Grumman EA-6A"Intruder" von Revell (1:48)

Diskutiere Grumman EA-6A"Intruder" von Revell (1:48) im Jets bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Die EA-6A stellt die erste Version der A-6 für die elektronische Kriegführung dar. Von ihr wurden 28 Exemplare gebaut, die sich auf 2 Prototypen,...

Moderatoren: AE
  1. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Die EA-6A stellt die erste Version der A-6 für die elektronische Kriegführung dar.
    Von ihr wurden 28 Exemplare gebaut, die sich auf 2 Prototypen, 11 umgebaute A-6A sowie 15 serienmäßig gebaute EA-6A aufteilen.
    Auffälligstes Merkmal gegenüber früheren Baureihen ist der große Elektronikbehälter am Seitenleitwerk, der die Antennen der AN/ALQ-86, AN/ALQ-41 sowie AN/ALQ-100 Systeme aufnimmt.
    Weiterhin wurde der Rumpf zwischen Cockpit und Radom um 8 Zoll verlängert, um die Avionik aufnehmen zu können.
    Die Bremsklappen an den Tragflächenenden entfielen.
    Unter den Tragflächen können ALQ-76 oder ALQ-86 Jammer Pods, ALQ-53 oder ALQ-54 Passive Reciever Pods sowie ALE-32 oder ALE-41 Chaff Pods mitgeführt werden.

    Da ich erst einmal die Lackierung meiner Su aufarbeiten muß, entschloß ich mich erstinmal was Neues zu beginnen.
    Mit viel Glück konnte ich noch einen der längst nicht mehr erhältlichen Bausätze von Revell/Monogram ergattern.
    Gester kamen die Ätzteile von Eduard sowie heute ein ebenfalls rar gewordenes Cockpit von Black Box.
    Da die Bausatzdecals durch Wasserschaden nur noch ein Fallfür das Altpapier waren mußt Ersatz in Form eines Bogens von CAM her.

    Der Bausatz ist grundsolide Monogramqualität, also mit liebevoll gestalteten Details, einer ordentlichen Paßgenauigkeit aber auch mit heutzutage nicht mehr ganz zufriedenstellenden erhabenen Oberflächendetails, die bei Senkschrauben aus dem Flugzeugbau doch eher an Kesselnieten aus dem Dampflokbau erinnerten.
    Daher fiel die Entscheidung, die Oberflächen neu zu gravieren nicht schwer.
    Dies sind die beiden Rumpfschalen:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Die Teile der linken Tragfläche:
     

    Anhänge:

  4. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Der Spritzast, der auch die ALQ-76 Jammer und den ALE-41 Chaff Pod beinhaltet:
     

    Anhänge:

  5. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Die Platinen des Eduard-Ätzteilsatzes enthelten Teil für Instrumentenbrett, Cockpithaube und Frontscheibe und was der Clou ist Teile zur Darstellung des herausgeklappten Birdcage.
     

    Anhänge:

  6. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Platine 2:
     

    Anhänge:

  7. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Die Decals von Cam, die die Markierung jeweils einer Maschine der VMCJ-2 "Playboys" aus dem Jahre 1971 oder einer der VAQ-209 "Star Warriors" aus dem Jahre 1978 zuläßt.
     

    Anhänge:

  8. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Außenlasten neben den besagten Chaff und Jammer Pods sind ein 300 Gallonen Droptank und zwei Shrikes. Die Flossen besagter AGM-45 sind aber sehr, sehr fett. Glücklicherweise sind die aus Hasegawas Weaponset viel besser.
    STARM ist bei Revell nicht bei. Aber klasse, daß das angesprochen wird! Kann ich die an meine E A-6A ranhängen?
    Und nein Rockeyes oder Snakeeyes sind nur bei der A-6A dabei. Bei der EA waren sie wohl fehl am Platze.

    Herausgeklappten Birdcage:
    dieses Gerassel von Kisten und Kästen unten am Rumpf, da wo die Antenne vom Dopplerradar ist. Das läßt sich mit Hilfe der Eduardteile bauen. Aber leider nur das. Das ganze Innenleben im Rumpf, was bei herausgeklapptem Birdcage zusehen ist, muß in mühevoller Kleinarbeit selbst gemacht werden. Ob ich mir das antue?
     
  9. #8 Chickasaw, 02.10.2002
    Chickasaw

    Chickasaw Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2002
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    97
    Empfohlene Literatur zur Inspiration: KIT-Flugzeug-Modelljournal 4 und 5/2002. Falls noch nicht bekannt.
     
  10. Psycho

    Psycho Astronaut

    Dabei seit:
    02.07.2001
    Beiträge:
    3.340
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Hard Worker
    Ort:
    Canada
    Und natuerlich nicht zu vergessen:

    - A-6 Intruder Walkaround No. 2 von Squadron/Signal

    - Modern Military Aircraft "Intruder" von Squadron/Signal


    :TOP:
     
  11. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Hilft nur bedingt weiter, da es eine Prowler im Kit-Heft ist.
    Ansonsten steht das Walk Around(dem edlen Leihgeber sei gedankt) sowie das In Action zur Verfügung.
    Ich schätze mal, das reicht. Bert Kinzey´s In Detail&Scale überschneidet sich oft mit den Walk Around Heften.
     
  12. Hog

    Hog Astronaut

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    3.234
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Flughöhe 0 ;-)
    Ort:
    Südhessen
    oh, stimmt, die erste voll bewaffnete (Bomben, ARMs) Anti-SAM Intruder war AFAIK die A-6B, nicht EA-6A!
    Also im Zeitraum von 1971 solltest Du auf jeden Fall die AIM 45 nehmen - die 78 war da noch nicht im allgemeinen Einsatz.
     
  13. #12 Chickasaw, 02.10.2002
    Chickasaw

    Chickasaw Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2002
    Beiträge:
    1.556
    Zustimmungen:
    97
    Ja, ist richtig.
    Dachte nur wegen der Detaillierung und dem Birdcage.
     
  14. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Das ist richtig. Wenn es bei der Intruder genau so aussieht und nicht noch mehr Technik bei der Prowler in diesem Bereich dazukam, kann man die Bilder aus der Kit schön benutzen.
    Als Motivation taugen sie auf alle Fälle.
    Was ich aber nicht machen werde, ist die Darstellung geklappter Flächen. Zum Einen weil ich einfach zu faul bin:D und zum Anderen sieht man doch einige an Landbasen stationierte Maschinen mit ausgeklappten Flächen abgestellt.
    Den Klappensatz von Paragon gibt es nun auch inzwischen nicht mehr und für einen Scratchbau fehlt mir der Schwung.
    Die Linie geht ja auchirgendwie flöten.
     
  15. AG52-P

    AG52-P Astronaut

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    Fachkraft für Lager Wirtschaft
    Ort:
    OF/M & Schweighouse (F)
    Super Modell!

    Salü sören Bartusch!

    DAs hast du aber verdamt viel Glück gehabt , diesen Bausatz zubekommen, ich selber hatte ihn auch noch letztes Jahr gehabt und auch die Prowler auch in 1/48.
    Habe sie letztes Jahr beider verkauft an nen Kumpel aus France, der sie ja auch schon sehr lange gesucht hatte.

    Wünche dir noch sehr viel Spass mit diesem Bausatz, ich selber habe noch ne A-6 seit drei Jahren im Bau, aber halt nicht richtig lust weiter zubauen an dieser Maschine.

    mfg. AGH52-P
     
  16. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    @AG52-P
    Na denn Glückwunsch zu Deinem Bausatz!
    Vielleicht bekommst Du ja doch wieder Lust, weiterzubauen.
    Bei mir ist jedenfalls Großbaustelle. Ich konnte es auch kaum erwarten, den Bausatz und das Zubehör zu erhalten und mit dem Bau zu beginnen.
    :TOP:
    Dummerweise fotografiere ich mit einer analogen Kamera. Daher läuft das posten von Bildern etwas schleppend bei mir.
    :red:

    Vielleicht kam meine Frage zu den Bewaffnungsmöglichkeiten einer EA-6A nicht ganz an. Darum noch einmal: Was für Antiradarraketen kann ich verwenden, die AGM-45 Shrike oder die AGM-78 oder keine davon?
    :?!
     
  17. AG52-P

    AG52-P Astronaut

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    Fachkraft für Lager Wirtschaft
    Ort:
    OF/M & Schweighouse (F)
    Bauen!!

    @sören Bartusch

    Ja mal schauen wann ich an der A-6 weiter bauen werde, übrings der Bausatz ist Revell-USA.

    Neben her habe ich auch noch vier andere MAschine im bau , ne
    Ju87-B-2 in 1/24 und ne Ju52-3m in 48 sowie noch ne C-121 in 72 und noch einen Tornado IDS in 48.

    Aber zu Zeit bin ich gerade an meinem neuen Diorama für nächstes Jahr und wieder das Thema Induchina aber dieses mal mit mehr Maschinen dabei.

    Ich habe selber auch nur eine ganz normale Kamara, leider aber es geht auch so.

    Hier mal die Stuka in 1/42 im Bau in meinem Bastelzimmer.

    http://www.modellversium.de/gallerie/zimmer-ag52/zimmer-ag52.php3

    mfg.Ag52-P
     
  18. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Danke, Arne! Da bin ich wieder ein Stückchen weiter. Ist zwar schade, denn die AGM-78 sieht doch irgendwie brachialer aus. Aber was soll´s kommt die Shrike ran.

    Ich möchte nach Möglichkeit eigentlich einen Flieger auch ganz gern mit der entsprechenden Bewaffnung zeigen, die er tragen kann. Andere Modellbauer sehen das wieder anders. Sie wollen ein Militärflugzeug nicht durch Anhängen von Waffen noch militärischer wirken lassen. Oder auch einfach nicht die Linienführung durch Außenlasten "verunstalten".
     
  19. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Ich bin jetzt gerade dabei das Cockpit einzupassen. Die eigentliche Cockpitwanne, das Teil dahinter mit dem Leitungswirrwarr, Armaturenbrett usw. ist in dem Set von Black Box enthalten. Bis dahin alles wunderbar. Die Instrumentenbrettabdeckung soll man aus dem Grundbausatz nehmen. Diese sieht auch gut aus. nur wie ich auch fummle irgendwie paßt das Ding nicht. Entweder es bleibt eine gehörige Spalte zum Rumpf vorn oder ichmuß die Abdeckung ein Stück vorn unterschieben.
    Hmm, dumme Sache! Kann jemand weiterhelfen? AG-52-P vielleicht? Du baust doch auch an einer Intruder. Oder Flugi? Du hast doch mindestens 2 gebaut. Wie sah es in 1:72 aus?
    :confused: :( :FFCry:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. AG52-P

    AG52-P Astronaut

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    Fachkraft für Lager Wirtschaft
    Ort:
    OF/M & Schweighouse (F)
    Lücke!

    Salü sören!

    @Entweder es bleibt eine gehörige Spalte zum Rumpf vorn oder ichmuß die Abdeckung ein Stück vorn unterschieben.

    Das Problem hatte ich auch, aber habe lieber im hinteren bereich die Lücke gemacht und später zu gespachtelt.
    Da ja dann das teil mit der Scheibe verbunden wird , sieht man eigentlich diese nach gearbeitete Lücke nicht.

    Hatte auch gedacht das ich da keine Probleme ein schleichen bei diesem Bausatz der A-6.
    Denn sonst ist ja der Bausatz sehr gut, aber jeder bausatz hat immer wo eine kleines Problem.

    mfg.Ag52-P
     
  22. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Ich habe das Teil der Abdeckung jetzt auch dran. War gar nich soo schlimm. Spachtel brauche ich auch nicht. Ich denke, ich werde noch ein paar Falten einarbeiten. immerhin ist es ja so eine Art Segeltuchabdeckung. Bilder kommen noch.:)
     
Moderatoren: AE
Thema:

Grumman EA-6A"Intruder" von Revell (1:48)

Die Seite wird geladen...

Grumman EA-6A"Intruder" von Revell (1:48) - Ähnliche Themen

  1. W2017BB-Grumman F7F-3N "Tigercat" Octopus/Pavla 1:72

    W2017BB-Grumman F7F-3N "Tigercat" Octopus/Pavla 1:72: Koreakrieg. Ein spannendes Thema, daß mich doch wirklich dazu bringt nach 4 Jahren wieder am Wettbewerb teilzunehmen. Nachdem der Großteil der...
  2. Grumman F9F-5, Matchbox, 1:72, PK-124, "back to the past 3"

    Grumman F9F-5, Matchbox, 1:72, PK-124, "back to the past 3": Hallo Kollegen, in meiner Reihe "back to the past", in der ich vorzugsweise alte Matchbox-Bausätze weitestgehend oob baue und mit Pinsel...
  3. 26.01.2017 Grumman Mallard in Perth abgestürzt

    26.01.2017 Grumman Mallard in Perth abgestürzt: Bei den Australia-Day Feierlichkeiten ist in Perth/ Australien eine Grumman G-73 Mallard in den Swan River gestürzt. Die beiden Inassen kamen...
  4. 1/48 Grumman F9F-8 Cougar – Kitty Hawk

    1/48 Grumman F9F-8 Cougar – Kitty Hawk: Willkommen bei der Vorstellung der Cougar von Kitty Hawk! Dieses Mal ist es gleich ein Double Feature, denn ich zeige sowohl den Bausatz für...
  5. Grumman F11F-1 Tiger "long nose" VF-51 "Screaming Eagles"

    Grumman F11F-1 Tiger "long nose" VF-51 "Screaming Eagles": Mein Modell stellt eine "long nose" Version der Jagdstaffel VF-51 "Screaming Eagles" mit der BuNo 141825 dar. Obwohl die VF-51 nie mit Tigers...