VAE

Diskutiere VAE im Sonstige Streitkräfte Forum im Bereich Einsatz bei; Bisher war auf Fotos m.E. immer die "1326" und nur im 'Primer-Look' zu sehen (z.B.bei ==> theaviationist). Die bisherigen Fotos des weiß...
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.399
Zustimmungen
4.132
Und nochmal ein neues Bild, die Auslieferung soll quasi direkt bevorstehen, wenn man dem einen oder anderen bei Twitter Glauben schenken darf.
Bisher war auf Fotos m.E. immer die "1326" und nur im 'Primer-Look' zu sehen (z.B.bei ==> theaviationist).
Die bisherigen Fotos des weiß lackierten GLEX zeigen die "1325" (z.B. bei ==> flickr).

DIe "1325" ist heute bspw. mit c/s MCE03, am 17.08. mit c/s MCE01 unterwegs gewesen;
die "1326" am 15.08. mit c/s MCE02 und am 14.08. mit c/s MCE09.
Mal abwarten, welcher GLEX zuerst abgeliefert wird ...
 
#
Schau mal hier: VAE. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.399
Zustimmungen
4.132
Heute ist die "1325" mit c/s MCE09 im Flug-/Testbetrieb.
 
Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.399
Zustimmungen
4.132
Sind beide GLEX 6000 ELINT (1325 und 1326) schon in den VAE im Einsatz ??
Bei twitter wird es heute jedenfalls vermeldet:
==> zur 1325
==> zur 1326
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.399
Zustimmungen
4.132
Heute was Neues in den israelischen Medien:
"Geheimnisvoller israelischer Geschäftsmann hinter Mega-Deal zur Lieferung von Spionageflugzeugen an die VAE"
Zwei Business-Jets, eine Offshore-Firma, Millionen von Bargeld, reiche Golfköniginnen, ein israelischer Geschäftsmann - und der Iran.
Durchgesickerte Dokumente enthüllen die Geheimnisse hinter den neuesten Spionageflugzeugen der Vereinigten Arabischen Emirate.
==> Mysterious Israeli businessman behind UAE spy planes mega-deal
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.609
Zustimmungen
1.370
Ort
Penzberg
Die VAE zählen zu den Staaten, die unter Führung Saudi Arabiens im Jemen-Konflikt involviert sind. Sie gehören - wie auch Deutschland - zu den Staaten, die mobile "Patriot"-Systeme zum Schutz vor Luftangriffen nutzen. Erst vor wenigen Tagen hat das US-Verteidigungsministerium entschieden, zwei zusätzliche Batterien dieses Typs in den Wüstenstaat zu verlegen - als Reaktion auf den Drohnen-Angriff auf Öl-Anlagen in Saudi-Arabien.
Die Bundesregierung hat nun die Genehmigung für den Export von Stromaggregaten für das Luftabwehrsystem durch Jenoptik Power Systems (Bayern, produziert Stromaggregate für "Patriot"-Batterien aus den USA) erteilt.
Quelle: Bundesregierung genehmigt heiklen Rüstungsexport an Emirate
 
GorBO

GorBO

Space Cadet
Dabei seit
03.09.2012
Beiträge
2.218
Zustimmungen
2.406
Ort
Magdeburg
Ach, ist das nicht schön, wenn es einem die eigene moralische Überlegenheit erlaubt, auch moralisch fragwürdige Rüstungsgüter auszuliefern.
Dann kann sich eine Bundesregierung so sehr auf ihren moralischen Kompass verlassen, dass sie sich sicher sein kann, wann ein Staat in militärische Konflikte verstrickt ist bzw. wenn er es ist, warum man ihm trotzdem Waffen und/oder Zubehör dafür liefern kann.
Man, da kann man als Bürger richtig stolz sein!
 
Rock River

Rock River

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.422
Zustimmungen
978
Ort
Bremen
Ach, ist das nicht schön, wenn es einem die eigene moralische Überlegenheit erlaubt, auch moralisch fragwürdige Rüstungsgüter auszuliefern.
Dann kann sich eine Bundesregierung so sehr auf ihren moralischen Kompass verlassen, dass sie sich sicher sein kann, wann ein Staat in militärische Konflikte verstrickt ist bzw. wenn er es ist, warum man ihm trotzdem Waffen und/oder Zubehör dafür liefern kann.
Man, da kann man als Bürger richtig stolz sein!
Stromaggregate für ein Luftabwehrsystem? Es gibt wohl 'schlimmere' Rüstungsgüter.
 

n/a

Guest
Wenn man deine Argumentation auf die Spitze treiben würde könnte man sagen, man zerlegt ein Luftabwehrsystem in einzelne Schrauben, Bleche und LEDs und schon ist der Export auch in Krisenländer kein Problem mehr.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.406
Zustimmungen
1.648
Ort
bei Köln

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.609
Zustimmungen
1.370
Ort
Penzberg
man kann sich ja auch damit trösten, dass die Patriot reine Defensiv-Systeme sind, die zum Angriff auf zivile Bodenziele eher weniger geeignet wären
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.406
Zustimmungen
1.648
Ort
bei Köln
Auf das Wesentliche reduziert ist da nichts heikel.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.609
Zustimmungen
1.370
Ort
Penzberg
US-Präsident Donald Trump hat sich trotz Widerstands aus Israel offen gezeigt für einen Verkauf von US-Kampfjets vom Typ F-35 an die Vereinigten Arabischen Emirate.
...
Die Emirate wollen durch den Kauf der Tarnkappenflugzeuge ihrem Ziel ein Stück näher kommen, Militärmacht in der Region zu werden. Israel ist derzeit das einzige Land in der Region, das die US-Kampfflugzeuge besitzt und lehnt einen solchen Deal ab, um seinen Rüstungsvorteil gegenüber den arabischen Nachbarstaaten nicht zu verlieren.
...
da ist jemand zu sehr auf Israel fixiert. Der eigentliche Gegenpart logiert für Bahrein, die Saudis und die VAE östlich des Golfes (und nördlich von Syrien). Und da in wenigen Wochen das Waffenembargo gegen den Iran zu Ende geht, dürfte die nächste Rüstungsspirale eingeläutet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lothringer

Lothringer

Fluglehrer
Dabei seit
19.10.2016
Beiträge
185
Zustimmungen
212
Ort
Metz in Lothringen

 
Zuletzt bearbeitet:

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.609
Zustimmungen
1.370
Ort
Penzberg
Angesichts der US-Wahl dürfte die Genehmigung des Verkaufs schon sehr schnell erfolgen
 

K.B.

Testpilot
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
503
Zustimmungen
157
Ort
D
Jetzt ist der geplante Waffenverkauf offiziell.
50 F-35 für $10.4 billion: United Arab Emirates – F-35 Joint Strike Fighter | Defense Security Cooperation Agency
18 MQ-9B für $2.97 billion: United Arab Emirates – MQ-9B Remotely Piloted Aircraft | Defense Security Cooperation Agency
Munitions, Sustainment and Support, and related equipment für $10.0 billion: United Arab Emirates – Munitions, Sustainment and Support | Defense Security Cooperation Agency

Anmerkenswert aus meiner Sicht:
1. Das MQ-9B-Paket ist ziemlich umfangreich. So tauchen da z.B. auf "Anti-Submarine Warfare (ASW) mission kits, receivers, and acoustic processors; AN/SSQ-36B thermometric sonobuoys; AN/SSQ-53G passive sonobuoys; AN-SSQ-62F active sonobuoys; ASW acoustic operator workstations;"
Wenn ich das richtig sehe, wären das die ersten offiziellen ASW-Reaper bzw. -SeaGuardian.
Hintergründe dazu: MQ-9B SeaGuardian Maritime UAV: Which Missions ? Which Customers ? - Naval News
2. Mit im Paket sind folgende Funkgeräte: "Rohde & Schwartz UHF/VHF radios" Das gibt wieder schöne Diskussion in Deutschland. :-)
3. Das MQ-9B-Paket umfasst zwar 515 Hellfire, aber kaum JDAM oder LGBs (dazu unten mehr).
4. Das Munitionspaket ist wirklich umfangreich und nicht nur für die F-35. "If requested, F-16 integration will be completed via Direct Commercial Sale (DCS) between Lockheed Martin and the purchaser."
5. Im Paket sind insgesamt 4000 JDAM und 2500 SDB I, 650 AGM-154C (JSOWs), 50 AGM-154E (JSOW-ER), 150 AGM-88E (AARGM) enthalten.
Für mich erstaunlicherweise nichts lasergelenktes, was sich gegen bewegende Ziele anbieten würde. (Die Hellfire oben sind ja nichts, was man unter eine F-16 oder F-35 hängt.)
Auch mit Blick ins Archiv der dsca-Mitteilungen habe ich da keinen großen LGB-Verkauf gefunden. Weiß da jemand mehr? D.h. sind die anderweitig schon beschafft worden oder werden die durch andere Waffen substituiert?
6. Im Normalfall hätte ich gesagt, die Chancen für einen Rafale-Deal sind damit deutlich gesunken. Aber wenn man so in die Umgebung, insbesondere nach Katar, schaut, dann ist in dieser Region alles möglich. (Aktuell fliegen laut flightglobal noch 57 Mirage 2000 in den VAE.)
 

K.B.

Testpilot
Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
503
Zustimmungen
157
Ort
D
Eine Ergänzung:
Im ursprünglichen (informell angefragten) Paket sollen außerdem electronic warfare aircraft enthalten gewesen sein.
Die wurden aber nicht freigegeben und deswegen nicht offiziell angefordert.
 
Thema:

VAE

VAE - Ähnliche Themen

  • Pilatus & Dienstleistungen in Saudi Arabien und VAE

    Pilatus & Dienstleistungen in Saudi Arabien und VAE: Mich wundert, dass das Thema noch nicht in den letzten Wochen hier thematisiert wurde: - Pilatus darf nach einem Entscheid keine Dienstleistungen...
  • Spotten kann gefährlich sein - VAE

    Spotten kann gefährlich sein - VAE: In Fujairah, Vereinigte Arabische Emirate, hat ein Gericht drei Spotter nach zwei Monaten Untersuchungshaft zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt...
  • Ähnliche Themen

    • Pilatus & Dienstleistungen in Saudi Arabien und VAE

      Pilatus & Dienstleistungen in Saudi Arabien und VAE: Mich wundert, dass das Thema noch nicht in den letzten Wochen hier thematisiert wurde: - Pilatus darf nach einem Entscheid keine Dienstleistungen...
    • Spotten kann gefährlich sein - VAE

      Spotten kann gefährlich sein - VAE: In Fujairah, Vereinigte Arabische Emirate, hat ein Gericht drei Spotter nach zwei Monaten Untersuchungshaft zu zwei Monaten Gefängnis verurteilt...

    Sucheingaben

    Achill speedy.com.ar loc:DE

    Oben