womit spachteln?

Diskutiere womit spachteln? im Kleben, Spachteln, Schleifen und Gravieren Forum im Bereich Tips u. Tricks; Kurze Frage: Von welchem Tamiya Putty, der hier so gelobt wird, sprecht Ihr denn genau? Ich habe damit keine Erfahrungen, habe mal gegoogelt und...

Moderatoren: AE
  1. Auita

    Auita Space Cadet

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Kunststofftechnik
    Ort:
    Bad Iburg
    Kurze Frage:
    Von welchem Tamiya Putty, der hier so gelobt wird, sprecht Ihr denn genau?
    Ich habe damit keine Erfahrungen, habe mal gegoogelt und irgendwie gibt es da viele verschiedene... :?!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: womit spachteln?. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Auita

    Auita Space Cadet

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Kunststofftechnik
    Ort:
    Bad Iburg
    ...und was wäre dann der Unterschied zum white Putty?
     
  4. #23 Hans Trauner, 08.06.2010
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.926
    Zustimmungen:
    370
    Ort:
    Nuernberg
    Tamiya sagt, der Unterschied ist die Farbe. Grauer Putty läßt sich zB mit Glanzweiss nur mit mehreren Farbschichten überlackieren, ohne dass was durchschimmert. Bei weissem Putty ist das halt nicht. Naja, nur dann, wenn das Plastik grau ist, dann...

    H
     
  5. #24 Der Lingener, 08.06.2010
    Der Lingener

    Der Lingener Testpilot

    Dabei seit:
    13.10.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Lingen / Emsland
    Moin ihr Lieben,
    Tamiya White putty ist irgendwie zähklebrig - ich kann´s nur so beschreiben: Beim Auftrag zieht White Putty Fäden vom Spatel und die versauen mir dann oft die Umgebung der Spachtelstelle. Da ich drei verschiedene Tuben deswegen geöffnet habe (ich kaufe halt immer auf Vorrat!) und bei allen dreien dasselbe Ergebnis hatte, vermute ich mal, dass das so muss...
    der graue "basic putty" dagegen lässt sich prima aufbringen...nur wenn er älter wird, fängt er an, bröckelig zu werden - dann schmeiß ich ihn einfach weg und öffne eine neue Tube. Solange die verschlossen sind, "altert" das Zeug kaum.

    Michael
     
  6. #25 dorafan, 10.06.2010
    dorafan

    dorafan Testpilot

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo,
    da ich einige Protypen gefertigt habe. war da viel zu spachteln und ich meine den idealen Spachtel gefunden zu haben, den man auch nach Jahren nicht mehr bemerkt:
    Ich verwende SINPROP Schnellspachtel weiss. Dieser Spachtel trocknet schnell und gut. Dazu ist es möglich mit Spannlack-Verdünnung des selben Herstellers den Spachtel zu verdünnen und mit einem Pinsel aufzutragen.
    Das ermöglicht an kritischen Stellen einen mehrfachen Auftrag.
    Wichtig ist, dass die Härte des Spachtels etwas höher ist als das übliche Plastik.Bei dem Auftrag mehrerer Schichten mit dem Pinsel ist die Härte besonders hoch. Das ermöglicht es Spalten aufzufüllen und beim anschließenden Schleifen eine glatte Oberfläche zuerhalten.
    Dieser Spachtel läßt sich sogar polieren um eine homogene Oberfläche zu erreichen.

    MfG
    Dorafan
     
  7. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Um auch mal meinen Senf dazu zu geben: auch ich arbeite schon seit etlichen Jahren mit Revell-Plasto und komme sehr gut damit zurecht. Ich hatte auch noch nie Probleme beim Schleifen. Wenn das Zeug richtig durchgehärtet ist (lieber etwas länger warten, als zu ungeduldig sein), lässt es sich auch polieren.
     
  8. #27 fockewings, 17.06.2010
    fockewings

    fockewings Testpilot

    Dabei seit:
    13.01.2007
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    ...
    Hallo Leute,

    Ich habe eigentlich bis jetzt fast alle im Modellbau erhaeltlichen Spachtelarten ausprobiert und bin beim Tamiya 2K hængengeblieben. Es læsst sich meiner Meinung nach auch super nass schleifen und gravieren.

    Simprop Schnellspachtel ist ansonsten super gerade wenn nicht graviert wird und kleine Stellen schnell verschlossen oder Auswerferstellen ausgebuegelt werden sollen. Verduennbar mit Spannlackverduenner ist er auch top.

    Wobei bei den 1K Spachteln immer die Gasblasen bzw. Lufteinschluesse ein Problem sind. Das habe ich beim gelben 2K T-Spachtel nicht.
    Generell sollte man jeden Spachtel mehrmals grundieren und die Oberflæche ebnen. Aufpassen mit dem 1K Spachtel - sobald zuviel Grundierung drauf ist løst es geringe Mengen Spachtel an und læsst ihn wieder aufquellen.
    Der erwæhnte 2K-Autospachtel ist eigentlich auch zu empfehlen.

    Die am Anfang genannte Tragflæchennaht kann auch durch Evergreen Plastprofil oder nem duenn gezogenen Gussast und
    mit Fluessigkleber von Tamiya ueberklebt werden. Aushærten lassen und optimal nass verschleifen. Problem mit Spachtel: Bei Gravuren sehr anfællig und an den Spachtelstellen gibt es erhøhten Spachtelabtrag und eine leicht zurueckbleibende Senke.

    Das sind nur meine Erfahrungen...
     
  9. #28 Rainer 2, 17.06.2010
    Rainer 2

    Rainer 2 Testpilot

    Dabei seit:
    13.03.2007
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    289
    Ort:
    Zurück in Thüringen ;-)
    Selbiges kommt (je nach Alter) auch bei Green und White Putty von Squadron vor. Da mir dauernde Neuanschaffungen von Spachtel aber zu teuer sind, hab ich den Spachtel in einen metallenen Flaschenverschluss einfach mit Faller - Expert - Kleber "Verdünnt". Trocknet nur langsamer.

    Gruß Rainer
     
  10. mogoro

    mogoro Space Cadet

    Dabei seit:
    02.02.2010
    Beiträge:
    1.044
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schweiz/Uetendorf BE
    Plasto

    Revell Plasto Brauch ich immer für sonderfälle zb. Vacu Modelle Verbspachteln ist er der beste.Mogi:TOP:
     
  11. #30 schneidi, 19.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2011
    schneidi

    schneidi Space Cadet

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    Also ich nehme auch immer Revell-Plasto und bin zufrieden mit dem Produkt.

    Aber eine andere Frage: Ich suche einen Spachtel, der etwas flüssiger ist, nicht so breiig, der selbst in Klebe-Rillen hineinläuft, eine glatte Oberfläche bildet, den man pinseln kann. Ich denke an schweirige Stellen wie Lufteinläufe oder so, wo man sonst auch Schwierigkeiten mit Abkleben usw. hat, was man ja vor dem Spachteln tun müsste, oder auch mit dem Schleifen danach ... Kennt Ihr da etwas?

    Oder kann man "Plasto" so weit verdünnen, dass er eine konsistente Flüssigkeit bildet, die man bequem auftragen, schleifen und lackieren kann und die dennoch das Plastik nicht übermäßig angreift und anlöst?

    Gruß Jan
     
  12. #31 Silverneck 48, 19.01.2011
    Silverneck 48

    Silverneck 48 Alien

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    17.452
    Zustimmungen:
    11.391
    Beruf:
    Lehrer (ret.)
    Ort:
    Illingen
    Hallo schneidi,

    da fällt mir nur noch Mr. Surfacer von Tamiya ein, den es in 500 bzw. 1000 gibt - dh. der 500er ist ein wenig dickflüssiger, läuft aber noch schön in vertiefende Rillen und der 1000er ist halt etwas dünnflüssiger. Am Deckel ist ein kleiner Pinsel angebracht, so dass man ihn sofort einstreichen kann.

    MfG Silverneck
     
    schneidi gefällt das.
  13. #32 Scale72, 19.01.2011
    Scale72

    Scale72 Guest

    Sicher?
    Oder meintest Du den von Gunze?
     
  14. #33 somvet0815, 19.01.2011
    somvet0815

    somvet0815 Space Cadet

    Dabei seit:
    16.04.2008
    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    430
    Beruf:
    Tierarzt
    Ort:
    Stralsund
    Der Flüssigspachtel von Gunze heißt Mr. Dissolved Putty und dann gibts noch Mr. Surfacer 500, 1000, 1200 als Grundierung. Hat mit Tamiya nix zu tun. Mr. ist immer Gunze.
     
  15. #34 albatros32, 19.01.2011
    albatros32

    albatros32 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Zw.Rhein und Maas
    Zu Gunzes Surfacer war vor ´ner Weile mal ein Tipp im Modell-Fan:
    Zum glätten der Oberfläche nach dem auftragen ( noch feucht, oder auch schon getrocknet!) ein Wattestäbchen in Gunze Verdünner getaucht benutzen.
    Ich hab´s getestet , und war angenehm überrrascht!
    Mit etwas "Fingerspitzengefühl" lassen sich damit auch schlecht zu erreichende (kleine!) Nähte etc. sauber verschließen.
    Ein Beispiel wäre da die Flügelanschlußstelle einer 72er Fw-190, an der die Kanonenabdeckung bereits angegoßen ist, und den Einsatz einer Feile etc. ein wenig behindert.....
    Also, einfach mal probieren und dabei schön sanft QUER zur Naht den Überstand abwischen.

    Gruß vom Albatros
     
  16. #35 Wolfgang Henrich, 19.01.2011
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    648
    Ort:
    Köln
    Man kann in der Regel Spachtel immer mit den Materialien glätten, mit denen man sie auch verdünnen kann. Je nach Verdünnungsmittel muss man halt nur aufpassen dass es nicht das Plastik angreift.
    Was Gunze und Tamiya angeht, da hat sich silverneck sicherlich nur verschrieben. Ich denke er meint den Gunze Primer (Surfacer 50/1000/1200)
    Nach dem durchtrocknen der hier geannten Primer/Flüssigspachtel ist das überlackieren mit den gängigen Modellbaufarben egal ob Acryl oder Enamel, kein Problem
     
  17. #36 moto khalupke, 19.01.2011
    moto khalupke

    moto khalupke Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Ingolstadt
    schmale fugen: mit wasser verdünnter Holzleim, zieht durch die kapillarwirkung selbst rein. Meist kein abwischen nötig und greift nix an! Also so als weiter tipp! Muss man nach dem trocknen evtl. wiederholen, da holzleim beim trocknen etwas schwinded (bzw. das wasser ja verdunstet).
     
  18. #37 Spike3835, 08.02.2011
    Spike3835

    Spike3835 Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.09.2002
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Southern USA
    Simprop Schnellspachtel mit Robbe Spannlack nach Belieben verdünnt. Der Spannlack kann ebenfalls zum abwischen der überstehenden Reste genutzt werde. Schleifen ist ebenfalls kein Problem.
     
  19. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.193
    Zustimmungen:
    85
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Ich "verspachtel" fast alle Nähte nur noch mit Sekundenkleber. Trocknungszeit irre gering und hat den Vorteil, daß die Naht wirklich zu ist. Bei diversen Spachtelmassen hab ich beobachtet, daß nach dem Verschleifen dennoch die Fuge sichtbar war.
    Spachtelmasse verwende ich nur noch, um größere Stufen auszugleichen.
     
  20. Anzeige

  21. #39 clint666, 19.04.2011
    clint666

    clint666 Testpilot

    Dabei seit:
    13.06.2004
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    GAF
    Ort:
    Simmertal
    Wie lange sollte die denn durchtrocknen-hab gerade damit 3 Rhinos verarztet...:confused:
     
  22. #40 Rock River, 20.04.2011
    Rock River

    Rock River Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    660
    Ort:
    Bremen
    Also Enamels kann man zwar problemlos auf Alclad Primer sprühen, aber die Haftung ist meiner Erfahrung nach dann nicht die Beste; insbesondere, wenn man dann noch abkleben muss. Da hatte ich schon überraschende Lackabplatzer.
    Nach Möglichkeit vermeide ich das also und grundiere für Enamels mit ebensolchen.
    RR
     
Moderatoren: AE
Thema: womit spachteln?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kunststoff spachtelmasse lässt sich verdünnen ?

    ,
  2. vallejo spachtelmasse

    ,
  3. gunze mr putty spachtel in hamburg

    ,
  4. modellbau Forum spachtel,
  5. modellbau spachtel verdünnen,
  6. mr putty tamiya,
  7. revell plasto,
  8. squadron putty wird nicht hart,
  9. schnellspachtel für plastikmodellbau,
  10. Mr putty verdünnen,
  11. bauhaus milliput,
  12. squadron putty verd,
  13. tamiya putty verdünnen,
  14. simprop schnellspachtel,
  15. simprop schnellspachtel womit lackieren
Die Seite wird geladen...

womit spachteln? - Ähnliche Themen

  1. Alclad II Primer verdünnen, aber womit?

    Alclad II Primer verdünnen, aber womit?: Bei Acrylfarben würde ich die Frage nicht stellen, aber auf einmal hat mein geschätzter "ALC-302 Grey Primer & Microfiller" beschlossen, sehr...
  2. Teile womit entlacken?

    Teile womit entlacken?: Hallo Jungs, ich habe ein paar Räder mit uraltem Enamel matt Anthrazit versaut, trotz sorgfältigem umrühren und schütteln. Es sind Klümpchen in...
  3. Washing womit verdünnen?

    Washing womit verdünnen?: Hallo zusammen ich bin ein Wiedereinsteiger im Modellbau und habe ein Problem mit dem Washing. Ich habe gerade einen Alpha Jet in 1:72 fertig und...
  4. Wie,Was,Womit

    Wie,Was,Womit: Hallo bin neu hier und seit 15 Jahren ruhe habe ich wieder mit dem Modelbau angefangen :D Die hier vorgestellten Rollouts sind super womit ich...
  5. Womit nachgravieren?

    Womit nachgravieren?: Salü zusamm' Ich würde gerne ein Modell mit positiven in eines mit negativen Gravuren umwandeln. Was schlagt ihr vor? Habe sonst ein altes nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden