W2010BB - Letov Š-16 von KP in 1/72

Diskutiere W2010BB - Letov Š-16 von KP in 1/72 im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; Liebe Gemeinde, weil der olympische Gedanke zählt und Dabeisein alles ist, habe ich mich auch zu einem Baubericht für den Wettberb entschieden....

Moderatoren: AE
  1. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Liebe Gemeinde,

    weil der olympische Gedanke zählt und Dabeisein alles ist, habe ich mich auch zu einem Baubericht für den Wettberb entschieden.

    Objekt der Begierde soll eine Letov Š-16 werden, ein typischer Vertreter der tschechoslowakischen Luftfahrt aus den 20er und 30er Jahren. Dieser Typ war dort recht erfolgreich und diente vor allem als Aufklärungs- und Bombenflugzeug auf Langstrecken. Im Laufe der Einsatzdauer der Š-16 gab es immer wieder Verbesserungen, die sich vor allem auf die Motorisierung beziehen. Die Š-16 stellte seinerzeit eine echte technologische Neuerung dar, weil sie erstmals aus einer Ganzmetallstruktur bestand.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Der Bausatz dürfte zumindest den ostdeutschen Freunden unter Euch bekannt sein. Ich habe ihn vor ca. 25 Jahren in Prag gekauft und seitdem lag er in meinem Bastelschrank. Ich denke, die Formen des Kits sind nochmal ein paar Jahrzehnte älter.
     

    Anhänge:

  4. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Die Qualität ist aus heutiger Sicht unterirdisch, aber zu der damaligen Zeit durchaus akzeptabel. Alle Gravuren sind positiv ausgelegt. Dennoch sind alle Teile bzgl. Maß und Form korrekt wiedergegeben.
    Leider gab es (möglicherweise aufgrund des Alters der Formen) einen ziemlichen Versatz der Tragflächenteile - sowohl vertikal auch auch horizontal. Aber dazu komme ich noch. :rolleyes:
     

    Anhänge:

  5. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Als Literaturquelle diente mir vor allem die dreiteilige Monografie des tschechoslowakischen Luftfahrtmagazins "Letecvi a Kosmonautika". Hier waren auch sehr hilfreiche Mehrseitenrisse vorhanden. Einige interessante Fotos konnte ich im Internet finden.
     

    Anhänge:

  6. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    OK, soweit zur Einleitung. Jetzt kanns also mit dem Baubericht losgehen.:)

    Leider muß ich Euch jetzt schon warnen, dass die Š-16 nicht der "Hingucker" werden wird, wie mein letztes Projekt, die B-24J Liberator. Das liegt aber vor allem an dem Original und dessen recht langweiliger Tarnbemalung. Aus basteltechnischer Sicht ist die Š-16 bei weitem anspruchsvoller als der Schüttelbausatz von Hasegawa.

    Normalerweise gehts ja immer mit dem Cockpit los. Bei der Š-16 habe ich aber mit dem Rumpf begonnen, weil der auch noch bearbeitet werden muß. Also war der erste Schritt das Ausbohren und Feilen der halbrunden Einstiegstritte in den linke Rumpfhälfte.
     

    Anhänge:

  7. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Wie ich ja schon schrieb, verfügt der KP-Kit komplett über positive Gravuren. Während dies bei den Tragflächen ja eigentlich von Vorteil ist, wirken sie am Rumpf aber gänzlich störend. Daher habe ich die soweit heruntergeschliffen, dass man nur noch die Nuancen für das spätere Gravieren erkennt.
     

    Anhänge:

  8. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Weiter gehts mit dem Innenraum. Hier gab es zwar eine andeutungsweise Darstellung der Rumpfstruktur, die möchte ich aber besser selbst herstellen und verfeinern. Also mußte die Proxxon eingesetzt werden, um alle Innengravuren zu entfernen.
     

    Anhänge:

  9. #8 Monitor, 17.05.2010
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.246
    Zustimmungen:
    2.858
    Ort:
    Potsdam
    Das ist ja noch gar nicht erwiesen :TD:.

    Auf jeden Fall ein sehr interessanter Typ.
     
  10. MikeKo

    MikeKo Space Cadet

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Eibenstock
    Hallo Hoffi,
    da hast du dir ja einen echten "Klassiker" des Modellbaus ausgesucht.
    Auch wenn es bestimmt einen Menge Arbeit wird....wir es bestimmt ein tolles Modell.
    Gruss Mike
     
  11. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Danke Euch, Mike & Monitor für Eure Vorschußlorbeeren ;)

    Nachdem ich alle Innengravuren weggeschliffen habe, wurde erstmal der Innenraum großflächig verspachtelt und geglättet.
     

    Anhänge:

  12. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Die Innenstruktur (Rahmenkonstruktion) habe ich aus gezogenen Gußästen bewerkstelligt. Als Grundlage zu dessen Positionierung dienten mir die Mehrseitenrisse der L+K sowie Fotos der Š-16 ohne Bespannung. Hierbei habe ich auch gleich die Cockpit-Grundplatte einseitig eingeklebt.
     

    Anhänge:

  13. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Im hinteren Bomber bzw. Beobachterstand befand sich ein Bombenzielgerät / Sichtgerät, mit welchem der Beobachter/Bomber Sicht nach unten hatte. Also mußt die Sicht erstmal freigebohrt werden - sowohl durch die Bodenplatte als auch durch den Rumpf.
     

    Anhänge:

  14. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Abschließend habe ich ein (Trink-)Röhrchen als Sichtkanal dazwischen gesetzt, welches ich später in matt-schwarz bemalte.
     

    Anhänge:

  15. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Beim KP-Bausätzen sollte man stets und ständig eine Trockpaßprobe machen, um eventuelle Probleme frühzeitig zu erkennen. In meinem Fall stellte sich heraus, dass die Bodenplatte zu schmal ist. Daher habe ich diese mit Plastikprofilen verbreitert. (Zum Testen und Trockenpassen habe ich Maskol-verwendet)
     

    Anhänge:

  16. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Gleiches gilt für die hintere Rückwand. Die vordere Cockpitbegrenzung (Brandschott) ist im Bausatz nicht vorgesehen. Diese habe ich später selbst mittels Papier und Formenlehre hergestellt.
     

    Anhänge:

  17. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Der erste Anstrich des Innenraumes erfolgte in Hellgrau (Revell 76 matt)
    Die Rahmenkonstruktion der Š-16 war zusätzlich mit Spanndrähten verstärkt. Hierzu habe ich dünne Kupferlitzte verwendet und kreuzweise über die Struktur geklebt.
     

    Anhänge:

  18. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    In die hintere Bordwand habe ich noch zwei Löcher nachträglich gebohrt, um die Seilzüge des Seitenruders durchzuführen. Dies hatte ich vor dem Einkleben der Bordwand vergessen:rolleyes:
     

    Anhänge:

  19. #18 Christian1984, 18.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2010
    Christian1984

    Christian1984 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Steyr
    Sieht ja schon sehr vielversprechend aus.
    Ich hätte da eine Frage zur Formenlehre. Was für ein Werkzeug meinst du damit. Ist es so etwas, wo einzelnen eng beieinander stehende Metallstäbchen
    gegeneinander je nach Kontur verschiebbar angeordent sind (sorry ist jetzt blöde Beschreibung, ich weiß)? Ich wolltemirsowas auch schon seit längerer Zeit zulegen, hab aber nie die genaue Bezeichnung gekannt.

    Gruß Christian
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Ja genau sowas meine ich.
    Zumindest bin ich der Meinung, dass man das als "Formenlehre" bezeichnet.
    Diese ist ganz hilfreich, wenn man Konturen für dreidimensionale Profile benötigt (z.B. Motorenschotts, Bordwände o.ä.).

    Als letztes Bild für heute zeige ich Euch noch die andere Rumpfhälfte, in der ich das Brandschott geklebt habe. Bis bald ;)
     

    Anhänge:

  22. #20 Der Lingener, 18.05.2010
    Der Lingener

    Der Lingener Testpilot

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Lingen / Emsland
    Moin André,

    na, das ist ja schon, dass Du die S.16 für mich vorbaust, damit ich eventuelle Probleme vermeiden kann:D
    Ne, erntshaft: Das ist ein wunderschönes und, wie ich finde, überraschend großes Fliegerlein, das Du Dir da vorgenommen hast. Und wo die überall flog: Türkei, Estland...und natürlich CSR!
    Ich werde dranbleiben und mir einiges abgucken - für meine estnische!
    Aber keine Angst: Ich baue die nicht für den Wettbewerb!

    Und noch etwas: Wenn Du mal Ersatzteile brauchen solltest (falls mal was daneben geht): Ich habe mindestens 10 Stück in Tüten verpackt hier rumliegen (lagen mal einer Sendung mit KP Siebel Si 204 als "weihnachtsgruß" bei) - bei Bedarf einfach eine kurze Nachricht und ich schicke Dir benötigte Teile zu.

    Michael
     
Moderatoren: AE
Thema:

W2010BB - Letov Š-16 von KP in 1/72

Die Seite wird geladen...

W2010BB - Letov Š-16 von KP in 1/72 - Ähnliche Themen

  1. W2010BB Curtiss Cuban Hawk

    W2010BB Curtiss Cuban Hawk: Moin ihr Lieben, nachdem ich es doch noch, auf den letzten Drücker (um 23:54 Uhr!) geschafft habe, meine Curtiss Cuban Hawk in den Wettbewerb...
  2. W2010BB - Grumman US-2C 'Tracker' (Umbau aus Revells S-2A) in 1/72

    W2010BB - Grumman US-2C 'Tracker' (Umbau aus Revells S-2A) in 1/72: Hallo Modellbauer im FlugzeugForum! Als der Modellbauwettbewerb gestartet wurde, stand für mich fest - da spielste auch mit :rolleyes:! Die...
  3. W2010BB MiG-21F-13

    W2010BB MiG-21F-13: Hallo. Es ist entlich soweit. Heute beginne ich mit meinem BB mit dem ich auch gleich am Wettbewerb im FF teilnehme. Eigentlich wollte ich mit...
  4. W2010BB - Tu-16 K-26 Trumpeter 1/72

    W2010BB - Tu-16 K-26 Trumpeter 1/72: Tach Forumsgemeinde. Nach langem Ringen mit mir selbst habe ich mich dann doch entschlossen, mir den virtuellen Tritt in den Hintern zu...
  5. W2010BB - Trumpeters RA-5C Vigilante

    W2010BB - Trumpeters RA-5C Vigilante: Endlich habe auch ich die Zeit gefunden, meinen BB für den Wettbewerb zustarten! Baubeginn war jedoch schon am Donnerstag. Lange hat es gedauert,...