neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger

Diskutiere neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Das wäre eine Katastrophe ersten Ranges . Dann wird der Eurofighter vielleicht weitere 30 Jahre in Dienst bleiben . Also wenn Frankreich ...

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
Das wäre eine Katastrophe ersten Ranges .
Dann wird der Eurofighter vielleicht weitere 30 Jahre in Dienst bleiben .
Also wenn Frankreich , Deutschland und Spanien das nicht schaffen , fürchte ich einen technologischen Rückschritt .
Würde nämlich bedeuten , daß in unserem Lande Eurofighter fliegen , während anderswo 6 . Gen. Flugzeuge durchstarten .
Und wenn dann ein Ersatz gebraucht wird geht das gleiche Gerangel los wie die letzten 10 Jahre hinsichtlich Tornado- Nachfolger .
Tja , eine üble Situation , daß Italien nicht an Bord ist .
Aber ich glaube , Pak , Du hast Recht mit dem was Du geschrieben hast .
Dann ist eben die Frage , ob die Bundesrepublik Deutschland nicht vielleicht doch Ihren Stolz mal wieder herunterschlucken muß und
sich von den Franzosen trennt um bei den Briten einzusteigen .
Oder aber , im günstigsten Falle , Frankreich gelingt es doch zusammen mit Deustchland und Spanien durchzuhalten .
Aber angesichts dessen , daß die F-35 schon jetzt als Verkaufsschlager gelten kann und BAE Systems die nächsten Jahrzehnte
mit Lockheed Martin herumkuscheln wird sehe ich kein Land in Sicht für ein Gelingen des Deutsch - Französischen Projekts .
Und die Tatsache , daß Schweden auch den einfachsten Weg geht und kein eigenes Flugzeug der 6th. Gen entwickelt sondern
beim Tempest mit dabei ist zeigt auf , daß man gar nicht gewillt ist ein geeintes Europa anzustreben .
Was ganz ohne Zweifel auf den starken US. amerikanischen Einfluß zurückzuführen ist .
Hoffentlich werden es keine traurigen sondern spannende kommende 20 Jahre .
Ziemlich dreist ist es natürlich schon , daß die Macher von Tempest denselben zwischenzeitlich als FCAS bezeichneten .
So etwas klingt nach üblem Siegergerede .
Ich würde es jedenfalls begrüßen , würde FCAS wie erhofft gebaut werden .
Dann hätte Großbritannien als kleiner aber älterer Bruder der USA wenigstens nicht ganz so viel Einfluß auf die
zukünftige Politik in Europa .
Denn ja : die Erdölfelder im nahen Osten locken sehr .
Man darf sich das gar nicht vorstellen : ein neues britisches Empire .
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.054
Zustimmungen
658
Na, komm mal wieder runter. Egal was die Briten an Kampfflugzeugen haben werden, ein britisches Empire wird nie wieder kommen.
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
Na, komm mal wieder runter. Egal was die Briten an Kampfflugzeugen haben werden, ein britisches Empire wird nie wieder kommen.
Vielleicht schon , wenn man bedenkt daß Sie von den USA unterstützt werden .
Ich halte es für trügerisch anzunehmen , die Briten hätten solche Ambitionen nicht mehr , nur weil Wir heute weiter sind .
Und so weit hergeholt erscheint mir das auch nicht wenn man sich überlegt , welchen Wert so ein Projekt ( seien es FCAs oder Tempest )
für die Volkswirtschaft haben .
Zumindest bei den USA geht diese Kalkulation ja mit der F- 35 auf .
Da stand in der Flug Revue mal etwas vom größten Rüstungsprojekt aller Zeiten . ( 300 oder 3000 Milliarden US- Dollar )
Ist aber sicher schon etwa 20-25 Jahre her , das ich das in der dortigen Zeitschrift gelesen habe .
Und mal angenommen , Lockheed Martin ist bei Tempest wieder mit dabei , was glaubst Du , wie einflußreich allein dieser Konzern werden wird ?
Die britische Führung hat mit Brexit ja eigentlich bewiesen , daß Sie an einem gemeinsamen Europa kein Interesse hat .
Mit Tempest aber zeigt man , daß ein großes Interesse darin besteht , technologischer Spitzenreiter in Europa sein zu wollen .
Außer FCAS gibt es nämlich kein weiteres Projekt mit so hoch gesteckten Ambitionen .
Und wenn das letztere nicht fliegt , kannst Du Dir die Konsequenzen für die Volkswirtschaft ausmalen .
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
Vielleicht hast Du Recht .
Aber wenn ich mir vorstelle , daß der Absatzmarkt für ein Kampfflugzeug der 6. Generation für die nächsten 50 - 60 Jahre in Europa von US , - und britischen Konzernen kontrolliert wird , ist´s mir schon ein wenig Bange .
Zu Tempest : es ist mir klar , daß es wirtschaftlich für BRD , Frankreich und Spanien sehr schwer werden wird , FCAS zu finanzieren .
Offiziellen Verlautbarungen zufolge soll Tempest als Trägerflugzeug für GB und Italien dienen .
Das Schweden mit dabei ist zeigt , daß es einen Nachfolger für seine Gripen will .
Wenn man also den offiziellen Angaben glauben schenkt , soll dieses Flugzeug nicht in immensen Stückzahlen gefertigt werden .
Dann fragt man sich aber , woher überhaupt soviel Geld stammen kann , daß man das Projekt angeht .
Ich meine : nach all dem Gerangel um Brexit und Austritt aus der EU : wie können es sich die Briten überhaupt leisten ?
Meine Meinung dazu kennst Du aus den zuvor geschriebenen Beiträgen . ( also durch Unterstützung Ihrer Brüder über den großen Teich )
Denn für mich selbst macht das Programm , so wie beim KF-X erstaunliche Fortschritte .
Alles wirkt forciert und überlegt und wird mit Zielstrebigkeit angegangen .
Und vor allem : kein einziges Wort von irgendwelchen Einsparungen oder Kürzungen .
Ich meine damit auch : ein Kampfflugzeug der 6. Generation , gefertigt in moderater Stückzahl , - woher stammt das Budget ?
Überlege mal : 2035 , also in 14 Jahren soll Tempest einsatzbereit sein .
Für mich sieht das schon nach einem Masterplan aus , von langer Hand vorbereitet .
Woher also nehmen die Briten Ihre Selbstsicherheit bei Projekt Tempest ?
Und vor allem : woher nehmen die das Geld ?
 

Stinkmorchel

Berufspilot
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
66
Zustimmungen
22
Lass den Briten (oder bis dahin vielleicht nur noch den Engländern) doch wenigstens einen Exporterfolg ala Tempest haben.
Gesamtwirtschaftlich ein Tropfen auf den heißen Stein !

Es ist doch völlig PillePalle welche Flugzeuge man in den Hangars stehen hat und woher sie kommen. Nur uns Junkies interresiert das wirklich.
Geostrategisch völlig egal IMHO
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
Lass den Briten (oder bis dahin vielleicht nur noch den Engländern) doch wenigstens einen Exporterfolg ala Tempest haben.
Gesamtwirtschaftlich ein Tropfen auf den heißen Stein !

Es ist doch völlig PillePalle welche Flugzeuge man in den Hangars stehen hat und woher sie kommen. Nur uns Junkies interresiert das wirklich.
Geostrategisch völlig egal IMHO
Keine Ahnung , wie ich das verstehen soll .
Ich würde Dir Recht geben , daß es momentan nur uns Begeisterte interessiert .
Aber um mal Lockheed Martin als Beispiel zu nehmen : Hauptakteur im F-35 Programm , beteiligt beim F-X Programm .
Verkäufer ihrer F-35 auch an GB .
Das zum Beispiel ist ein Konzern , der in einigen wirklich profitablen Programmen tonangebend ist .
Dadurch , daß er einen technologischen Kurs vorgibt wirkt Er also direkt auf die militärische Entwicklung ein .
Und da glaubst Du wirklich , das hätte keine geostrategischen Auswirkungen ?
Mal angenommen FCAS geht sang , - und klanglos unter , bleibt für D+Frankreich +Spanien als Alternative nur Tempest oder ein US-amerikanisches
Muster .
Und das hieße ja auch , daß eine militärische Doktrin für deren Einsatz gefunden werden müßte .
Das heißt : im günstigsten Falle hätte es nur Auswirkungen auf die europäische Sicherheitspolitik .
Im schlimmsten weltweit .
Denn wenn man ein Flugzeug entwickelt was signifikant bessere Leistungen erbringt , mit neuartigen Technologien ,
setzt man ja gleichzeitig andere Staaten unter Zugzwang .
Deshalb sehe ich geostrategisch schon eine Beeinflussung .
Und mal angenommen , GB ist nach Einführung Tempest in einem Konflikt im nahen Osten wieder mit dabei ,
dann hat es wahrscheinlich schon Auswirkungen ob die Briten auf Ihren Flugzeugträgern 20 Tempest haben oder keine .
Ich würde sogar behaupten , jede Einführung eines neuen Kampfflugzeugmusters hat geostrategische Auswirkungen .
Weil jedes neuartige Waffensystem auch neuartige Verteidigungen erforderlich macht .
So wie zum Beispiel die SU-57 nicht als Stealth - Flugzeug , sondern als Flugzeug zur Bekämpfung derselben bezeichnet wurde .
Und mal angenommen , die Russen bauen wirklich eine MiG mit einer Höchstgeschwindiglkeit von Mach 5 , glaubst Du , das hätte keine geostrategischen Auswirkungen ?
Da würden dann Truppenteile in Regionen verlegt werden , wo es heute einfach nicht notwendig ist . Eine potentielle neuartige militärische Bedrohung
hat und hatte schon immer geostrategische Bedeutung .
Weil es ein Mittel ist , diese durchzusetzen .
Was weiterhin interessant ist : daß Italien mit den Briten kuschelt und nicht mit uns .
Wenn die keine Pläne hätten , bräuchten auch die keinen Tempest , jetzt , wo Sie F-35 haben .
Denn zur Landesverteidigung würden die allemal reichen , oder nicht ?
Wahrscheinlich liegt das daran , daß Italien es schade findet , seinen Flugzeugträger nur vor der heimatlichen Küste herumdümpeln zu lassen .
Denn eines ist klar : die Jungs im nahen Osten wissen , daß Sie einen Krieg gegen die Jungs aus der Zukunft führen , wie es sinngemäß in einem Film
heißt .
Und die ist militärtechnologisch geprägt .
Einst sagte mir ein schlauer Mensch : manche muß man eben zu Ihrem Glück zwingen .
Und deshalb werden sich die USA weiterhin bemühen , andere glücklich zu machen .
Ach ja , und GB auch .
 
Pak

Pak

Fluglehrer
Dabei seit
09.03.2020
Beiträge
101
Zustimmungen
81
Ort
Frankreich
Mal angenommen FCAS geht sang , - und klanglos unter , bleibt für D+Frankreich +Spanien als Alternative nur Tempest oder ein US-amerikanisches
Muster .
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn Kooperation mit Deutschland und Spanien über FCAS nicht Erfolgreich ist, wird Frankreich, wie beim Rafale, seine eigene Lösung entwickeln. Aber ich hoffe das nicht
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn Kooperation mit Deutschland und Spanien über FCAS nicht Erfolgreich ist, wird Frankreich, wie beim Rafale, seine eigene Lösung entwickeln. Aber ich hoffe das nicht
Das würde alles noch mehr verkomplizieren , denn dann würde sich die Bundesrepublik nicht an der Entwicklung beteiligen , hätte aber wohl die Option ,
das französische Muster zu kaufen , was den USA wiederum sicher ein Dorn im Auge wäre .
Und es wäre eine vertrackte Situatuion würde man die Tempest beschaffen , denn dann würde man wohl die an sich gute Idee vom vereinten Europa schwächen .
Dann würde man einfach nur den Briten Geld zuschustern und die eigene Position schwächen .
Kleine Anmerkung zur Tempest : Ich war sehr überrascht , daß BAE Systems seine Hilfe beim Bau für den japanischen F-X angeboten hat .
Aber soweit ich weiß , hat Lockheed Martin den Kuchen bekommen .
Damit möchte ich ebenfalls darauf hinweisen , daß neuartige Technologien beim Militär auch hier eine geostrategische Bedeutung haben .
Wahrscheinlich hat Team Tempest weitaus höher gesteckte Ziele als angenommen .
Das es zur Zeit um FCAS so still geworden ist , kann aber auch bedeuten , daß man schon viel weiter ist , als man vermutet .
Vielleicht macht man nur nicht so viel Werbung und Trara wie bei der Konkurrenz .
Ist eine Möglichkeit .
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
Aus dem Ganzen aber die Wiedergeburt eines britischen Empires abzuleiten, halte ich für schwer überzogen.
Da gebe ich Dir Recht - aber Du kannst darauf wetten , daß ein paar hohe Tiere bei den Briten genau diese Vorstellungen haben .
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
Auf YouTube : Turkey TF-X Fighter Jet Program will be supported by the UK Government & British Aerospace Company .
Also wo die Briten überall Ihre sozialen Dienste anbieten , das ist schon beachtlich .
Nur glückliche Gesichter bei den An- Führern .
 
Zuletzt bearbeitet:

Stinkmorchel

Berufspilot
Dabei seit
07.06.2020
Beiträge
66
Zustimmungen
22
BAE ~20 Milliarden Umsatz, BMW ~100 Milliarden Umsatz (nur mal so im Vergleich)
Oder vergleiche mal Amazon und LM :019:

Gesamtwirtschaftlich ein Scherz!
Und ganz ehrlich, ich hätte kein Problem damit wenn Airbus keine Kampfflugzeuge mehr bauen würde. Kauf eines „Fremdproduktes“ , von einem VERBÜNDETEN (!), käme den Steuerzahler in der Endabrenung siche günstiger. Und ich finde es eine Sauerei das sich Deutschland anscheinend von Frankreich erpressen ließ, ala wenn F-35 Kauf dann kein FCAS. Bis dieses FCAS einsatzbereit ist müsste man schon fast wieder an die Ausmusterung der 35 denken. Die Erfahrung der letzten Rüstungprojekte hier zeigt ja , in welchen Zeitspannen man rechnen sollte.
Die RAF macht es richtig - eine Kombination aus Typhoon und Lightning II (wobei ich den Verzicht auf Katapult/Rampe und Fangkabel bei den RN Trägern für einen Fehler halte, man hätte sich so auf die F-35C konzentrieren können)
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
BAE ~20 Milliarden Umsatz, BMW ~100 Milliarden Umsatz (nur mal so im Vergleich)
Oder vergleiche mal Amazon und LM :019:

Gesamtwirtschaftlich ein Scherz!
Und ganz ehrlich, ich hätte kein Problem damit wenn Airbus keine Kampfflugzeuge mehr bauen würde. Kauf eines „Fremdproduktes“ , von einem VERBÜNDETEN (!), käme den Steuerzahler in der Endabrenung siche günstiger. Und ich finde es eine Sauerei das sich Deutschland anscheinend von Frankreich erpressen ließ, ala wenn F-35 Kauf dann kein FCAS. Bis dieses FCAS einsatzbereit ist müsste man schon fast wieder an die Ausmusterung der 35 denken. Die Erfahrung der letzten Rüstungprojekte hier zeigt ja , in welchen Zeitspannen man rechnen sollte.
Die RAF macht es richtig - eine Kombination aus Typhoon und Lightning II (wobei ich den Verzicht auf Katapult/Rampe und Fangkabel bei den RN Trägern für einen Fehler halte, man hätte sich so auf die F-35C konzentrieren können)
Danke für dieses Informationen - aber Du glaubst doch selbst nicht , daß der Umsatz von BAE in den nächsten 20 Jahren so bleibt , bei der
Popularität von Tempest .
Bei all den Sachen in denen die Ihre Finger haben , vor allem wenn der TF-X mal zum Export angeboten wird darf man sicher sein , daß sich die Briten eine goldene Nase verdienen .
Was die Kombination von Typhoon und F-35 angeht , bin ich überzeugt , daß es sich um eine gute militärische Lösung handelt .
Wenn Deine Vermutung mit der Erpresserei stimmt , was ich gerne glaube , stellt sich die Frage , ob eine mögliche Erpresserei
Der USA gegenüber der Bundesrepublik nicht das größere Übel wäre .
Also - Ihr verpflichtet Euch , Flugzeuge von uns zu kaufen oder Ihr seht zu , wie Ihr ohne Beteiligung an Tempest mit Eurem FCAS
scheitert .
Und weil wir technologisch weltführend und etwa 30 Jahre voraus sind ( Beispiel 6th. Gen . fighter ) ,
werden wir anfangen zu schmollen , weil wir das als Beleidigung auffassen , daß Ihr bei unseren geostrategischen Bemühungen einfach nicht mitmachen wollt .
Wenn Ihr dann einen Ersatz für Eure veralteten Eurofighter braucht und Ihr wieder angekrochen kommt , bieten wir Euch wieder den Ramsch 2. Klasse an .
So wie jetzt die F-18 .
Und wenn Ihr die endlich in Eure Luftwaffe integriert habt , fliegen wir mit 6th. gen . davon .
Also alles wie gehabt zu Zeiten des kalten Krieges .

Dann dürft Ihr wieder mit unseren Systemen fliegen .
Und alles nur , weil Ihr erkannt habt , das wir viel zu gierig sind , als daß uns die Idee eines friedlichen Miteinanders in Europa interessieren würde .
Sondern nur die Kontrolle der Welt .
Deshalb werden wir unser möglichstes tun , FCAS abzusägen , damit Ihr weiter brav an unserer Leine bleibt .
Von den Deutschen darf man das erwarten .
Die Franzosen haben da eine andere Einstellung und das ist gut so .
Bleibt nur zu hoffen , daß nicht diese auch Expansionspläne haben .
Denn die USA und GB haben die , - WETTEN ?
So sehe ich das , ich mach´ mir auch so meine Gedanken , auch wenn ich nicht vom Nachrichtendienst bin .
Z,B. : haben die USA jemals irgendwelche wirtschaftliche Sanktionen gegen Staaten verhängt , die nicht nach Ihrer Pfeife tantzten ?
Und : haben die USA JEMALS einen VERTEIDIGUNGSKRIEG gegen irgendein anderes Land geführt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

fant66

Space Cadet
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
1.049
Zustimmungen
638
Ort
Buxheim
Es hat sich die britische Bevölkerung gegen Europa ausgesprochen (wenn auch nur knapp), und die Führung ist dem Wunsch nachgekommen.
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
Es hat sich die britische Bevölkerung gegen Europa ausgesprochen (wenn auch nur knapp), und die Führung ist dem Wunsch nachgekommen.
Ja , da hat die Führung gute Arbeit geleistet wenn Sie knapp über 50 Prozent für den Brexit gewonnen hat .
Man müßte jetzt nur noch genauere Angaben haben , was die Briten glauben ließ es sei besser so .
Da soll es ja auch ein dickes Buch geben zum Abkommen mit 1246 Seiten . ( Korrigiert )
Was glaubst Du , wieviele der Wähler , ob für oder gegen Brexit , den Inhalt kennen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
10.150
Zustimmungen
5.994
Ort
Mainz
Danke für dieses Informationen - aber Du glaubst doch selbst nicht , daß der Umsatz von BAE in den nächsten 20 Jahren so bleibt , bei der
Popularität von Tempest .
Bei all den Sachen in denen die Ihre Finger haben , vor allem wenn der TF-X mal zum Export angeboten wird darf man sicher sein , daß sich die Briten eine goldene Nase verdienen .
...

Zwei Anmerkungen meinerseits:

1. Komm mal etwas wieder auf den Boden der Tatsachen!! Die Tempest fliegt noch nicht, noch lange nicht und ob, wird sich genauso zeigen wie "bei all den Sachen in denen die Ihre Finger haben , vor allem wenn der TF-X". Daher erst einmal tief durchatmen und abwarten ...

2. Das eigentliche Thema hier sit das europäische Kampfflugzeug als Kooperationsprodukt zwischen Frankreich, Deutschland und Spanien und NICHT die Tempest.

Daher lass bitte dieses ständige politische Gehype von irgendwelche angeblichen britischen Empirephantsien.
 

MightyDragon

Fluglehrer
Dabei seit
04.01.2014
Beiträge
150
Zustimmungen
11
Zwei Anmerkungen meinerseits:

1. Komm mal etwas wieder auf den Boden der Tatsachen!! Die Tempest fliegt noch nicht, noch lange nicht und ob, wird sich genauso zeigen wie "bei all den Sachen in denen die Ihre Finger haben , vor allem wenn der TF-X". Daher erst einmal tief durchatmen und abwarten ...

2. Das eigentliche Thema hier sit das europäische Kampfflugzeug als Kooperationsprodukt zwischen Frankreich, Deutschland und Spanien und NICHT die Tempest.

Daher lass bitte dieses ständige politische Gehype von irgendwelche angeblichen britischen Empirephantsien.
Ich werde mich bemühen , kommende Beiträge sachlich in Bezug auf FCAS zu halten .
Lieber Deino .
 
Thema:

neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger

neues Europ. Kampfflugzeug - Eurofighter Nachfolger - Ähnliche Themen

  • Falcon 6X - Neues aus Frankreich

    Falcon 6X - Neues aus Frankreich: Die Falcon 6X auf der Dassault-Website 5500 NM Reichweite Vmo 370 KIAS Mmo Mach 0.90 Vref 109 KIAS Bahnlänge bei MTOM und ISA Standard 5480fts
  • Neues KampfFlügzeug in der Schweizer Luftwaffe

    Neues KampfFlügzeug in der Schweizer Luftwaffe: In diesem Video des Rafale in den Schweizer Bergen bin ich beeindruckt von der kurzen Landung dieses Flugzeugs
  • Neues Tiltrotorprojekt von Leonardo Helicopter

    Neues Tiltrotorprojekt von Leonardo Helicopter: 2023 soll ein neues Tiltrotormodell von Leonardo an den Start gehen. Ähnlichkeiten mit der Bell 280 Valor sind wahrscheinlich rein zufällig...
  • Mal wieder ein neues Hybridantriebsprojekt

    Mal wieder ein neues Hybridantriebsprojekt: Hallo, Der Artikel war mir bisher entgangen, ist aus dem September-Aerokurier. Scalewings, die etwas andere Österreichische...
  • Neuer Verlag & neues Hs 129 Panzerjägerbuch!

    Neuer Verlag & neues Hs 129 Panzerjägerbuch!: Hallo allerseits, Ich hoffe, dass Sie mein etwas gebrochenes Deutsch verstehen können. Ich verlasse mich stark auf Google zu übersetzen. Ich...
  • Ähnliche Themen

    • Falcon 6X - Neues aus Frankreich

      Falcon 6X - Neues aus Frankreich: Die Falcon 6X auf der Dassault-Website 5500 NM Reichweite Vmo 370 KIAS Mmo Mach 0.90 Vref 109 KIAS Bahnlänge bei MTOM und ISA Standard 5480fts
    • Neues KampfFlügzeug in der Schweizer Luftwaffe

      Neues KampfFlügzeug in der Schweizer Luftwaffe: In diesem Video des Rafale in den Schweizer Bergen bin ich beeindruckt von der kurzen Landung dieses Flugzeugs
    • Neues Tiltrotorprojekt von Leonardo Helicopter

      Neues Tiltrotorprojekt von Leonardo Helicopter: 2023 soll ein neues Tiltrotormodell von Leonardo an den Start gehen. Ähnlichkeiten mit der Bell 280 Valor sind wahrscheinlich rein zufällig...
    • Mal wieder ein neues Hybridantriebsprojekt

      Mal wieder ein neues Hybridantriebsprojekt: Hallo, Der Artikel war mir bisher entgangen, ist aus dem September-Aerokurier. Scalewings, die etwas andere Österreichische...
    • Neuer Verlag & neues Hs 129 Panzerjägerbuch!

      Neuer Verlag & neues Hs 129 Panzerjägerbuch!: Hallo allerseits, Ich hoffe, dass Sie mein etwas gebrochenes Deutsch verstehen können. Ich verlasse mich stark auf Google zu übersetzen. Ich...

    Sucheingaben

    eurofighter bombenschacht?

    ,

    eufi flugzeug

    ,

    neuer airbuskonzept

    ,
    eurofighter geschwaderbestaende
    , President jet company mail, neues Kampfflugzeuges (NGWS), deutsch französchiche kooperation panzer, eurofighter nachfolger
    Oben