Ein Jäger aus Kurpfalz

Diskutiere Ein Jäger aus Kurpfalz im Props ab 1/32 Forum im Bereich Bauberichte online; Hauptsache die vorhandenen wichtigen Exponate haben ein Dach über dem Kopf. Die Restaurierung der beiden span. Maschinen ist sehr gut geworden...

overcast

Flieger-Ass
Dabei seit
21.08.2009
Beiträge
274
Zustimmungen
162
Ort
Mainz
Hauptsache die vorhandenen wichtigen Exponate haben ein Dach über dem Kopf. Die Restaurierung der beiden span. Maschinen ist sehr gut geworden. Und ich hoffe der BW C-47 14+01 ein LH Farbkleid zu verpassen sind schon lange vom Tisch. Das las ich mal.
 
#
Schau mal hier: Ein Jäger aus Kurpfalz. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Albatros D.Va

Albatros D.Va

Astronaut
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
2.615
Zustimmungen
8.767
Ort
Nannhofen
Michi kannst Du mir erklären warum die Öltanks so unterschiedlich ausgeführt wurden für den selben Motor? Der Verschlussdeckel mit "Goldkettchen" ist ja mal wieder der Hit. Nachdem Bertl eine Schaffenspause einlegt übernimmst jetzt wohl Du. :biggrin:
Die Frahe, warum die Öltanks so unterschiedlich aussahen kann ich Dir nicht beantworten. Ich denke da hat jeder Konstrukteur das gemacht, was seiner Meinung am idealsten war. Ich denke die Form ist auch nicht so wichtig, solange das Volumen immer das gleiche ist.

Bertl hat an seiner Morane schon weitergebaut.
Mit ihm kann ich nicht mithalten. :whistling:
 
Albatros D.Va

Albatros D.Va

Astronaut
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
2.615
Zustimmungen
8.767
Ort
Nannhofen
Während der Rumpf zum Trocknen zur Seite gelegt wurde habe ich mir gedacht, ich bemale gleich die Motorverkleidungen.
Diese wurden Zuerst mit Tamiya TS-30 grundiert und mit XF-10 vorschattiert. Anschließend volgte ein Auftrag von XF-52.




 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Umlaufmotor

Umlaufmotor

Astronaut
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
3.639
Zustimmungen
6.870
Ort
Nähe Landsberg/Lech
Ohne Spachteln geht es auch an den WNW-Pfalz Modellen nicht, aber kein Vergleich zu den Flächen/Rumpf Übergängen an der Roden D.III.

Du könntest bei den beiden gelb eingekreisten Angüssen jeweils ein Röhrchen einsetzen, oder die beiden kleinen runden Angüße in der Mitte aufbohren, das sind die Hülsenauswurfrohre der MG's.
Beim orangenen Kreis dann auch in der Mitte freibohren - dieser Anguß soll den Benzinablaßhahn vom Benzintank darstellen.

Wird ein schönes Modell, ich bleibe dran.

 
Anhang anzeigen
Albatros D.Va

Albatros D.Va

Astronaut
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
2.615
Zustimmungen
8.767
Ort
Nannhofen
Ohne Spachteln geht es auch an den WNW-Pfalz Modellen nicht, aber kein Vergleich zu den Flächen/Rumpf Übergängen an der Roden D.III.

Du könntest bei den beiden gelb eingekreisten Angüssen jeweils ein Röhrchen einsetzen, oder die beiden kleinen runden Angüße in der Mitte aufbohren, das sind die Hülsenauswurfrohre der MG's.
Beim orangenen Kreis dann auch in der Mitte freibohren - dieser Anguß soll den Benzinablaßhahn vom Benzintank darstellen.

Wird ein schönes Modell, ich bleibe dran.


Danke für die Tipps! 👍
Das werde ich noch machen. Ich habe mir schon gedacht, dass es sich bei dem anmodellierten Teil im orangenen Kreis um den Ablasshahn vom Tank handelt, den gibt es bei der Albatros ja auch an etwa der gleichen Stelle.
Den Verstärkungsstreifen entlang der Mittelnaht und die Bohrungen für das Kondenswasser müssen ja auch noch ran.
 
Albatros D.Va

Albatros D.Va

Astronaut
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
2.615
Zustimmungen
8.767
Ort
Nannhofen
Nicht nur am Modell, sondern auch beim Original bestand der Rumpf aus zwei Halbschalen. Zur Verstärkung wurde entlang der Naht ein Furnierstreifen aufgeklebt.





Am Modell habe ich an den entsprechenden Stellen dünne Plastikstreifen aufgeklebt und auch gleich etwas überschliffen, damit der Übergang nicht zu scharfkanntig ist.




 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Albatros D.Va

Albatros D.Va

Astronaut
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
2.615
Zustimmungen
8.767
Ort
Nannhofen
Die Pfalz hatte ähnlich wie die Albatros Jäger auch kleine Löcher an der unterseite des Rumpfes damit Kondenswasser austreten konnte. Um das am Modell nachzubilden habe ich mir kleine Scheiben im Durchmesser 0,5mm ausgestanzt, aufgeklebt und mit der Graviernadel versucht so mittig wie möglich ein kleines Loch einzudrücken.







 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Thema:

Ein Jäger aus Kurpfalz

Ein Jäger aus Kurpfalz - Ähnliche Themen

  • Bestand einsatzfähiger Strahljäger 2.5.1945?

    Bestand einsatzfähiger Strahljäger 2.5.1945?: Hallo zusammen, derzeit kursiert über alle möglichen Kanäle, wie Facebook, Whatsapp usw. eine Scherzfrage: "Was haben der 2.5.1945 und der...
  • Der Nachtjäger Heinz Vinke

    Der Nachtjäger Heinz Vinke: Der Nachtjäger Heinz Vinke Das Schicksal eines deutschen Fliegers im Zweiten Weltkrieg Inhalt: Vorwort Heinz Vinkes Jugendjahre und Werdegang...
  • Recherchen zum US-Nachtjäger F4U-2 Corsair für ein Modell 1:48

    Recherchen zum US-Nachtjäger F4U-2 Corsair für ein Modell 1:48: In Vorbereitung für unser Nachtjagdprojekt, dass hoffentlich erstmalig in Gatow zu sehen sein soll, habe ich mich einem weiteren Nachtjäger...
  • Spitfire Mk.Vb Hasegawa: 111.Squadron JU o H - für ein Nachtjäger-Modellprojekt

    Spitfire Mk.Vb Hasegawa: 111.Squadron JU o H - für ein Nachtjäger-Modellprojekt: Der Hasegawa-Bausatz wurde als limited Edition von Hasegawa auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um den bereits bekannten Bausatz - u.a...
  • Fund eines Flugzeugwraks aus dem 2. Weltkrieg in Hof-Jägersruh

    Fund eines Flugzeugwraks aus dem 2. Weltkrieg in Hof-Jägersruh: Ein Baggerfahrer findet bei Planierarbeiten an der Neubaustrecke der Staatsstraße Teile eines Flugzeugwracks...
  • Ähnliche Themen

    Oben