-3885588-7029656?ie=UTF8&s=books

    Es zeigt viele Facetten der Ausbildung, Finanzierung und Jobsituation aus Sicht des Autors, der selbst Verkehrspilot ist. Hochinteressant, einmal zu erfahren, was die Broschüren der Flugschule nicht sagen... ;)
     
  12. #11 Schorsch, 24.11.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.610
    Zustimmungen:
    2.266
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Meinst Du mit "bis zum" exklusive Type Rating oder mit?
    Ich denke derzeit ist die Lage so gut, dass die Airline sogar das Type-Rating bezahlt. Kann sich aber auch wieder ändern.
     
  13. An-225

    An-225 Astronaut

    Dabei seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    3.303
    Zustimmungen:
    1.755
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Geo
    Nun ich hab's gekauft, aber ich muss dazu sagen das das Buch nich auf dem neusten Stand ist.
    Ist aber ein sehr gutes Buch.
     
  14. An-225

    An-225 Astronaut

    Dabei seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    3.303
    Zustimmungen:
    1.755
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Geo
    Und gleich dazu, habe ich noch eine Frage.
    Wenn ich jetzt mein Segelflugschein mache, (und wir nehmen an ich schaffe es!!) Werden dan für mich die anderen Lizensen billiger? oder Nicht:confused:
     
  15. #14 JensB2001, 18.12.2006
    JensB2001

    JensB2001 Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2005
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Luftfahrzeugtechnische Abteilung, HflgWaSHalle 4,
    Ort:
    Herford, Germany, Germany
    Hey!

    Also jetzt mal ehrlich..wenn ich sowas immer lese, frage ich mich wirklich mit wieviel Ernsthaftigkeit dieser Wunsch der Ausbildung zum Berufspiloten eigentlich wirklich betrieben wird..

    Der weg bis zum Berufpiloten, dürfte wohl eher lang steinig u schwer sein u sehr kostenintensiv, sofern die Ausbildung nicht von einer Airline z.B. finanziert wird...

    Aber auch hier gibt es einige Grundvoraussetzungen..wie schon z.b. vorweg eine sehr gute Schulausbildung..

    Und wer nun einen Schein mit allem drum her um selber finanzieren will, sollte auch ansich ein gewisses finanzielles Polster aufweisen haben .. die sparkasse wird da kaum helfen wollen...

    Und durch den Erwerb einer A-Lizenz werden wohl kaum die nachfolgenden anfallenden Gebühren geringer..

    Das hier klingt ehrlich gesagt etwas sehr utopisch etwas..

    Vielleicht würde ich mir erstmal Gedanken über die nahe Zukunft machen u gewisse andere Möglichkeiten mal ausloten, um vielleicht in den beruflichen fleiderischen "Markt" einzusteigen...

    Gruß
    Jens

    P.S. und letztendlich frag ich mich, warum überhaupt erst die Segelfleigerei betreiben wenn man doch letztendlich ganz woanders beruflich hin möchte..??
     
  16. #15 muermel, 18.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2006
    muermel

    muermel Space Cadet

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Flugschüler
    Ort:
    Titusville, Fl, USA (Heimat Sauerland)
    ****
    Ich denke einzig die PPL hilft dir etwas weiter wenn du die Gebühren und den Arbeitsaufwand für ATPL oder CPL senken willst. Aber die PPL kostet ja auch schon einige Tausend Euro, von daher wirds damit nicht günstiger. Vorteil einer modularen Ausbildung ist dass du nicht direkt auf einen Schlag die 50 oder 70 oder wieviel Tausend Euro los bist. Du kannst die Ausbildung auch Stück für Stück machen und dazwischen immer wieder arbeiten gehen was du bei einer "ab initio"-Ausbildung (von 0 auf 100; von garkein Pilot zum ATPL-Inhaber) für ca. 1,5 Jahre knicken kannst. Ist natürlich die Frage wieviel Zeit du für die gesamte Sache in deiner Zukunftsplanung eingeplant hast.

    lg
     
  17. An-225

    An-225 Astronaut

    Dabei seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    3.303
    Zustimmungen:
    1.755
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Geo
    Ähm ihr verteht mich villeicht bisle falsch .
    Airlinerpilot werde ich wohl nie werden, weil ich es einfach Zeitlich nicht schaff
    und 100.000 auf dem Konto habe ich auch nicht .Ich möchts ein fach nur wissen ,sowas wie mein Allgemeinwissen erweitern.:TD: Versteht mich bitte richtig. Klar wenn ich es Sturköpfig glauben würde das ich es schaffe dann ist es eine Utopie.:D .
     
  18. An-225

    An-225 Astronaut

    Dabei seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    3.303
    Zustimmungen:
    1.755
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Geo
    Hi Leute ich habe jetzt relativ neue Erkenntnisse gesammelt,wie man ziemlich
    viel Geld sparen kann. Zuerst ist es Vorteilhaft die Grundlegung
    für den Pilotenberuf in einem Verein zu absolvieren, damit meine ich PPL-A .Weil gerade im Verein werden viele Kosten gespart Z.b Theorie Unterricht kostet billiger oder auch gar nichts, hängt vom Verein ab.ich habe mich bei meinem Verein erkundigt was mein PPL-A kosten wird , ich glaubte Falsch zu hören abe es sind in MEINEM VEREIN 4000 EURO .Das heist nicht nur bis zum
    ersten Alleinflug sondern von Anfang bis Ende. Wenn man sich die Staatlichen Flugschulen ansehen muss , wirken 4000 Euro gegenüber 7-8000 Euro relativ Günstig.:)
     
  19. #18 Capovau, 27.09.2007
    Capovau

    Capovau Guest

    Das kann sich schnell zum Trugschluß entwickeln. Leider ist heutzutage der Erwerb einer PPL-A JAR-FCL eine ziemlich aufwändige und langwierige Sache. Im Verein kommt dazu, das die Verfügbarkeit der Fluglehrer und des fliegenden Materials und die Koordinierung mit dem eigenen Kalender nicht immer reibungslos funktioniert.
    Das hat oft zur Folge, das man relativ große Pausen zwischen den einzelnen Lektionen hat. Aber genau das ist in der fliegerischen Ausbildung recht kontraproduktiv, sprich--> es dauert sehr lange und man braucht ziemlich viel Flüge, weil man immer wieder Erlerntes nicht festigen kann und bis zur nächsten Lektion verlernt hat.
    Wir haben gerade etliche vereinsgeschädigte Flugschüler am Platz, die nun ihre Ausbildung an einer kommerziellen Flugschule weiter machen, weil es im Verein schon ewig dauert und dadurch schon Kosten wie für eine direkte Flugschule angefallen sind, aber dafür eben schon 2 Jahre ins Land gegangen sind.

    Wer also so etwas ins Auge fast, der sollte sich genau erkundigen. Am Besten bei ehemaligen Absolventen der Vereinsausbildung am gewählten Verein. Man beachte auch, das zur preiswerten Ausbildung und Charter auch noch der jährliche Clubbeitrag kommt, sowie die obligatorischen Baustunden!

    Pauschalen sagen gar nichts!

    Gruß
    Thomas
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Soaring1972, 27.09.2007
    Soaring1972

    Soaring1972 Alien

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    5.560
    Zustimmungen:
    9.568
    Ort:
    Cuxhaven
    Meine Güte Capovau, ich bekomem den Eidnruck, daß du ein richtiger Vereinsgegner bist. In einem anderen Thema beklagst du dich über das Versauern auf der Seilwinde im Segelflugverein und hier bist du kritisch gegen die Vereinsausbildung Motorflug.

    Natürlich kann die Ausbildung in einem Verein länger dauern als eine kommerzeill durchgeführte. Jedoch, wenn man hört, daß Schüler schon 2 Jahre dabei sind, so liegt das wohl eher an anderen Dingen, als an der mangelnden Verfügbarkeit der Schulungsmaschine etc.

    Wir haben auch auf dem Papier Schüler, die länger als 1-2 Jahre dabei sind. Jedoch kann ich zumindest für unseren Verein sprechen, daß es nicht an mangelnder Verfügbarkeit der Schulungsmaschinen oder an Fluglehrermangel liegt!

    Auch ist es klar, daß ich in einem Verein gewisse Verpflichtungen eingehen muss. So sind das natürlich Baustunden und die Beiträge. Jedoch bekommt man dafür ja auch das Verinsleben geboten. Denn normalerweise trifft man sich ja nicht nur zum Fliegen auf´n Platz sondern es kommen ja auch eine gewisse Geselligkeit etc.pp dabei heraus. Außerdem kann man vom Fliegerleben der Kammeraden viel lernen und fliegt ja auch mal bei anderen mit, was dann ja auch in der Ausbildung nützlich sein kann.

    Mein Tipp daher: Schaut nicht auf den allerletzten Euro, schaut euch die Schule oder den Verein genau an. Und was sind schon 1.000 Euro bei einem ATPL!!! Blos wer plant ATPL zu machen, der wird ohnehin irgendwann nicht um eine kommerzielle Flugschule herumkommen!!!

    Und wer ohnehin nicht das nötige Kleingeld hat für ein eigenes Fluggerät, der ist in meinen Augen im Verein immer besser aufgehoben, wenn er die Fliegerei als echtes Hobby betreiben möchte.
     
  22. #20 jollyroger, 27.09.2007
    jollyroger

    jollyroger Berufspilot

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    IT (Application Administrator)
    Ort:
    Santa Cruz, CA (KWVI)
    Ich weiss nicht ob es eine moeglichkeit waere aber Ich kann sagen was wir in die USA machen um Berufpilot zu werden, Es is fast ein cliche hier ;). Und die USA is (noch) gut im IFR lergaenge zu machen da unser IFR system immer noch mit Benzien steuer bezahlt wird. ILS anfluge sind auch kostenlos so gesehen. Es gibt aber ein paar Flughaefen die "Landing Fees" verlangen aber die sind nur bei der Grossen.

    Die meisten fangen gar nicht mit Segelflug an und gehen entwieder direct zu PPL oder Sportpilot Shein. Dannach machen sie IFR, dann CPL, dann CFI (Certified Flight Instructor). die CFI werden im moment von viele "Regional Airlines" aufgegriffen. Immer noch nicht gut bezahlt aber die Leute die es machen wollen tun es. Die grosse sache hier ist "Multiengine Time" Die airlines wollen gar nicht von dir hoeren wenn du kein "Multiengine" hast.

    Es gibt viele Fremde Pilot Schuler bei uns. Ich habe mit 41 Stunden mein Shein bekommen aber die meisten brauchen 50 - 60 Studen. Ich habe ca. $5100 in gesamt bezahlt. Viele starten mit ein zwei Sitzer an und nach der PPL gehen zu den 4 Sitzer.

    Fur PPL ist Arizona ein guter lernplatz, und IFR ist der Westkuste besser da wir nebel haben die sich sehr gut fuer IFR traning eingnet

    YMMV (Your Milage may Vary)
     
Moderatoren: Learjet
Thema: Kosten der Flugausbildungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. berufspilotenlizenz kosten

    ,
  2. cpl lizenz kosten

    ,
  3. http:www.flugzeugforum.dethreads36646-Kosten-der-Flugausbildungen

    ,
  4. cpl pilotenschein kosten,
  5. cpl lizenz kosten usa,
  6. cpl lizenz,
  7. kosten cpl ir,
  8. berufspilotenlizenz job chancen,
  9. cpl a kosten,
  10. Ppl cpl atpl preise,
  11. fluglizenz atpl cpl kosten,
  12. cpla kosten,
  13. flugschein kosten,
  14. flugschein amerika preis,
  15. von ppl zu cpl,
  16. ppl cpl kosten,
  17. pilotenschein kosten,
  18. cpl kosten,
  19. cpl wie teuer,
  20. was kostet ifr,
  21. kosten flugschein privat südafrika Preis,
  22. cpl pilot,
  23. kosten cpl,
  24. ppl finanzierng,
  25. kosten berufspiloten lizenz
Die Seite wird geladen...

Kosten der Flugausbildungen - Ähnliche Themen

  1. Entwicklungskosten

    Entwicklungskosten: Ich finde dazu im Internet leider nichts, daher meine Frage hier: Wie hoch sind die Entwicklungskosten eines modernen...
  2. Kostenloses Flugplanungsportal

    Kostenloses Flugplanungsportal: Hallo in die Runde, habe auf der AERO in FFN eine neue Planungssoftware gefunden, online und kostenlos. Hat jemand Erfahrung damit? Wie können die...
  3. Kosten für Militärprojekte

    Kosten für Militärprojekte: Wenn ich im Forum über den A400M, den Eurofighter, den Tiger, den NH90 oder den NH90 Sea Lion usw. Berichte lese, überkommt mich immer das kalte...
  4. PPL als Student machbar? (Zeit/Kosten)

    PPL als Student machbar? (Zeit/Kosten): Hallo, Ich bin redjack 22 Jahre alt und neu hier! Vor kurzem bin ich über ein Angebot der örtlichen Flugschule "gestolpert" und hab diese dann...
  5. MIL AIP Germany nicht mehr frei und kostenlos?

    MIL AIP Germany nicht mehr frei und kostenlos?: Hallo zusammen, kann es sein dass die MIL AIP Germany nicht mehr kostenlos bzw. frei zugänglich ist? Hier der Link:...